< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter April 2010

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im April

i.m.a aktuell

  • Experimentierbox Landwirtschaft und Ernährung 2: „Landwirtschaftliche Nutzpflanzen“
  • Wiki-Agrar – Größtes deutsches Agrarlexikon geht online
  • Malvorlagen mit Bauernhofmotiven für die Jüngsten nachgedruckt

Für Sie gelesen und getestet

  • Landwirtschaft in der DDR
  • Der Tier- und Pflanzenführer für die ganze Familie
  • Experimentierkasten Mein erstes Gewächshaus
  • Taschenatlas Hühner und Zwerghühner

Sonstiges

  • Saisonstart zum „Tag des offenen Hofes 2010“ in Berlin
  • Bedeutung der Bienen
  • Landesgartenschauen 2010 stellen sich vor
  • Veranstaltungskalender zum Internationalen Jahr zur biologischen Vielfalt 2010
  • Pinselstriche im Feld – Idee auch für den Schulgarten

i.m.a aktuell

Experimentierbox Landwirtschaft und Ernährung 2: „Landwirtschaftliche Nutzpflanzen“

Corex_ LWBox2

Unter Beteiligung der i.m.a hat der Lehrmittelverlag Corex die Reihe der Experimentierboxen zur Landwirtschaft und Ernährung um eine zweite Box ergänzt. Unter dem Titel „Landwirtschaftliche Nutzpflanzen“ steht jetzt eine Zusammenstellung zur experimentellen Untersuchung von Merkmalen und Eigenschaften wichtiger landwirtschaftlicher Nutzpflanzen Mitteleuropas zur Verfügung. Materialzusammenstellung und Versuchsauswahl entstanden für den Einsatz im naturwissenschaftlichen Unterricht der allgemein bildenden Schulen, wurden jedoch auch für die Verwendung auf dem außerschulischen Lernort Bauernhof konzipiert. Der Koffer enthält alle für die beschriebenen Versuche notwendigen Geräte für 2 Schülergruppen von bis zu 5 Kindern. Lediglich die zu untersuchenden Pflanzenteile, Spiritus und Wasser sind zusätzlich bereitzustellen. Die hochwertigen Versuchsmaterialien sind in einem stabilen Aufbewahrungskoffer (540 x 450 x 150 mm) mit Schaumstoff-Formeinsatz untergebracht, eine ausführliche Versuchsanleitung liegt bei. Der Koffer kann zum Preis von 351,05 EUR über den i.m.a-Webshop bestellt werden.
www.ima-agrar.de
www.corex.de

Wiki-Agrar – Größtes deutsches Agrarlexikon geht online

wiki_agrar

Als eine Gemeinschaftsproduktion des Vereins information.medien.agrar (i.m.a) und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) ist das neue Agrilexikon „Wiki-Agrar“ jetzt mit vielen neuen Begriffen online gegangen. In über 1.000 Einträgen von „Abdrift“ bis hin zu „Zwischenfrucht“ werden alle wichtigen Begriffe erklärt, die in der Landwirtschaft und ihrem Umfeld von Bedeutung sind. Damit stellt es das umfangreichste Agrarlexikon im deutschsprachigen Raum dar. Besondere Zielgruppen des Lexikons sind Schüler und Lehrer, es richtet sich aber auch an interessierte Verbraucher, die eine schnelle und fundierte Klärung landwirtschaftlicher Fachbegriffe suchen. Hervorgegangen ist diese einmalige Zusammenstellung, die uneingeschränkt und kostenfrei im Internet verfügbar ist, aus der Vereinigung zweier bewährter Lexika. Während das Landwirtschaftslexikon der FNL seit mehr als 10 Jahren vornehmlich Verbraucher informiert, existiert das Agrilexikon des i.m.a e.V., das sich in erster Linie an Schüler und Lehrer richtet, bereits seit mehr als 30 Jahren. Aus beiden getrennten Werken ist nun das „Wiki-Agrar“-Lexikon entstanden. Im Gegensatz zu vielen anderen Enzyklopädien handelt es sich um keine „freie“ Datenbank. Vielmehr werden die Inhalte von einem Redaktionsteam erstellt und betreut. Das Lexikon befindet sich in ständiger Bearbeitung und wird laufend um aktuelle Begriffe ergänzt.
Das Lexikon finden Sie unter www.wiki-agrar.de oder www.agrilexikon.de

Malvorlagen mit Bauernhofmotiven für die Jüngsten nachgedruckt

malvorlagen

Speziell an die kleinsten Freunde des Bauernhofs richten sich die i.m.a-Malvorlagen im DIN A4-Format. Diese großflächigen und bewusst einfach gehaltenen Motive können schon die kleinen Kindergartenkinder ausmalen und sich so spielerisch mit dem Farbstift an die Tiere und Früchte des Bauernhofes heranpirschen. Die Vorlagen, die eine Erzieherin konzipierte und zeichnete, wurden jetzt auf stabilem Kartonpapier nachgedruckt. Sie können nun wieder im 30er-Satz (3 Motive zu je 10 Exemplaren) zum Preis von 1,50 EUR bestellt oder selbst aus dem Internet ausgedruckt werden.
www.ima-agrar.de

Für Sie gelesen und getestet

Landwirtschaft in der DDR

ddr_lw

Das Buch bietet weit reichende Einblicke in die Landwirtschaft zu Zeiten der DDR. Es beschreibt die wichtigsten Entwicklungsprozesse bei der Herausbildung großbetrieblicher Strukturen in Form von VEG, LPG sowie deren vielfältige kooperative Beziehungen und zwischenbetriebliche Einrichtungen, beginnend in der Nachkriegszeit bis hin zur Wiedervereinigung und den Jahren danach. Dem Herausgeber ist es mit diesem Werk gelungen, dem Leser anhand einer Fülle von Daten, Erfahrungsberichten, Zeitzeugeninterviews, Archivmaterialien und Fotos ein informatives, anschauliches Bild über diese bedeutsame Etappe deutscher Agrargeschichte zu vermitteln.
K. Schmidt, Landwirtschaft in der DDR, agrimedia 2010, ISBN 978-3-86037-977-6, EUR 29,90.

Der Tier- und Pflanzenführer für die ganze Familie

blv_fuehrer

Schön, wenn die Kinder während eines Spaziergangs oder auf einer Wanderung sagen können: „Diese Blume kenne ich! Und diesen Baum, diesen Vogel und diesen Schmetterling auch!“ Bis es aber soweit ist, bietet sich der Tier- und Pflanzenführer für die ganze Familie als Nachschlagewerk und Lernhilfe an. Der benutzerfreundliche und schön bebilderte Begleiter für draußen verzichtet dabei auf Biologenjargon und verwirrende Abkürzungen. Stattdessen liefert er eine wirklich überzeugende wie umfassende Auswahl der Tiere und Pflanzen, die dem, der mit wachen Augen durch die Natur geht, tatsächlich begegnen und mit einem klugen Konzept präsentiert werden. Ein toller Begleiter für zuhause und unterwegs.
W. u. D. Eisenreich: Der Tier- und Pflanzenführer für die ganze Familie, BLV 2010, ISBN 978-3-8354-0612-4, EUR 12,95.

Experimentierkasten Mein erstes Gewächshaus

kosmos_gewaechshaus

Mit ihren drei Plastikkuppeln sieht das Gewächshaus aus wie die Science-Fiction-Landschaft für die Fensterbank: der optisch trendige Experimentierkasten enthält neben einer Bodenschale mit fünf Beeten verschiedene Samen, unter anderem Kressesamen und Bohnenkerne, die benötigte Erde in Form von Pellets und kleine Pflanztöpfchen für die Aufzucht. Mit dem beigefügten Thermometer können die jungen Nachwuchsgärtner ab 5 Jahren die Temperatur kontrollieren. Die ersten Triebe kennzeichnen die Kinder mit Schildchen aus dem enthaltenen Schnittbogen. Ein kindgerechtes und reich bebildertes Anleitungsheft mit 30 einfachen Experimenten erklärt alles rund ums Gewächshaus und gibt nützliche Tipps zur richtigen Aufzucht der Pflanzen.
Mein erstes Gewächshaus, Kosmos 2010, EAN 4002051635022, EUR 19,99.

Taschenatlas Hühner und Zwerghühner

ulmer_huehner

In dem Taschenatlas werden insgesamt 182 Hühner- und Zwerghühnerrassen im Porträt dargestellt. Jede der detaillierten Beschreibungen umfasst jeweils ein Foto von Hahn und Henne und informiert über alle wichtigen charakteristischen Eigenschaften, Kulturgeschichte, Nutzung sowie Schau- und Zuchtwert. Piktogramme geben Auskunft zu Legeleistung, Ringgröße und Gewicht. Durch das handliche Format ist das Buch auch ein idealer Begleiter bei Ausstellungen und Geflügelschauen.
H. Schmidt / R. Proll: Taschenatlas Hühner und Zwerghühner, Ulmer 2010, ISBN 978-3-8001-6418-9, EUR 9,90.

Sonstiges

Saisonstart zum „Tag des offenen Hofes 2010“ in Berlin

Deutschlands Bäuerinnen und Bauern laden alle Verbraucher ein, bei einem Bauernhofbesuch die heimische Lebensmittelproduktion kennenzulernen und auf diese Weise mehr über Nahrungsmittel, deren Erzeugung und Verarbeitung zu erfahren. Von Mai bis in den Spätsommer hinein werden bundesweit knapp 600 landwirtschaftliche Betriebe ihre Hoftore für interessierte Besucher öffnen. Hier können Erwachsene und Kinder mit viel Spiel und Spaß einen Blick in Stall, Scheune und Maschinenhalle werfen. Eine bessere Gelegenheit, Landwirtschaft live zu erleben, lässt sich nicht finden! Welche Betriebe in der jeweiligen Region teilnehmen, weist ein Hoffinder unter www.tdoh.de aus.

Bedeutung der Bienen

Auf die entscheidende Funktion von Bienen für den Vegetationsverlauf landwirtschaftlicher Nutzpflanzen und eine ertragreiche Ernte hat die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz zum Beginn der Obstbaumblüte hingewiesen. Damit die Bienenvölker sich vermehren und für die Bestäubungsleistung stärken könnten, sei nun Wärme gefragt. Lägen die Temperaturen konstant über 10° C, intensiviere die Königin die im Februar begonnene Eiablage und schaffe zu Spitzenzeiten im Mai und Juni bis zu 2.000 Eier täglich. Je mehr Bienen in den Völkern heranwüchsen, umso mehr sei auch der Ertrag der heimischen Nutzpflanzen gesichert, denn Honigbienen bestäubten 80 Prozent der Obstbäume. Weitere Informationen und auch Unterrichtsentwürfe bieten folgende Links:
www.deutscherimkerbund.de
www.bluehende-landschaft.de
www.bienen-schule.de
www.die-honigmacher.de

Landesgartenschauen 2010 stellen sich vor

Bundesweit gibt es im Jahr  2010 insgesamt sechs Landesgartenschauen. Diese stellen sich gemeinsam unter dem Motto „Rein ins Grüne“ auf einer gemeinsamen Internetseite vor. Für alle Reiselustigen gibt es dabei eine interessante Gemeinschaftsaktion: Mit dem Erwerb einer Dauerkarte für eine Landesgartenschau gibt es die Möglichkeit, zusätzlich die anderen fünf Landesgartenschauen im Jahr 2010 bundesweit jeweils einmalig zu besuchen. Auf allen Gartenschauen wird nicht nur auf die Leistungen der einheimischen Landwirtschaft hingewiesen, es gibt vor allem für Kinder viele spannende Anreize – vom Kletterparcours bis zur Skaterbahn – die Natur zu erleben.
www.reininsgruene.de

Veranstaltungskalender zum Internationalen Jahr zur biologischen Vielfalt

Alle Veranstaltungen zum Internationalen Jahr zur biologischen Vielfalt 2010 zeigt ein Kalender unter www.kalender.biologischevielfalt.de, der vom Bundesumweltministerium im Internet eingerichtet wurde. Aufgeführt sind u.a. Vorträge, Exkursionen, Experten-Workshops oder Vater-Sohn-Touren. Das Internationale Jahr zur biologischen Vielfalt macht auf die Bedeutung der natürlichen Vielfalt aufmerksam und ruft alle Menschen auf, sich für den schonenden und verantwortungsbewussten Umgang mit der Schöpfung zu engagieren. Die Vielzahl der Veranstaltungen macht deutlich, dass biologische Vielfalt nicht erst im Regenwald oder Korallenriff stattfindet, sondern vor der eigenen Haustür beginnt.
www.kalender.biologischevielfalt.de

Pinselstriche im Feld – Idee auch für den Schulgarten

Bunt blühende Felder, inspiriert von den Malern August Macke und Hans Thuar, können Spaziergänger und Erholungssuchende bald im Meßdorfer Feld in Bonn bewundern. In einem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Bonn und der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen wird ab Ende April eine 8.000 Quadratmeter große Ackerfläche mit verschiedenen Blühpflanzen wie gelbem Senf, lila Phacelia, weißer Margerite, blauem Lein sowie weiß-rosa Buchweizen und rotem Klatschmohn in Form von Pinselstrichen eingesät. Die Pinselstriche gehören zum "masterplan: grün", der das Ziel hat, Kulturlandschaften zu vernetzen, bestehende Landschafts- und Freiräume zu sichern und neue Landschaftsqualitäten zu schaffen. Eine schöne Idee, die im Kleinen auch in Schulgärten umgesetzt werden kann.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=724752

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013