< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter April 2011

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im April

i.m.a aktuell

Für Sie gelesen und getestet

Sonstiges

i.m.a aktuell

Neue Geschäftstelle der i.m.a

Cover Agrimente 2009

Die i.m.a-Geschäftsstelle hat ihren Standortwechsel von Bonn nach Berlin vollzogen. Neu in der Geschäftstelle ist Herr Patrik Simon, Agraringenieur der Humboldt Universität zu Berlin, der das Team im Bereich des Projektmanagement verstärken wird. Als weitere neue Mitarbeiterin ist Frau Ellen Krüger, Kommunikationswirtin, hinzugekommen, die unser Team im Bereich Verwaltung unterstützen wird. Weiterhin im Bereich Projektmanagement ist Frau Ewa Bursch für die Geschäftstelle tätig. Die Geschäftsleitung liegt bei Hermann Bimberg.

Sie erreichen uns in der Wilhelmsaue 37 in 10713 Berlin unter folgenden Telefonnummern:
Ellen Krüger, Verwaltung: 030 8105602-0
Ewa Bursch, Projektmanagement:  030 8105602-11
Patrik Simon,  Projektmanagement:  030 8105602-12
Fax: 030 8105602-15

3. Jugendliteraturpreises der deutschen Landwirtschaft

Kurzgeschichtenwettbewerb: "2084 – schönes, neues Landleben"
Der Deutsche Bauernverband und i.m.a fördern mit der Auslobung des Jugendliteraturpreises der deutschen Landwirtschaft das gemeinsame Verständnis von Kultur und Agrikultur sowie das Bewusstsein für die Entwicklung der Landwirtschaft und des Landlebens.
Der Titel des 3. Jugendliteraturpreises der deutschen Landwirtschaft "2084 – schönes, neues Landleben" zielt thematisch auf die literarische Umkehr der düsteren 1984er Vision Orwells ab. Er möchte die Autoren dazu motivieren, die Entwicklung der Landwirtschaft auf positiv visionäre Weise darzustellen und jungen Lesern den Wert der Landwirtschaft und des Landlebens ansprechend zu vermitteln.
Der Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft ist mit insgesamt EUR 5.000,- dotiert und wird erneut in der Kategorie Kurzgeschichte durchgeführt. Einsendeschluss ist der 31.08.2011. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Internationalen Grünen Woche  2012 in Berlin statt. Außerdem ist geplant, die besten Beiträge in einem Sammelband zu veröffentlichen.

Weitere Informationen sowie genaue Angaben zum Wettbewerb unter  www.ima-agrar.de  und www.jugend-literaturpreis.de

Lehrermagazin lebens.mittel.punkt

Ab Ende Mai steht allen Interessierten die Ausgabe 2/2011 des Lehrermagazins lebens.mittel.punkt, Natur, Landwirtschaft & Ernährung in der Primar- und Sekundarstufe in gedruckter Fassung in unserem Web-Shop zum Preis von EUR 3,00 zur Verfügung. Zusätzlich kann das Magazin als E-Paper im Internetportal der i.m.a kostenfrei abonniert werden.
Folgende Themen werden in der Ausgabe behandelt:

Rubrik Vorbeigeschaut und nachgefragt
Schulobstprogramme
Eine Idee – viele Lösungen
Unterrichtsbausteine
Jetzt wird’s bunt  - Unterrichtsbaustein für die Primarstufe
Lernen mit Obst und Gemüse
Auf dem Getreidefeld - Unterrichtsbaustein für die Primarstufe
Mit dem Brotgetreide durchs Jahr
Schönes Landleben? - Unterrichtsbaustein für die Sekundarstufe I
Kreatives Schreiben zwischen Stadt und Land
Nutztierernährung - Unterrichtsbaustein für die Sekundarstufe I
Auf die Bestandteile kommt es an

Für Sie gelesen und getestet

Oldtimer-Atlas - Schleppermuseen und -sammlungen

Ein umfassendes Werk für alle Traktor-Freunde zum Thema Oldtimer. Gegliedert in drei Teile widmet sich der Oldtimer-Atlas allen wichtigen Informationen über Museen, Sammlungen, Werkstätten, Ersatzteile, usw. Das erste Kapitel stellt ausführlich alle wichtigen privaten Sammlungen vor: Ort, Besucherzeiten, Kontaktdaten, Exponate und Infos zum Sammler. Der zweite Teil zeigt in ähnlicher Form alle relevanten Museen in Deutschland. Als Letztes sorgen die "Gelben Seiten" für einen schnellen Überblick: "Wer macht was?" mit Daten zu Händlern, Werkstätten, Versicherungen, Ersatzteillieferanten, etc., eine Auflistung von Vereinen und Clubs in ganz Deutschland und eine nochmalige Kurzliste über Museen und Sammlungen.

Conze, P./ Holtmann, W., Landwirtschaftsverlag; Auflage: 1., 2009 (15. Oktober 2009),ISBN-10: 9783784350493, 34,95 Euro

Selbst gemacht & mitgebracht: Geschenke aus der Küche

Süße und pikante Mitbringsel aus der eigenen Küche liegen im Trend und schmecken meist auch besser als gekaufte. Ansprechend sind auch die Aufmachung und das Format des Buches. Interessante Dekorationsvorschläge und schöne Produktfotos machen Lust auf das Herstellen von selbstgemachten Geschenken und auch darauf, neue Ideen zu entwickeln. Ein inspirierendes Buch, das als Geschenk ebenfalls zu empfehlen ist.
Kosmos (Franckh-Kosmos); Auflage: 1., Aufl. (8. Oktober 2009), ISBN-10: 9783440121306, EUR 14,95

Tödliche Hamburger: Wie die Globalisierung der Nahrung unsere Gesundheit bedroht

Vor dem Hintergrund der Globalisierung arbeitet Hans-Ulrich Grimm überzeugend die Grundprobleme moderner Lebensmittelerzeugung heraus. Seine Thesen und Erkenntnisse werden immer wieder anhand kleiner Beispiele greifbar und lebendig gestaltet. Es sind unerwartete und wie immer unbequeme Wahrheiten, die der Publizist in seinem neuen Ernährungsbuch auftischt. Wer auch auf die Gefahr hin, dass ihm der Appetit vergeht, wirklich genau wissen will, was auf seinem Teller liegt, sollte auf jeden Fall in diesem Buch stöbern.

Hirzel Verlag; Auflage: 1. Auflage 2010 (29. April 2010), ISBN-10: 9783777620916,
EUR 19,80

Sonstiges

Erneuerbare Energien auf dem Festungsplateau der Bundesgartenschau

Auf der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz können sich die Gäste vom 15. April bis 16. Oktober 2011 insbesondere auch über erneuerbare Energien informieren. Der Klimawandel an sich, aber auch die Fukushima-Katastrophe erhöht die Akzeptanz der Bevölkerung für Energien, die Alternativen zu den fossilen Energien und der Atomenergie bieten. Neben der Bedeutung pflanzlicher Inhaltsstoffe und pflanzlicher Biokunststoffe liegt der Schwerpunkt auf der Präsentation erneuerbarer Energien.

Weitere Informationen unter http://www.buga2011.de/web/index.php

"Ess-Kult-Tour" - Gesunde Ernährung für Jugendliche

"Entdecke die Welt der Lebensmittel!" lautet daher das Motto des neuen Projektes "Ess-Kult-Tour". Durch interaktives Lernen erhalten Jugendliche Zugang zu einer anderen Esskultur. Sie bekommen Anregungen, um ihr Einkaufs- und Essverhalten zu reflektieren und zu verändern. Die Ess-Kult-Tour wird vom Bundesministerium im Rahmen von "IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" finanziert. Konzipiert wurde das Projekt von der Verbraucherzentrale NRW, durchgeführt wird es von allen Verbraucherzentralen der Länder. Das interaktive Lernangebot besteht aus einem Parcours mit bis zu fünf Stationen, an dem die Jugendlichen Wissenswertes rund um gesundes Genießen, Lebensmittelkennzeichnung, Nährstoffbedarf, Werbung und nachhaltigen Konsum erfahren. Bis Ende 2012 sind insgesamt 600 Veranstaltungen und 40 Workshops für Lehrer in ganz Deutschland geplant.

Weitere Informationen unter www.in-form.de

EssPress

"EssPress" wird vom Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz Baden-Württemberg im Rahmen der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung - BeKi - dreimal jährlich herausgegeben.
In den Rubriken Aktuell, Wissen, Praxis und Medien gibt es viele Informationen aus dem Bereich Kinderernährung und Ernährungserziehung sowie Beispiele für die vielfältigen Aktivitäten der BeKi-Fachfrauen in Baden-Württemberg.

Weitere Informationen unter  http://www.landwirtschaft-bw.info/servlet/PB/menu/1043338/index.html

Milchtankstelle rund um die Uhr geöffnet

Die Zeiten, in denen Nachbarn und Dorfbewohner mit der Milchkanne zum Bauern gingen und ihre Milch abholten, sind in den meisten Dörfern vorbei. In der Stadt sowieso - denn wo gibt es dort noch Milchbauern? Die Verbraucher kaufen ihre Milch heute meistens bequem im Supermarkt. Besser haben es die Einwohner rund um Neunkirchen-Seelscheid im bergischen Land. Frischmilch direkt vom Erzeuger gibt es für sie jederzeit rund um die Uhr an einer "Milchtankstelle". Möglich macht das u. a. der Milchviehbetrieb Bockenbusch, der seine Milch in einem Automaten anbietet. Verkehrsgünstig gelegen und durchgehend geöffnet, bietet der Betrieb seine Frischmilch an. Am Milchautomaten kann die benötigte Menge in mitgebrachte Gefäße gezapft und mit Münz- oder Papiergeld bezahlt werden. Angeboten wird Rohmilch, also völlig unbehandelte Kuhmilch, die sich deutlich im Geschmack von pasteurisierter H- oder ESL-Milch unterscheidet. Rohmilch unterliegt strengsten Hygienevorschriften. Die Milchkäufer können sich auch gleich auf dem Hof von den Fütterungs- und Haltungsbedingungen überzeugen. Der Betrieb setzt für seine Milchkuhherde auf heimische Futtermittel und Weidegang im Sommer. Dass die Milchtankstelle eine gute Idee ist, zeigt sich auch daran, dass im März 2011 im Oberbergischen inzwischen die dritte Milchtankstelle eröffnet wurde.
Quelle: www.aid.de

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013