< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Dezember 2009

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im Dezember

i.m.a aktuell

  • i.m.a vergibt zweiten Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft
  • Neues i.m.a-Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“
  • Schülerführungen über den ErlebnisBauernhof

Für Sie gelesen und getestet

  • Gut eingekauft
  • aid-Poster Rinderrassen
  • Streuobstwiesen – Lebensraum für Tiere
  • Von Kakaokühen und Rülpsbakterien

Sonstiges

  • Situationsbericht 2010 erschienen
  • Bodenunterricht im Internet
  • Broschüre: Streuobstwiesen in Baden-Württemberg
  • „Daten zur Umwelt 2009“ veröffentlicht

i.m.a aktuell

i.m.a vergibt zweiten Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft

Jugendliteraturpreis

Landwirtschaft und Landleben sind spannend. Diesen Anspruch unterstreicht der Kurzgeschichtenwettbewerb 2009 „Bauer hat Zukunft – Geschichten vom Land“, den der Deutsche Bauernverband in Zusammenarbeit mit der i.m.a im Frühjahr 2009 ausgeschrieben hat. Der mit 5.000 Euro dotierte Literaturpreis der deutschen Landwirtschaft in der Kategorie „Kurzgeschichte“ wird im Rahmen der Internationalen Grünen Woche am 21. Januar 2010 um 18:00 Uhr auf dem ErlebnisBauernhof (Halle 3.2) vergeben. Gesucht wurden unterhaltsame Kurzgeschichten, die vom Leben und den Erlebnissen auf dem Lande erzählen und ein realitätsnahes Bild bäuerlicher Lebensweise vermitteln. Bis Ende September sind in der i.m.a-Geschäftsstelle knapp 80 Kurzgeschichten eingegangen. Die Einsender stammen überwiegend aus Deutschland, einige aber auch aus Österreich. Zu den Autoren zählen „Profis“ ebenso wie schreibbegeisterte Laien, Erwachsene sowie Jugendliche. Die Gewinnertitel werden zusammen mit weiteren Geschichten in einem Buch veröffentlicht. Die Präsentation des Bandes findet ebenfalls auf dem ErlebnisBauernhof auf der Internationalen Grünen Woche statt.
www.ima-agrar.de

Neues i.m.a-Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“

Lebensmittelpunkt

Mit dem Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“ möchte der i.m.a e.V. die Wichtigkeit von Landwirtschaft und Ernährung im Schulunterricht verdeutlichen und Pädagogen anregen, diese Themen in ihren Unterricht einzubauen. Das Magazin zeigt, wie gut und vielfältig dies möglich ist. Ab November erhalten interessierte Pädagogen das 32-seitige Magazin vierteljährlich und kostenfrei per Post. Im Fokus von „lebens.mittel.punkt“ stehen aktuelle Themen aus der Landwirtschaft mit einer starken Ausrichtung am Lehrplan. Die erste Ausgabe bietet für die Primarstufe einen Unterrichtsbaustein zum Thema „Heimisches Wintergemüse“ und einen zum Thema „Zuckerchemie“ an. Die Unterrichtsbausteine für die Sekundarstufe behandeln die Themen „Der Wert der Milch“ und „Lebensmittelimitate“. Darüber hinaus runden Interviews, Berichte, Reportagen, Rezensionen sowie Museums- und Ausflugstipps das Magazin ab. Anstoß für das neue Magazin geben insbesondere Studien, die bei Kindern mangelnde Kenntnisse über die Bedeutung der Landwirtschaft und die Herkunft der Lebensmittel verdeutlichten. Ein weiterer wichtiger Beweggrund sind Lehrplan- und Schulbuchanalysen, die eindeutig zeigen, dass die inhaltlichen Darstellungen von Themen der Bereiche Landwirtschaft und Ernährung verbesserungsbedürftig sind. Im Internet stehen das Magazin zum Download, weitere Informationen sowie zusätzliches Material zu „lebens.mittel.punkt“ bereit.
www.ima-lehrermagazin.de

Schülerführungen über den ErlebnisBauernhof

Logo IGW

Mit einem vielfältigen Angebot für Schülerinnen und Schüler präsentiert sich die i.m.a auf dem ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche in Berlin. Neben dem Wissenshof (siehe Newsletter 11/2009), können die Kinder und Jugendlichen in speziellen Führungen über den ErlebnisBauernhof Wissenswertes über die moderne Landwirtschaft erfahren. Unter dem Motto „Vom Korn zum Brot“ lernen sie z.B. an der i.m.a-Getreidestation die einheimischen Getreidearten kennen und können Proben abpacken und nach Hause mitnehmen. In der Ausbildungs- und Schaubäckerei der Bäckerinnung Berlin können sie beobachten, wie das Korn gemahlen und weiterverarbeitet wird sowie an den Backvorführungen und Verkostungen teilnehmen. Milchkühe, Schweine und Geflügel vertreten auf dem ErlebnisBauernhof die landwirtschaftlichen Nutztiere. Die Tiere sind in modernen Ställen untergebracht, so wie sie auch in der breiten Praxis auf unseren Bauernhöfen zu finden sind. Unter dem Stichwort „Kuh, Schwein & Co“ erfahren die jungen Messebesucher die Zusammenhänge zwischen moderner Technik im Stall, Tierhaltung und Tierschutz. Am Stand der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker (WVZ) erwarten die Schülerinnen und Schüler Exponate, Videos und spannende Mitmachaktionen rund um Zuckerrüben und Zucker. Lehrer erhalten am Stand der WVZ Samen der Rübenpflanzen für den Schulgarten sowie Lehrmittelpakete.
www.ima-agrar.de

Für Sie gelesen und getestet

Gut eingekauft

Gut eingekauft

Wer wissen will, was Tamarillos, Pomelos oder Papayas sind oder wann Bio auch Bio ist, wird hier Antworten finden. Dieser Wegweiser durch die Welt der Lebensmittel ist ein warenkundlicher, informierender Bummel durch den modernen Supermarkt – von A wie Ananas bis Z wie Zwiebel. Das Buch klärt auf, ist eine Hilfe beim Einkauf, aber auch ein willkommenes Hilfsmittel für alle ernährungs- und hauswirtschaftlichen Berufe. Es ist sehr übersichtlich gegliedert und modern, mit vielen Bildern, gestaltet und kann mit seinen 424 Seiten zu Recht als „Lexikon der Lebensmittel“ bezeichnet werden.
J. Strömsdörfer / I. Pils: Gut eingekauft, REWE Zentral AG (Hrsg.) 2009, ISBN: 978-3-920785-03-5, EUR 15,80.

aid-Poster Rinderrassen

aid_Rinderposter

Die schwarz-weiß gefleckten Kühe der Rinderrasse „Deutsche Holstein schwarzbunt“ hat jeder schon einmal auf einer Weide grasen gesehen. Dass es noch deutlich mehr Rinderrassen gibt, zeigt dieses Poster. Auf einen Blick erkennt man, dass es neben schwarz-weißen auch andere urige und wunderschöne Rinderrassen gibt. Das Poster bildet jeweils ein Tier von 26 ausgewählten wichtigen Rinderrassen ab. Unter jedem Tier steht gut leserlich der Name. Im oberen Teil findet man Vertreter der unterschiedlichen Milchrassen, wozu auch die bekannte schwarzbunte Kuh gehört. Im mittleren Teil des Posters haben die Fleischrassen ihren Platz. Dazu gehören zottelige rotbraune Highland-Cattle Rinder ebenso wie die ganz weißen Charolais Rinder aus Frankreich. Im unteren Drittel findet man dann die Rassen, die sich zur Doppelnutzung eignen. Ergänzend zu diesem Poster kann man ein Heft mit näheren Informationen zu den einzelnen Rassen zum Preis von 3,00 EUR bestellen.
E. Roesicke: aid-Poster Rinderrassen, aid 2009, ISBN/EAN: 426 017 9080166, EUR 2,50, zu bestellen im Medienshop des aid unter http://www.aid.de/shop/.

Streuobstwiesen – Lebensraum für Tiere

Streuobstwiesen

Eine solche Vielfalt an unterschiedlichen Landschaftsstrukturen wie auf der Streuobstwiese ist nahezu einmalig. Bäume, Sträucher, krautige Pflanzen haben hier nebeneinander Platz. Dadurch gehören sie zu den artenreichsten Lebensräumen, da auch eine Vielfalt unterschiedlicher Tiere ein zu Hause findet. Über die Bedeutung der Streuobstwiese für Lebewesen aller Art berichtet der Autor Helmut Hintermeier. Von der Honigbiene über Erdkröten bis hin zum Iltis werden wichtige Informationen über Biologie und Verhalten geliefert. Zu jedem Tier gibt es viele schöne Farbfotos und Tipps, um diese zu schützen. Manche von ihnen lassen sich zum Beispiel auch im eigenen Garten einquartieren. Dazu zeigt der Autor, wie man unter anderem ein Hummelnest oder einen Unterschlupf für Ohrenwürmer baut. Ein detailreiches und informatives Buch rund um den oft zu wenig beachteten, aber sehr wichtigen Lebensraum Streuobstwiese.
H. Hintermeier / M. Hintermeier, Streuobstwiesen – Lebensraum für Tiere, Obst- und Gartenbauverlag München 2009, ISBN 978-3-87596-122-5, EUR 14,50.

Von Kakaokühen und Rülpsbakterien

moses_Kakaokuehe

Wie kommen die Löcher in den Käse? Warum werden aufgeschnittene Äpfel braun? Zusammen mit den Kindern Laura und Niklas kann man das ganz einfach und spannend erfahren – auf geht es ins Sach- und Mach-Labor! Dieses Buch verspricht den WissensDURST zu löschen und den LernHUNGER rund um alles Essbare zu stillen. Zu jeder Lebensmittelgruppe erfährt der Leser zunächst jede Menge Wissenswertes zu unterschiedlichen Lebensmittelgruppen. Zahlreiche Zeichnungen veranschaulichen auf einfache und witzige Weise Sachverhalte wie z. B. die Entstehung von Joghurt aus Milch. Am Ende jedes Kapitels werden einfach durchführbare Experimente mit dem jeweiligen Lebensmittel vorgeschlagen. Die Vorbereitungszeiten sind meistens gering und fast alle Materialien finden sich in jedem Haushalt, so dass man sofort beginnen kann. Der Leitsatz „Learning by doing“ wird in diesem sehr ansprechenden und liebevoll gestalteten Buch zu 100% umgesetzt. Das macht viel Freude. Und wenn es Spaß macht, lernt man bekanntlich mindestens doppelt so gut!
S. Floto-Stammen / C. Wagner, Von Kakaokühen und Rülpsbakterien, moses-Verlag 2009, ISBN 978-3-89777-326-4, EUR 12,95.

Sonstiges

Situationsbericht 2010 erschienen

Trends und Fakten zur deutschen Landwirtschaft liefert der neu erschienene Situationsbericht des Deutschen Bauernverbandes. Die 288 Seiten mit umfangreichen Texten und Abbildungen sind eine Fundgrube für alle, die sich rund um die Agrar- und Ernährungswirtschaft informieren möchten. Die Texte stehen zusätzlich digital im PDF-Format unter www.situationsbericht.de zur Verfügung. Die gedruckte Fassung selbst kann zum Preis von 15,00 EUR (zzgl. Versand) direkt über den Deutschen Bauernverband bestellt werden.
www.situationsbericht.de

Bodenunterricht im Internet

Böden bilden Lebensraum für Pflanzen und Tiere, sie erfüllen wesentliche Aufgaben für unsere Trinkwasserversorgung, liefern Nahrungsmittel, sind Waldstandorte, Rohstofflieferanten und stellen ein bedeutendes Archiv der Natur- und Kulturgeschichte dar. Kurz: Böden sind unsere Lebensgrundlage. Böden sind aber auch einer Vielzahl von Gefährdungen ausgesetzt. Deshalb brauchen Böden unseren Schutz. Da wir vor allem das schützen, was wir kennen und wir nur das kennen, was uns gelehrt wurde, ist „Bodenbildung“ in Schulen und Öffentlichkeit eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt der wertvollen Ressource Boden. Die hier dargestellten Internet-Links zu „Bodenbildungs“-Seiten erleichtern den Zugang zu Unterrichtsmaterialien für alle Schulformen und -stufen.
www.bgr.bund.de/bodenunterricht

Broschüre: Streuobstwiesen in Baden-Württemberg

Streuobstwiesen sind die historische Form des Erwerbsobstbaus und ermöglichten einst vielen Menschen, das oftmals karge Nahrungsangebot mit selbst erzeugtem Obst zu ergänzen. Diese Obstbäume gehören insbesondere in Baden-Württemberg zum vertrauten Bild gewachsener Kulturlandschaften, denen sie einen besonderen Reiz verleihen. In der 28-seitigen Broschüre werden Maßnahmen und Projekte aufgezeigt, die zum Erhalt der Streuobstwiesen beitragen. Die Broschüre ist ausschließlich als PDF-Download verfügbar.
http://www.mlr.baden-wuerttemberg.de/mlr/presse/Streuobst.pdf

„Daten zur Umwelt 2009“ veröffentlicht

Seit einem Vierteljahrhundert berichtet das Umweltbundesamt (UBA) regelmäßig über die Entwicklung des Umweltzustandes in Deutschland. In seiner jüngsten Veröffentlichung „Daten zur Umwelt – Ausgabe 2009“ zieht das Amt eine gemischte Bilanz. „Deutschland hat große Fortschritte erzielt – andererseits steht unser Land neuen Herausforderungen gegenüber“, sagte Jochen Flasbarth, Präsident des UBA. Mit den „Daten zur Umwelt“ trägt das Umweltbundesamt zur Erfüllung der Berichtspflicht der Bundesregierung über den Umweltzustand in Deutschland bei. Die „Daten“ informieren über alle Gebiete des Umweltschutzes, von der Luftreinhaltung über die Gewässerqualität bis hin zu Abfallwirtschaft und Ressourcenschutz.
Die „Daten zur Umwelt – Ausgabe 2009“ (CD-ROM, Broschüre und Faltblatt) können kostenlos beim Umweltbundesamt, c/o GVP, PF 33 03 61, 53183 Bonn, per E-Mail unter uba@broschuerenversand.de oder online unter http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/mysql_medien.php?anfrage=Kennummer&Suchwort=3874 bestellt werden.
Im Internet gibt es die fortlaufend aktualisierten „Daten zur Umwelt“ unter www.umweltbundesamt.de/daten-zur-umwelt.

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2010

Weihnachtslogo

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und das Vertrauen, das Sie uns im Jahr 2009 entgegenbrachten.

Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2010.

Ihr i.m.a-Team

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013