< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Dezember 2013

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Newsletter Dezember 2013

i.m.a aktuell

  • In eigener Sache - Weihnachtsgrüße
  • Nachwuchsjournalisten aufgepasst! – Jetzt kostenlos für die Schülerpressekonferenz zur Grünen Woche 2014 anmelden
  • Buntes i.m.a-Erlebnisangebot zur Internationalen Grünen Woche 2014
  • Plätzchen, Brot und Co.: Das neue Lehrermagazin widmet sich den Lebensmitteln aus Getreide
  • Kompaktes Wissen zur Landwirtschaft für die Hosentasche - das neue "1x1 der Landwirtschaft 2014"

Für Sie gelesen und getestet

  • Schulbuch: Seydlitz Erdkunde 5/6. Differenzierende Ausgabe. Niedersachsen. Hauptschule u.a. Schroedel Verlag
  • Schulbuch: Kunterbunt 1. Sachheft. Bayern. Grundschule. Ernst Klett Verlag
  • DBV-Situationsbericht 2013/14

Sonstiges

  • WissensWerte zur Weihnachtsgans
  • WissensWerte zum Lebkuchen in der Weihnachtszeit

i.m.a aktuell

In eigener Sache - Weihnachtsgrüße

Ideale sind wie Sterne.
Man kann sie nicht erreichen,
aber man kann sich an ihnen orientieren.
(Carl Schulz)

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr beruflichen Erfolg, privates Glück und vor allem Gesundheit.

Ihr i.m.a-Team

Nachwuchsjournalisten aufgepasst! – Jetzt kostenlos für die Schülerpressekonferenz zur Grünen Woche 2014 anmelden


Am Mittwoch, dem 22. Januar 2014, sind die Teams aller Schülerzeitungen aus dem Raum Berlin-Brandenburg herzlich zur Schülerpressekonferenz auf die Grüne Woche eingeladen. Junge Redakteure haben hier die Gelegenheit, Experten aus Landwirtschaft, Wissenschaft und Forschung Ihre Fragen rund um das Thema "Sauwohl im Schweinestall? - Schweinehaltung in Deutschland" zu stellen und darüber zu berichten.

Alle Nachwuchsjournalisten erhalten kostenlosen Zugang zur Messe und einen kleinen Imbiss vor Ort. Zusätzlich wird das Team mit dem besten Konferenzbericht zum Erlebnisbesuch eines Zeitschriftenverlags eingeladen.

Schüler aus der Region Berlin-Brandenburg können sich hier anmelden.

Buntes i.m.a-Erlebnisangebot zur Internationalen Grünen Woche 2014

i.m.a-Messeprogramm zur Internationalen Grünen Woche 2014

Auch im Jahr 2014 sind wir mit einem vielseitigen Wissens- und Erlebnisangebot auf der Internationalen Grünen Woche vertreten. Bereits zum 15. Mal präsentieren wir uns als Mitbegründer des ErlebnisBauernhofs in Halle 3.2, um insbesondere den jüngsten Besuchern die bunte Vielfalt von Landwirtschaft und Ernährung aufzuzeigen. Der i.m.a-Messestand ist nicht nur ein Publikumsmagnet sondern auch die zentrale Koordinierungsstelle für Schulklassenbesuche auf dem ErlebnisBauernhof. Im Jahr 2013 nutzten rund 11.500 Personen unsere Erlebnis-Angebote, darunter 89 Schulklassen mit etwa 1.700 Kindern. Die Angebote reichen von landwirtschaftlichen Wissensexperimenten über Entdeckungstouren bis hin zur Betreuung des offiziellen Messekindergartens.

Highlights aus dem i.m.a-Messeprogramms 2014:

  • i.m.a-Wissenshof "Landwirtschaft und Ernährung": An insgesamt fünf Stationen können Kinder im Grundschulalter mit altersgerechten Experimenten ihr Landwirtschafts- und Ernährungswissen erweitern und Kompetenzen erwerben.
  • Bildungsreise über den ErlebnisBauernhof: Schulklassen können im Rahmen der fachkundig betreuten Führungen die verschiedenen Messestände des ErlebnisBauernhofs kennenlernen und somit die vielfältigen Themenbereiche moderner Landwirtschaft erschließen.
  • Medienvielfalt zum Entdecken: Die beliebten Unterrichtsposter, die 3 Minuten Informationen sowie viele weitere und hauptsächlich kostenlose i.m.a‐Medien gibt es am Messestand zum Mitnehmen.


Neu an unserem Messestand ist die Bildergalerie "Schweine im Stall", die eine Auswahl farbenfroher Kunstwerke zur gleichnamigen Mal‐Aktion aus dem Jahr 2013 präsentiert. Über 900 Kinder und Jugendliche zwischen drei und 14 Jahren hatten sich an der Aktion beteiligt und ihre ganz persönlichen Vorstellungen zu Schweinen und deren Haltung zu Papier gebracht.

Weitere Informationen zum i.m.a-Messeprogramm finden Sie hier.

Plätzchen, Brot und Co.: Das neue Lehrermagazin widmet sich den Lebensmitteln aus Getreide

Exklusiv: Mit großer Karte "Landwirtschaft in Deutschland"

Weihnachten und Backen gehören für viele Menschen untrennbar zusammen. Als wichtigste Backzutat für die süßen Weihnachtsleckereien ist Mehl und damit
Getreide unerlässlich. Das druckfrisch erschienene Lehrermagazin "lebens.mittel.punkt" präsentiert deshalb das Thema Lebensmittel aus Getreide als Schwerpunkt: Dabei geht es aber um mehr als nur Plätzchen. Das vierteljährlich von uns herausgegebene Magazin informiert unter anderem über die wertvollen Getreidenährstoffe sowie über die Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung. Die aktuelle Winterausgabe (04/2013) wartet zudem mit einer besonderen Beilage auf: Als Extra gibt es die Karte "Landwirtschaft in Deutschland" zum Herausnehmen. Sie bietet einen Überblick, wo die wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte in Deutschland schwerpunktmäßig erzeugt werden.

Natürlich sind auch wieder die beliebten Unterrichtsbausteine für die Primar- und Sekundarstufe enthalten. Neben Getreide als wertvollem Nährstofflieferanten geht es diesmal auch um die Themen Pflanzenzüchtung und -ernährung.

Die Lernziele und zu erwerbenden Kompetenzen runden neben den Links und Literaturempfehlungen die Angebote unseres Lehrermagazins ab. Jede Ausgabe enthält zudem Schulbuch-Rezensionen, Reportagen, Interviews und vieles mehr.

Als gedruckte Ausgabe kann das viermal jährlich erscheinende Lehrermagazin gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro direkt im Webshop bestellt werden. Auch die digitale Version des aktuellen Lehrermagazins (Ausgabe 04/2013) ist ab sofort zum kostenlosen Herunterladen im Internet hier verfügbar.

Kompaktes Wissen zur Landwirtschaft für die Hosentasche - das neue „1x1 der Landwirtschaft 2014“


Unser traditionsreichstes und zugleich auflagenstärkstes Informationsmedium – das "1x1 der Landwirtschaft" –  ist ab sofort als Wissensbegleiter für das Jahr 2014 erhältlich. Die Broschüre im praktischen Leporelloformat ist ein kompaktes, kostenloses und aktuelles Nachschlagewerk für alle Interessierten, egal ob Landwirt, Lehrer, Schüler oder Verbraucher.

Auf insgesamt 14 Seiten erfährt der Leser Wissenswertes über die Landwirtschaft in Deutschland mit allen wichtigen Agrarstruktur-Kennzahlen der 16 Bundesländer sowie über wichtige Vergleichszahlen der 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Bereits seit den 1970er Jahren bieten wir dieses bei Landwirten und Verbrauchern äußerst beliebte Medium an.

Den thematischen Schwerpunkt bildet in der aktuellen Ausgabe das Lernen auf dem Bauernhof. In einem kurzen Überblick wird erklärt, warum sich besonders die Landwirtschaft als Lernort für Groß und Klein eignet. Ergänzt wird die Ausgabe durch das übersichtliche Kalendarium für 2014 sowie eine Adressliste mit den wichtigsten Ansprechpartnern, die die Landwirte im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit mit Informationsbroschüren und Hintergrundinformationen unterstützen.

Das "1x1 der Landwirtschaft 2014" (14 Seiten, A7 im Leporelloformat) kann kostenlos gegen Erstattung der Versandkosten über den i.m.a-Webshop bestellt werden.

Für Sie gelesen und getestet

Schulbuch: Seydlitz Erdkunde 5/6. Differenzierende Ausgabe. Niedersachsen. Hauptschule u.a. Schroedel Verlag


Das Schulbuch "Seydlitz Erdkunde 5/6. Differenzierende Ausgabe" (2012) wird vom Schroedel Verlag veröffentlicht und ist für den Erdkundeunterricht in den 5. und 6. Klassen der Haupt- und Realschulen, Integrierten Gesamtschulen und Oberschulen in Niedersachsen  bestimmt. Zusätzlich zu dem Lehrwerk können Kopiervorlagen sowie digitale Lehrermaterialien erworben werden. Das Thema Landwirtschaft wird im Rahmen des Kapitels "Landwirtschaft in Niedersachsen" auf insgesamt 20 Seiten thematisiert.

Durch die räumliche Einordnung der unterschiedlichen Landschaften in Niedersachsen erhalten die Schülerinnen und Schüler zunächst Informationen über die Landschaftsformen in ihrer Region. Im Anschluss lernen sie unterschiedliche Produkte tierischer und pflanzlicher Herkunft kennen. In diesem Zusammenhang ist insbesondere der Themenschwerpunkt "Wo die dicken Rüben wachsen" hervorzuheben. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hier im Sinne des prozessorientierten Unterrichts einen guten Einblick über die Verarbeitung und Verwertung der Zuckerrübe.

Das Bildmaterial, die Grafiken und die Karten überzeugen durch ihre Aussagekraft, Altersgemäßheit und Ansprache. Leider werden im Kapitel über die Schweinehaltung wertende Begriffe wie "Massentierhaltung" und "Agrarfabrik" verwendet. Auf diese Weise wird es den Schülerinnen und Schülern an dieser Stelle nicht ermöglicht, sich unvoreingenommen selbst eine Meinung zu bilden.

Grundsätzlich ist der Aufbau des Schulbuchs jedoch gelungen. Die Schülerinnen und Schüler haben zahlreiche Möglichkeiten, selbstgesteuert zu lernen und, wenn notwendig, Hilfe bei den Aufgabenstellungen zu erhalten. Für einen handlungsorientierten Unterricht wäre es wünschenswert, die Erkundung eines landwirtschaftlichen Betriebes in das Schulbuch zu integrieren.

Die ungekürzte Rezension des Lehrbuches finden Sie hier als PDF.

Mertins, H. und Vorrath, D. (2012): Seydlitz Erdkunde 5/6. Differenzierende Ausgabe. Braunschweig: Schroedel Verlag. ISBN: 978-3-507-53015-7. 208 Seiten. Hardcover. Preis: 19,50 Euro.

Schulbuch: Kunterbunt 1. Sachheft. Bayern. Grundschule. Ernst Klett Verlag


Das Schulbuch "Kunterbunt 1. Sachheft" (2009) wird vom Ernst Klett Verlag veröffentlicht und ist für den Sachunterricht in den 1. Schuljahrgängen in Bayern bestimmt. Zusätzlich zu dem Lehrwerk können Experimentierkarteien für Schüler und Lehrer, eine Handpuppe sowie das Sachbuch als Lehrerband mit CD-ROM erworben werden. Das Thema Landwirtschaft wird im Rahmen der Kapitel "Was alles lebt", "Ich bin ich, du bist du" und "Durch das Jahr" thematisiert und auf insgesamt 6 Seiten behandelt.

In diesem Zusammenhang sind insbesondere die aussagekräftigen und altersgemäßen Bilder, Grafiken und Karten zu erwähnen sowie die übersichtlichen und klar strukturierten Kapitel. Das Anschauungsmaterial fordert die Schülerinnen und Schüler dazu auf, eigene Erkenntnisse auf Basis der Materialien zu gewinnen. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit unterschiedliche Phänomene, Zusammenhänge und Fachbegriffe im Sinne des selbstständigen Lernens zu erarbeiten. Die Grafik zum Themenschwerpunkt "Auf dem Bauernhof" ist jedoch sehr stark idyllisierend. Hier wäre es wünschenswert, den Schülerinnen und Schülern eine realere Darstellung eines landwirtschaftlichen Betriebes zur Verfügung zu stellen.

Anhand der "Lernstationen" und dem Kapitel "Das habe ich gelernt" am Ende des Schulbuches erhalten die Schülerinnen und Schüler detaillierte Informationen über unterschiedliche Arbeitsmethoden. Hierdurch werden die Schüler darin unterstützt, fachspezifische Arbeitsweisen durchzuführen und selbstständig ihr Wissen zu überprüfen und anzuwenden.

Das Thema Landwirtschaft wird mit insgesamt sechs Seiten relativ kurz behandelt. Dies hängt jedoch mit den Anforderungen des bayerischen Lehrplans zusammen. Im ersten Schuljahrgang sollen die Schüler lediglich erste Einblicke in die Thematik erhalten. Diese werden in den folgenden Schuljahrgängen vertieft. Es gilt hervorzuheben, dass es in dem Schulbuch dennoch gut gelungen ist, den Schülerinnen und Schülern zum Beispiel anhand des Themenbereiches "Gesundes Frühstück" zu vermitteln, dass sie täglich landwirtschaftliche Produkte konsumieren. Wünschenswert wäre, den regionalen Aspekt des Themas Landwirtschaft noch intensiver aufzugreifen, zum Beispiel durch Anregungen zur Erkundung eines landwirtschaftlichen Betriebes (außerschulisches Lernen).

Die ungekürzte Rezension finden Sie hier als PDF.

Bartnitzky, H. Bunk, H. u.a. (2009): Kunterbunt 1. Sachheft. Stuttgart: Ernst Klett Verlag. ISBN: 978-3-12-310640-8. 72 Seiten. Hardcover. Preis: 9,25 Euro

DBV-Situationsbericht 2013/14


Der Situationsbericht 2013/14 des Deutschen Bauernverbandes bietet auf 304 Seiten mit insgesamt 309 Grafiken und 87 Tabellen aktuelle Daten und Fakten zur wirtschaftlichen Lage der Landwirtschaft mit umfassenden Informationen zu den Agrarstrukturen, zur Agrarwirtschaft und zu den agrarpolitischen Rahmenbedingungen. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Analyse zum Umgang mit den natürlichen Ressourcen in der Land- und Forstwirtschaft. Detailliert und verständlich werden Themen zur Lebensmittelerzeugung und Lebensmittelwirtschaft, zu Leistungen, Entwicklungen und Strukturen der heimischen Land- und Forstwirtschaft sowie zur Flächennutzung, zu Bioenergie und nachwachsenden Rohstoffen sowie zu Verbraucheransprüchen aufbereitet. Den zweiten Schwerpunkt bilden die gemeinsame EU-Agrarpolitik und deren Reform für die Jahre 2014 bis 2020. Zudem werden die Entwicklungen in der Landwirtschaft des letzten Jahrhunderts dargestellt. In Zusammenarbeit mit der LAND-DATA wurden die Buchführungsabschlüsse von rund 15.400 landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetrieben ausgewertet. Ergänzt wird diese Zusammenstellung durch verschiedene Marktdaten, die zusammen mit der AMI Agrarmarkt Informations-Gesellschaft aufbereitet wurden.

Der Situationsbericht 2013/14 kann gegen eine Schutzgebühr von 15 € je Stück plus Versandkosten im Onlineshop des Deutschen Bauernverbands bestellt werden. Den Shop sowie alle Kapitel im PDF-Format zum kostenlosen Download finden Sie unter www.situationsbericht.de.

Sonstiges


In der Advents- und Weihnachtszeit genießt der Mensch manch kulinarische Köstlichkeit. Von Orangen über Plätzchen bis hin zum Schokoweihnachtsmann - jeder sieht etwas anderes als sein Festessen an.

Auch die Weihnachtsgans gehört - wenn sie nicht aus der berühmten Erzählung von Friedrich Wolf stammt und Auguste heißt - zu den beliebten Gerichten an den Feiertagen. Gern wird zudem das märchenumwobene Lebkuchenhaus verzehrt. Und während Sie all diese leckeren Schlemmereien zaubern, haben wir uns für diese Ausgabe des Newsletters auf die Suche nach Daten und Fakten gemacht.

WissensWerte zur Weihnachtsgans


An den Zahlen des Statistischen Bundesamtes lässt sich gut ablesen, wie saisonal das Geschäft mit dem Gänsefleisch ist. So wurden allein zwischen Oktober und Dezember 2012 mehr als 400.000 deutsche Gänse geschlachtet – das entsprach etwa 75 Prozent aller heimischen Gänse. Und sie machen nur einen kleinen Teil der Gänse aus, die auf unseren Tellern landen. Denn der größte Teil unserer Weihnachtsgänse kommt aus Polen oder Ungarn. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben der Marktinfo Eier und Geflügel (MEG) etwa 25.700 Tonnen Gänsefleisch gegessen. Nur 17,5 Prozent davon - also rund 4.500 Tonnen - kamen 2012 aus deutscher Haltung. In diesem Jahr wird das nach Einschätzung der Marktexperten ähnlich sein. Das Statistische Bundesamt erfasst dabei die Angaben aus allen zertifizierten Schlachtbetrieben - demnach wurden 2012 insgesamt 529.506 Gänse geschlachtet.

(Quellen: Statistisches Bundesamt, Marktinfo Eier und Geflügel (MEG), beruhend auf WDR: Zahl der Woche - Gänseschlachtungen vom 07.11.2013)

WissensWerte zum Lebkuchen in der Weihnachtszeit

 

Sinkende Produktion von Leb­kuchen:

Wurden 2009 noch fast 102 500 Tonnen des bekannten Weihnachtsgebäcks produziert, waren es 2012 nur noch rund 80 200 Tonnen. Das entspricht einem Rückgang um fast 22 Prozent innerhalb von drei Jahren.

Der Außenhandel mit Lebkuchen blieb im gleichen Zeit­raum relativ stabil. 2012 wurden fast 13 100 Tonnen exportiert und 4 500 Tonnen importiert. Wichtigste Abnehmer deutscher Lebkuchen waren unsere österreichischen Nachbarn: 3 400 Tonnen gingen in die Alpenrepublik.

(Quelle: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2013)

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013