< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Februar 2012

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im Februar

i.m.a aktuell

  • Apfel-Kirsche-Erdbeere - Handlungsorientierte Lernmaterialien für die Klasse 5/6
  • Brotgetreide-ABC
  • didacta 2012 – Erfolgreicher Messeauftritt

Für Sie gelesen und getestet

  • Kinder-Bauernhof-Spektakel (Buch): Spiele, Aktionen, Geschichten und Lieder und um den Lernort Bauernhof
  • Mein erstes - Welcher Baum ist das? entdecken, erkennen, erleben
  • Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas

Sonstiges

  • Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik"
  • Deutschland sucht die besten Bioenergie-Dörfer
  • Zahlen, Daten, Fakten: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2011
  • Das Schadstoff-Lexikon

i.m.a aktuell

Apfel-Kirsche-Erdbeere - Handlungsorientierte Lernmaterialien für die Klasse 5/6

Cover Agrimente 2009

In Kooperation mit der i.m.a entstand ein weiterer Band der "Weißen Reihe" der Universität Vechta zum Titel "Apfel-Kirsche-Erdbeere". Die Lernmaterialien beziehen sich auf das Lernen an außerschulischen Lernorten wie den Obsthof, den Supermarkt und den Wochenmarkt. Jedes Material bietet zunächst eine Übersicht über das Lernvorhaben. Dem folgen Tipps zur Vorbereitung, Organisation und Nachbereitung sowie didaktische Hinweise und Materialangaben. Die schnelle Zuordnung der Arbeitsblätter erfolgt für die Schüler über Symbole. Alle Materialien sind so angelegt, dass Laufzettel und zweiseitige Arbeitsblätter auf DIN A3 kopiert werden können, um den Schülern ein übersichtliches und selbständiges Arbeiten zu ermöglichen.

Zu beziehen ist der Band über den Webshop der i.m.a zum Preis von EUR 18,00 zuzüglich der Versandkosten.

Brotgetreide-ABC

Für die meisten Kinder gehören Brot und Brötchen zur alltäglichen Erfahrungswelt. Aber woher das Getreide dafür kommt, das wissen viele heute schon nicht mehr so genau. Und noch weniger kennen Mehl, Müller und Mühlen als wichtige Etappe auf dem Weg vom Korn zum Brot: Dieser bedeutsame Zwischenschritt ist relativ unbekannt – und wird oft genug begrifflich einfach übersprungen. Der vom Verband Deutscher Mühlen herausgegebene Sammel-Sonderdruck aus dem Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“ bringt drei exemplarische Unterrichtsbausteine für den Sachunterricht in der Primarstufe entlang der Getreidekette. Das Unterrichtsmaterial soll dabei helfen, die Wertschätzung für unsere Nahrung durch Lebensmittelkompetenz und Ernährungsbildung bei Grundschulkindern zu fördern. Zum Thema Brotgetreide, vom Feld über die Mühle bis zum Frühstück, finden sich in den Lehrplänen der Grundschule vielfältige Anknüpfungspunkte. Die drei Unterrichtsbausteine bieten ausführliche Sachinformationen, um sich schnell das fachliche Hintergrundwissen aneignen zu können. Die methodisch-didaktischen Anregungen liefern viele hilfreiche Ideen – vom Einstieg in das Thema über den konkreten Einsatz der Arbeitsblätter bis hin zu erlebnis- und handlungsorientierten Unterrichtsideen für die Schülerinnen und Schüler.

Das komplette "Brotgetreide-ABC" gibt es zum Anschauen oder Download hier (PDF, 2 MB)

Die Printversion als Heft mit 28 Seiten ist in Einzelexemplaren für Lehrkräfte kostenlos bei Angabe der Adresse von Schule bzw. Bildungseinrichtung als Versandanschrift. Bestellungen mit dem Kennwort/Betreff "Grundschulheft" an Bundesmühlenkontor GmbH, Postfach 30 01 62, 53181 Bonn Fax: 0228/97610-99, E-Mail: bmk@muehlen.org

didacta 2012 – Erfolgreicher Messeauftritt

Auf einen erfolgreichen Messeauftritt auf der didacta 2012 blickt der i.m.a e.V. zurück. Mehrere tausend Lehrer informierten sich vom 14. bis 18. Februar in Hannover über die Vielfalt der Unterrichtsmedien aus dem Grünen Bereich. Neben bewährten Materialien präsentierte der i.m.a e.V. auch seine neuen Medien. So fanden die neuen Unterrichtsposter "Unser Obst" und "Unser Gemüse" neben den bereits bekannten Informationspostern der i.m.a einen reißenden Absatz. Über 4000 Lehrerkalender für das kommende Schuljahr wurden während der Messe an die Pädagogen kostenlos abgeben. Die Hauptattraktion war jedoch wieder die Getreidetheke, bei der sich Lehrerinnen und Lehrer Proben der einheimischen Getreidekörner abpacken und für den Einsatz im Unterricht mitnehmen konnten. Fast eine Tonne Getreide fand so den Weg in die Schulen. Die nächste didacta wird vom 19.- 23.02.2013 in Köln stattfinden.
www.ima-agrar.de

Für Sie gelesen und getestet

Kinder-Bauernhof-Spektakel (Buch): Spiele, Aktionen, Geschichten und Lieder und um den Lernort Bauernhof

Das Buch bietet viel Sachverstand all denjenigen, die mit Spaß und Aktion Kindern das Leben und Tun auf einem Bauernhof spielerisch nahebringen wollen. Ist der erste spielerische Zugang zu Getreide, Kuh und Ferkel gelungen, geht s auf zum Bauernhof! Und wer gerade keinen Hof in der Nähe hat, holt durch die lebendige Umsetzung der Spielanregungen und Beschäftigungsideen aus dem Buch den Bauernhof, Tiere und die ländliche Atmosphäre an jeden Ort. Die gleichnamige CD enthält alle Lieder aus dem Buch und erleichtert so das Lernen, Mit- und Nachsingen. In lustigen und informativen Hörspielen werden die Bauernhoftiere lebendig und begeistern große und kleine Ohren.

Ökotopia Verlag; Auflage: 1 (10. Februar 2012), ISBN-13: 978-3867021715, EUR 18,90

Mein erstes - Welcher Baum ist das? entdecken, erkennen, erleben

Der Biologe Holger Haag arbeitete in vogelkundlichen Abteilungen mehrerer Museen und ist heute Autor zahlreicher Naturbücher für Kinder und Erwachsene. In seinem Natturführer stellt er 66 wichtigste einheimische Bäume und Sträucher vor und gibt viele nützliche Tipps rund ums Bestimmen und Erkennen.

Kosmos Verlag (Franckh-Kosmos); Auflage: 2., Aufl. (REV). (6. Februar 2012), ISBN-13: 978-3440131411, EUR 7,90

Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas

Ein umfassendes Handbuch zu Biologie, Gefährdung und Schutz

Das "Kompendium" ist seit vielen Jahren ein zuverlässiges und bewährtes Nachschlagewerk für Ornithologen, engagierte Vogelbeobachter und alle, die im Natur- und Landschaftsschutz mit Fragen über Vorkommen, Biologie, Verbreitung, Bestandsentwicklung, Gefährdungsstatus usw. befasst sind! Der Aufbau des Werkes orientiert sich an der neuesten systematisch – taxonomischen Liste, deren Entwicklung und Veränderung hier erstmals erläutert und begründet wird. Die für die zweite Auflage komplett neu erstellten Verbreitungskarten enthalten detaillierte Informationen zur Brutverbreitung sowie den Durchzugs- und Wintergebieten nördlich der Sahara. Diese Sonderausgabe umfasst auf der Grundlage der aktuellen Auflage sowohl sämtliche Sperlingsvögel (Band 2) als auch alle Nichtsperlingsvögel (Band 1).

1. Sonderausgabe der 2. völlig bearb. und erw. Auflage 2005, 2012. 1444 S., 440 Karten 2c, zahlr. Tab., Geb., Format 17 x 24 cm, ISBN: 978-3-89104-758-3, Best.-Nr.: 315-01132, EUR 99,90

Sonstiges

Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik"

Der bundesweite Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" würdigt Projekte und Initiativen, die zu mehr Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche beitragen. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Bundesbildungsministerin Annette Schavan. Die "Bildungsideen" werden von einer Expertenjury ausgewählt und im Rahmen einer individuellen Preisverleihung ausgezeichnet. Eine ausgezeichnete "Bildungsidee" erfüllt folgende Kriterien:

• Bildungsgerechtigkeit

Eine Bildungsidee fördert die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche vor Ort.

• Partnerschaft und enge Vernetzung

Eine Bildungsidee vernetzt verschiedene Akteure aus der Kinder- und Jugendarbeit, soziale Träger, Vereine, Initiativen und Institutionen, Schulen und Hochschulen.

• Vorbildcharakter

Eine Bildungsidee regt durch ihr Vorbild zur Diskussion über neue Wege in der Bildungsrepublik an und ermutigt zur Nachahmung.

• Nachhaltigkeit

Eine Bildungsidee zeichnet sich durch kontinuierliches Engagement für mehr Bildungschancen in Deutschland aus.

 

Für alle Fragen rund um den Wettbewerb steht Ihnen ein Projektteam zur Verfügung, das Sie unter der Telefonnummer 030 / 236 078 444 (Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per E-Mail an bildungsideen@land-der-ideen.de erreichen können.

Deutschland sucht die besten Bioenergie-Dörfer

Orte und Gemeinden, die mindestens die Hälfte ihres Energiebedarfs aus regionaler Biomasse erzeugen, können sich bis zum 1. Juni um den Titel "Bioenergiedorf 2012" bewerben. Wie das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) bekannt gab, werden die drei besten Ideen zur Erzeugung und Nutzung von Bioenergie im ländlichen Raum mit jeweils 10.000 Euro prämiert. Die Jury achtet bei den Bewerbungen vor allem darauf, wie hoch der Versorgungsgrad bei Strom und Wärme mit Bioenergie ist und ob die Projekte effizient, nachhaltig und innovativ sind. Außerdem spielen die regionale Wertschöpfung, die Beteiligung der Bevölkerung und die Frage, inwieweit die Bioenergiedörfer als Multiplikatoren auftreten, eine wichtige Rolle. Der Wettbewerb "Bioenergiedörfer 2012" ist Teil des Aktionsprogramms "Energie für morgen - Chancen für  ländliche Räume". Mit diesem Programm zielt das Bundeslandwirtschaftsminsterium auf die Weiterentwicklung der Bioenergieproduktion und -nutzung im ländlichen Raum ab.

Die Umsetzung des Wettbewerbs übernimmt die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Die Gewinner-Gemeinden werden im Rahmen der "BioEnergy Decentral", die während der Messe EUROTIER im November 2012 in Hannover stattfindet, ausgezeichnet.

Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen: www.bioenergie-dörfer.de

Zahlen, Daten, Fakten: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2011

Das Werk enthält umfangreiche Daten zu allen Bereichen der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in Deutschland und der Europäischen Union. In der aktuellen Ausgabe wurden - neben zahlreichen Aktualisierungen - Daten aus der Landwirtschaftszählung 2010 sowie weitere Ergebnisse der jüngsten Einkommens¬ und Verbrauchsstichprobe aufgenommen. Ausgewählte Tabellen des Statistischen Jahrbuches 2011 stehen bereits im Internet unter www.bmelv-statistik.de zur Verfügung. Das Jahrbuch ist ein international anerkanntes Standardwerk für Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Medien und die Agrarwirtschaft. In 519 Tabellen, davon 73 über die EU-Mitgliedstaaten, werden alle wichtigen Kennzahlen und Eckdaten der Branchen dargestellt, darunter unter anderem zu Verbraucherpreisen, Lebensmittelsicherheit, Versorgung mit Agrarerzeugnissen und zum Warenverkehr sowie auch zu Bodennutzung und Tierbeständen.

Die Veröffentlichung kann zudem als Buch erworben werden: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2011, 602 Seiten, 519 Tabellen, 79,95 Euro, ISBN 978-3-7843-5191-9, erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrup, Internet: www.lv.de.

Das Schadstoff-Lexikon

aid-Heft informiert über echte und gefühlte Probleme

Kein Tag ohne vermeintliche Aufregung rund um angeblich unsichere Lebensmittel. Können Sie noch unterscheiden, ob es sich lohnt um einen bestimmten Schadstoff besorgt zu sein? Oder ob vielleicht nur allgemeine Unsicherheit öffentlich ausgebreitet wird? Essen ist in der Regel hoffentlich mehr als maximale Risikovermeidung, nämlich ein Vergnügen. Sollte es jedenfalls sein. Damit Sie eventuellen Verunsicherungen gelassener begegnen können gibt es das aid-Schadstoff-Lexikon, das Sie zur Hand nehmen können, wenn wieder mal ein Schadstoff durch die Medien geistert. Es enthält viele Tipps für den Einkauf, die Handhabung von Lebensmitteln und zur Hygiene, die im Umgang mit ihnen selbstverständlich sein sollte. So können Sie in vielen Fällen dazu beitragen, das eigene Risiko deutlich zu mindern.

www.aid.de
aid-Heft "Das Schadstoff-Lexikon - In Lebensmitteln unerwünscht", 42 Seiten
Erstauflage, Bestell-Nr.: 61-1604, ISBN/EAN: 978-3-8308-1004-9
Preis: 2,50 EUR (Rabatte ab 10 Heften) zzgl. einer Versandkostenpauschale von 3,00 EUR gegen Rechnung

E-Mail: Bestellung@aid.de, Internet: http://www.aid-medienshop.de

 

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013