< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Februar 2013

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Newsletter Februar 2013

i.m.a aktuell

  • Landwirtschaftliche Themen auf der didacta 2013
  • Unsere neuen Publikationen
  • i.m.a als App für Smartphones
  • Facebook-Seite des i.m.a e.V. ist online

Für Sie gelesen und getestet

  • Schulbuch "Unsere Erde 6" - Realschule. Bayern
  • Schulbuch "Xa-Lando. Lernen als Abenteuer 3" - Deutsch- und Sachbuch
  • Lernmalbuch "Leckeres rund um die Milch"

Sonstiges

  • WissensWerte: Fleischerzeugung 2012
  • Lernort Bauernhof - der Leitfaden für Lehrkräfte
  • Girls´Day und Boys´Day am 25.04.2013

i.m.a aktuell

Landwirtschaftliche Themen auf der didacta 2013


Fast 100.000 Pädagogen aller Schulformen besuchten vom 19. bis 23. Februar in Köln die weltweit größte Bildungsmesse didacta. Jährlich bietet die Fachausstellung den Lehrkräften die Möglichkeit, sich über Trends und Neuerungen im Bildungssektor zu informieren und sich mit aktuellen Unterrichtsmaterialien auszustatten. Auf der didacta 2013 wurden die vielfältigen Angebote zu landwirtschaftlichen Themen mit großem Interesse wahrgenommen.

Die Gemeinschaftsschau "Landwirtschaft und Ernährung - erleben lernen" erwies sich in diesem Bereich als besonderer Publikumsmagnet. Auf 180 Quadratmetern präsentierten dort 10 Partner ein umfangreiches Ausstellungskonzept, das vom i.m.a e.V. koordiniert wurde. "Insgesamt haben die an unserem Stand vereinten Partner mehr als 100.000 Informations- und Unterrichtsmaterialien an mindestens 20.000 Pädagogen abgegeben", informiert der Projektkoordinator Patrik Simon. Nach seiner Erläuterung zielt das gemeinsame Auftreten darauf ab, den Lehrkräften ein ganzheitliches Informationsangebot zu Themen rund um die Landwirtschaft zu vermitteln. In der Vielfalt der Messeangebote können sie sich so leichter orientieren und zusammenhängende Materialien für ihre Unterrichtsgestaltung sammeln.

Dieses Anliegen wurde von den Organisatoren der Messe im Rahmen der Hallenplanung erstmals auch außerhalb einer Sonderschau berücksichtigt. Durch die direkte Nachbarschaft des i.m.a-Gemeinschaftstands zu IN FORM, der Gesundheits- und Ernährungsinitiative des BMELV, sowie zur Initiative "milch NRW", fanden die Pädagogen in einem zusammenhängenden Bereich von mehr als 500 Quadratmetern ein abwechslungsreiches Themenumfeld zur Landwirtschaft und Ernährung vor. Laut i.m.a sind sich alle Aussteller aus diesem Bereich einig, dass dieses Konzept für die nächsten Bildungsmessen beibehalten und ausgebaut werden sollte. Die nächste didacta findet vom 25. bis 29. März 2014 in Stuttgart statt. Bis dahin können interessierte Institutionen ihre Beteiligung an der Gemeinschaftsschau direkt beim i.m.a e.V. anmelden.

An der Gestaltung des Informationsangebots beteiligen sind der aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e.V. (aid), die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), das Kompetenzzentrum HessenRohstoffe e.V. (HeRo), die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL), das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV), der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband e.V. (WLV), der STADT und LAND e.V. in NRW, der Getreidenährmittelverband e.V. (GNV) sowie der i.m.a e.V., der die Gemeinschaftsschau federführend koordiniert.

Unsere neuen Publikationen

In der pädagogischen wie auch in der politischen Diskussion wird derzeit verstärkt gefordert, dass Schüler/innen bereits in der Schule lernen sollen, sich sachgerecht und kompetent mit sozialen, ökonomischen und kulturellen Problemstellungen auseinanderzusetzen, damit sie Verantwortung für ihre Um- und Mitwelt übernehmen können. Im Hinblick auf diese allgemeine Forderung kommt dem Besuch eines Bauernhofs als außerschulischer Lernort eine zentrale Bedeutung zu.

Speziell an landwirtschaftliche Betriebe, die Schulklassen auf ihren Höfen empfangen, richtet sich die Broschüre "Expedition ins Getreidefeld". Als Lernzirkel konzipiert, enthält das Heft konkrete Anleitungen mit Kopiervorlagen, die es den Landwirt/innen ermöglichen, handlungsorientierte Lernstationen auf ihrem Betrieb anzubieten. Die pädagogischen Handreichungen sind ebenfalls zur schulischen Vor- und Nachbereitung für Lehrer/innen gut geeignet.

Wir verweisen an dieser Stelle auch auf unsere weiteren Lernzirkel "Expedition in den Kuhstall" sowie "Expedition auf den Kartoffelacker", die wir Ihnen in der vergangenen Ausgabe unseres Newsletters (Januar 2013) bereits vorgestellt haben.

Broschüre: Format DIN A4, farbig, 76 Seiten inkl. 40 Kopiervorlagen

Außerdem neu erschienen ist unsere Publikation "Der Bauernhof als Lernort - Leitfaden für den landwirtschaftlichen Betrieb". Der Leitfaden dient als Handbuch für interessierte Landwirte, Landfrauen und Lehrkräfte, um das Lernen auf dem Bauernhof im eigenen Betrieb oder Unterricht erfolgreich umsetzen zu können. Er soll das Interesse für einen Bauernhofbesuch wecken und zur Klärung der wichtigsten Fragen bei der Umsetzung beitragen. Zudem soll er Anregungen für die Gestaltung eines Bauernhofbesuchs geben und weitere Informationsquellen aufzeigen.

Broschüre: Format DIN A4, farbig, 52 Seiten

Das ursprüngliche Gesamtwerk aus dem Jahr 2003 wurde jetzt von zwei getrennten und neu gestalteten Leitfäden abgelöst, von denen einer speziell der betrieblichen Vorbereitung dient,  während sich der andere ausdrücklich der schulischen Vorbereitung widmet. Der Leitfaden für Lehrkräfte wurde vom aid infodienst e.V. (www.aid-medienshop.de) erarbeitet. Er kann auch über die i.m.a bestellt werden. Weitere Informationen zum Leitfaden des aid finden Sie in diesem Newsletter unter der Rubrik "Sonstiges".

Unsere Medien aus dem Forum Lernort Bauernhof können ab sofort kostenfrei gegen Erstattung der Versandgebühr, schnell und einfach mit einer E-Mail oder über unseren Onlineshop bestellt werden. Auch im PDF-Format zum Herunterladen sind diese Werke auf unserer Internetseite verfügbar. Für Fragen an die Redaktion nutzen Sie die E-Mail-Adresse info@ima-agrar.de.

Über das Forum Lernort Bauernhof

Das Forum Lernort Bauernhof vereint auf Bundesebene seit 2006 an die 30 Organisationen, Verbände und Initiativen, die sich für das außerschulische, handlungsorientierte Lernen auf dem Bauernhof engagieren. Gemeinsam wurde dort früh die Notwendigkeit erkannt, Handreichungen für bäuerliche Betriebe und Schulen zu erarbeiten, um das Lernen in der landwirtschaftlichen Praxis unterstützen. Die hier vorgestellten Werke präsentierten wir erstmalig im Februar auf der Bildungsmesse didacta 2013 in Köln gemeinsam mit dem aid infodienst.

i.m.a als App für Smartphones


Apps werden die kleinen Programme genannt, die auf Tablet-PC´s und Smartphones laufen. Die neue Software erobert bereits seit ein paar Jahren rasant die Welt und auch der i.m.a e.V. stellt Ihnen jetzt kostenlos seine eigene App zur Verfügung, die wir Ihnen hier kurz vorstellen wollen.

Pressemeldungen, aktuelle Termine und Informationen über neue Publikationen, Messepräsenzen sowie Veranstaltungen erreichen Sie mit unserer Smartphone-App "information.medien.agrar" ohne Umwege. Abgerundet wird unser Angebot durch eine Fotogalerie, mit der Sie Bilder unserer verschiedenen Aktivitäten direkt über Ihre mobile Kommunikationszentrale abrufen können. Noch für dieses Jahr planen wir die Erweiterung unserer App um eine Schnittstelle zu unserem Webshop. So können Sie dann bequem von unterwegs Ihre Lieblingsmedien des i.m.a e.V. direkt bei uns bestellen. Unsere App wird Sie darüber automatisch informieren.

Nutzen Sie unser Angebot und bleiben Sie auf diesem Wege "App" to date!

Die App finden Sie in den gängigen App-Stores unter dem Namen "information.medien.agrar". Einen längeren Namen haben wir leider nicht gefunden ;-)

Besuchen Sie unsere neue Facebook-Seite!

Besuchen Sie uns auf Facebook!


Soziale Netzwerke werden immer beliebter und das gilt nicht nur für junge Leute. Quer durch sämtliche Altersschichten wird Facebook genutzt.

Nutzen Sie unsere Facebook-Seite und erfahren Sie so schnell und unkompliziert, was es Neues beim i.m.a e.V. gibt. Gepostet werden Pressemeldungen, Fotos und Veranstaltungstermine und natürlich freuen wir uns auf Ihre Kommentare! Sie finden uns auf Facebook unter dem Namen "information.medien.agrar".

Bringen Sie Ihre Zufriedenheit mit unseren Unterrichtsmaterialien und Informationsangeboten durch einen einfachen Klick auf "gefällt mir" zum Ausdruck! Helfen Sie uns mit Tipps und Anregungen, damit wir für Sie ein noch breiteres Medienpaket schnüren können. Wir freuen uns über Ihre Beiträge auf unserer Facebook-Seite!

Für Sie gelesen und getestet

Schulbuch "Unsere Erde 6" - Realschule. Bayern

Wir setzen die Reihe unserer Schulbuch-Rezensionen fort und stellen Ihnen in dieser Ausgabe unseres Newsletter das Schulbuch "Unsere Erde 6" für die sechste Jahrgangsstufe der Realschulen in Bayern vor.

Das Schulbuch "Unsere Erde 6" (2012) wird vom Oldenbourg Schulbuchverlag GmbH veröffentlicht und ist für den Erdkundeunterricht bestimmt. Zusätzlich zu dem Schulbuch kann in Kürze eine Handreichung für den Unterricht als CD-ROM erworben werden.

Das Unterrichtsthema "Landwirtschaft" wird im Rahmen des Kapitels "Europa versorgt uns – von Apfel bis Zitrone" thematisiert und umfassst 22 Schulbuchseiten. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass die Vielfalt der naturräumlichen Ausstattung Europas auch in der unterschiedlichen Prägung der Agrarlandschaften und der Art der Bewirtschaftung zum Ausdruck kommt, gewinnen einen Einblick in unterschiedliche Produktionsbedingungen, erkennen, dass sowohl Güter- als auch Personenverkehr neben Vorteilen auch Belastungen für Mensch und Raum bringen und werden sich ihrer Rolle als Verbraucher bewusst.

Das Thema "Landwirtschaft" wird sehr facettenreich beschrieben, zum Beispiel indem den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche tierische und pflanzliche landwirtschaftliche Produkte, die aus dem europäischen Ausland kommen, vorgestellt werden. Auf diese Weise wird den Schülerinnen und Schülern die Herkunft unterschiedlicher landwirtschaftlicher Produkte, von der Produktion bis zum Konsumenten transparent gemacht. Dies geschieht beispielsweise im Rahmen der Themenbereiche "Fleisch aus den Niederlanden", "Oliven aus Griechenland" und  "Obst, Gemüse und Fleisch aus Polen". Darüber hinaus erfahren sie im Sinne des vernetzten Lernens durch das Aufzeigen der unterschiedlich langen Produktions- und Transportwege einzelner Produkte Aspekte des eigenen Konsumverhaltens. Durch die Erkundung eines landwirtschaftlichen Betriebs wird außerdem ein regionales Beispiel landwirtschaftlicher Produktion zum Thema erfahrbar.

Durch die Methoden- und Materialvielfalt wird den Schülerinnen und Schülern zum einen das entdeckende Lernen, insbesondere durch die Hinweise zum Besuch außerschulischer Lernorte (landwirtschaftlicher Betrieb, Supermarkt), ermöglicht, zum anderen können sie das Erlernte selbstständig üben, wiederholen und festigen. Die altersgemäßen und aussagekräftigen Bilder, Grafiken und Karten, die durch ihren hohen Aktualitätsbezug überzeugen, unterstützen den Aufbau von Urteilskompetenzen. Die Schülerinnen und Schüler werden dazu aufgefordert, eigene Erkenntnisse auf Basis der Materialien zu gewinnen und eine eigene Sichtweise zu formulieren.

Das Schulbuch gibt zahlreiche Anregungen für die Gestaltung des Unterrichts und unterstützt methodenvielfältig und informativ den Lehr-Lern-Prozess.

Die ungekürzte Rezension des Lehrbuches finden Sie auf unserer Internetseite.

Brucker, A. (Hrsg.) (2012): Unsere Erde 6. München: Oldenbourg Schulbuchverlag GmbH, ISBN: 978-3-637-01568-5, gebunden, DIN A4, 136 Seiten, Preis: 22,75 Euro

 

Schulbuch "Xa-Lando. Lernen als Abenteuer 3" - Deutsch- und Sachbuch

Das Schulbuch "Xa-Lando. Lernen als Abenteuer 3. Deutsch- und Sachbuch" (2011) wird vom Schöningh Verlag veröffentlicht und ist für den Deutsch- und Sachunterricht in den 3. Schuljahrgängen in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein bestimmt. Zusätzlich zu dem Lehrwerk kann ein Arbeitsheft, ein Buch zum Lesetraining sowie ein Lehrerband erworben werden. Das Thema "Landwirtschaft" wird im Rahmen des Kapitels "Korngesund" thematisiert und auf insgesamt zehn Seiten behandelt.

Die Schülerinnen und Schüler legen eine Sammlung von Materialien aus der belebten  und unbelebten Natur an und sortieren sie nach Ordnungskriterien, untersuchen sichtbare stoffliche Veränderungen der belebten und unbelebten Natur, verarbeiten einen Rohstoff zu einem (Zwischen)-Produkt, verfolgen die Herstellung eines Produktes zu einem Endprodukt und erkunden einen Betrieb in der Region.

Das Thema "Landwirtschaft" wird im Rahmen des Kapitels "Korngesund" sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Hierbei steht die Verarbeitung des landwirtschaftlichen Produktes "Getreide" deutlich im Vordergrund. Im Rahmen des Kapitels "Korngesund" wird den Schülerinnen und Schülern der Anbau unterschiedlicher Getreidesorten, über die Weiterverarbeitung zu Brot bis zum Verkauf an die Konsumenten transparent gemacht. Auf diese Weise wird das prozessbezogene Lernen der Schülerinnen und Schüler unterstützt. Durch die zahlreichen Anregungen zum entdeckenden und forschenden Lernen (Durchführen von Experimenten, selbstständiges Herstellen von Brot, ansäen von Getreidesorten etc.) und zum außerschulischen Lernen im Rahmen von Erkundungen, werden die Schülerinnen und Schüler darin unterstützt, die Thematik auf ihre eigene Lebenswelt zu übertragen.

Das Bildmaterial, die Grafiken und Karten, überzeugen durch ihre Aussagekraft, Altersgemäßheit und Ansprache. Überdies fordern sie die Schülerinnen und Schüler dazu auf, eigene Erkenntnisse auf Basis der Materialien zu gewinnen. Im Rahmen der 11 unterschiedlichen Kapitel können die Schülerinnen und Schüler das sachorientierte und sprachliche Handeln erlernen und anwenden. Dies ist insbesondere im Hinblick auf Versuchsanordnungen, Bauanleitungen und Sachinformationen der Fall.

Die Kombination des Deutsch- und Sachunterrichts erscheint in dem vorliegenden Werk sehr gelungen.

Die ungekürzte Rezension des Lehrbuches finden Sie auf unserer Internetseite.

Propson, I. (Hrsg.) (2011): Xa-Lando. Lernen als Abenteuer 3. Deutsch- und Sachbuch. Paderborn: Schöningh Verlag. ISBN: 978-3-14-013354-8, kartoniert, DIN A4, 184 Seiten, 18,95 Euro.

Lernmalbuch "Leckeres rund um die Milch"


Milch, Quark, Joghurt und Co. sind bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt - aus gutem Grund. Sie lassen sich vielseitig zubereiten und sorgen immer wieder für neue Geschmackserlebnisse. Doch worin unterscheiden sich eigentlich die Milchsorten, welche Nährstoffe enthalten sie und wie wird die Milch zu Joghurt und Käse? Auf diese und andere Fragen gibt das Lernmalbuch Antworten.

Mittels einer Geschichte und farbigen Illustrationen wird wissenswertes zum Thema Milch dokumentiert, was wohl nicht nur für Kinder interessant ist. Ausgerichtet auf die Zielgruppe von vier bis elfjährigen Kindern dienen die zahlreichen Malvorlagen zum Selbstgestalten und Rezepte zur Abrundung des Themas "Leckeres rund um die Milch".

Das Lernmalbuch kann bestellt werden unter http://www.dk-umweltverlag.de

Warken, C. (2013): Leckeres rund um die Milch. Ein Lernmalbuch über Milch und Milchprodukte. Riegelsberg: dk Umweltverlag und Promotion. broschiert, DIN A4, 23 Seiten, Preis: ab 1,93 Euro

Sonstiges

WissensWerte: Fleischerzeugung 2012


Im Jahr 2012 war die gewerblich erzeugte Fleischmenge in Deutschland erstmals seit dem Jahr 1997 gegenüber dem Vorjahr rückläufig: 2012 wurden rund 8 Millionen Tonnen Fleisch erzeugt, das waren knapp 2 % weniger als im Jahr 2011 (– 159 500 Tonnen). Im Jahr 1997 hatte die erzeugte Schlachtmenge 4,9 Millionen Tonnen betragen und war bis zum Jahr 2011 um fast 67 % auf rund 8,4 Millionen Tonnen gestiegen. Die verminderte Produktion 2012 resultiert vor allem aus der rückläufigen Schweinefleischproduktion. Die Rindfleischproduktion ging ebenfalls zurück, folgte damit aber dem Trend der vergangenen Jahre. Auch das bisher rasante Wachstum bei der Geflügelfleischproduktion kam fast zum Erliegen. Hier wurde 2012 nur geringfügig mehr erzeugt als im Vorjahr.

An der gewerblichen Fleischerzeugung insgesamt hatte Schweinefleisch mit 67,8 % den höchsten Anteil, danach folgten Geflügelfleisch (17,7 %) und Rindfleisch (14,1 %). Der Anteil an Schaf-, Ziegen- und Pferdefleisch betrug zusammen 0,3 %.

Weitere Informationen zum Thema Fleischerzeugung in Deutschland finden Sie hier.

Lernort Bauernhof - Der Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden will Lehrkräften den Besuch eines Bauernhofs mit einer Schulklasse erleichtern. Er gibt Anregungen zu Themen und Lehrmethoden. Zudem hilft er bei der Vorbereitung und Umsetzung.

Die Broschüre sensibilisiert Lehrkräfte für den "Lernort Bauernhof" als Alternative zu den meist kognitiv orientierten Vermittlungsformen in der Schule. Sie zeigt, wie Kinder und Jugendliche durch vielfältige Aktivitäten Kompetenzen erwerben können, die sie in die Lage versetzen, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und Folgen ihres eigenen Handelns abzuschätzen. Der Leitfaden will die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb schaffen und ermöglicht es, die pädagogischen Angebote des jeweiligen Betriebs optimal zu nutzen.

Bestellt werden kann die Broschüre im Webshop des aid sowie über den i.m.a e.V.

Einsatzmöglichkeiten:
Sek I 5/6
Grundschule/OGS
Sek I 7/8 bis 9/10

aid Infodienst (Hrsg.) (2013): Lernort Bauernhof - der Leitfaden für Lehrkräfte. Berlin. ISBN: 978-3-8308-1075-9, broschiert, DIN A4, 64 Seiten, 9,- Euro

Girls´Day und Boys´Day am 25.04.2013

Der Girls’Day und der Boys’Day sind eine bundesweite Initiative und ermöglichen eine vielfältige Berufswahl ohne Einschränkungen durch Geschlechterklischees – junge Frauen in Technik, Naturwissenschaften, Handwerk und IT, junge Männer in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Erziehung. Zu diesen Berufen können die Jugendlichen nähere Informationen erkunden und über die Aktionslandkarte auf den untenstehenden Internetseiten mit den Suchbegriffen "agrar" bzw. "Landwirtschaft" Veranstalter mit landwirtschaftlichen Themen im direkten Umkreis suchen. Zielgruppe der Veranstalter sind Mädchen und Jungen ab 12 Jahren sowie interessierte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.

Der Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Der Boys’Day – Jungen Zukunftstag und Neue Wege für Jungs werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Weitere Informationen finden Sie unter www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013