< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Januar 2010

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im Januar

i.m.a aktuell

  • Bauer hat Zukunft – Geschichten vom Land
  • 100 % drauf... 0 % drin? - Schülerzeitungsredakteure forschen auf der Internationalen Grünen Woche nach
  • i.m.a-Lehrerkalender 2010/2011 erschienen

Für Sie gelesen und getestet

  • Pflanzen unserer Heimat – QuizDetektiv Grundschulwissen
  • Bionade – Eine Limo verändert die Welt
  • Ich entdecke die Welt! Das Wetter
  • Evolution – Die Entwicklung des Lebens

Sonstiges

  • Spielspaß mit nachwachsenden Rohstoffen
  • Käfigverbot in Deutschland
  • Deutschsprachige Website zum Weltagrarbericht
  • Alte Kulturgemüse neu entdecken
  • Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2010 Meißner Widderkaninchen

i.m.a aktuell

Bauer hat Zukunft – Geschichten vom Land

Cover Agrimente 2009

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin wurde am 21. Januar der 2. Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft von Bauernpräsident Gerd Sonnleitner im Rahmen des Medienabends auf dem ErlebnisBauernhof verliehen.
Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft wurde in den Kategorien der Erwachsenen und der Jugendlichen verliehen. Den ersten Preis in der Kategorie der Erwachsenen in Höhe von1.500 Euro erhielt Karsten Eichner (Wiesbaden) für die Kurzgeschichte „Hof sucht Bauer“. Zwei zweite Preise in Höhe von jeweils 1.000 Euro erhielten Michaela Holzinger (Vorchdorf, Österreich)  für die Geschichte „Finn, ich und Brummer“ und Mareike Müller-Dünzl (Oldenburg) für die Geschichte „Die Kuh ruft an“. Zwei Preise in der Kategorie der Jugendlichen in Höhe von jeweils 750 Euro erhielten Justine Bauer (Gerabronn) für die Geschichte „Wir klettern auf einen Berg“ und Moira Frank (Fintel) für die Geschichte „Melle“. Bis Ende September sind in der i.m.a-Geschäftsstelle knapp 80 Kurzgeschichten eingegangen. Die Einsender stammen überwiegend aus Deutschland, einige aber auch aus Österreich. Zu den Autoren zählen Profis ebenso wie schreibbegeisterte Laien, Erwachsene sowie Jugendliche.
www.ima-agrar.de

100 % drauf... 0 % drin? - Schülerzeitungsredakteure forschen auf der Internationalen Grünen Woche nach

Über 250 Schülerzeitungsredakteure aus Berliner Schulen fühlten bei der i.m.a.-Schülerpressekonferenz auf dem Erlebnisbauernhof der Grünen Woche in Berlin den Podiumsteilnehmern so richtig auf den Zahn. Sie alle wollten es bei den Lebensmittelimitaten genauer wissen: „Käse steht drauf, aber was ist drin?“ Dr. Helmut Born, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Dr. Michael Rickert,  Bundesverband Praktizierender Tierärzte – Fachgruppe Lebensmittelsicherheit, Max Wiedemann, Geschäftsführer Jeneil BioProducts  und Eventkoch Volker Hubach stellten sich Jungredakteuren und parierten die kritischen Fragen umfassend. Im Anschluss an die Pressekonferenz stellten die Jungredakteure ihr geschmackliches Gespür unter Beweis. Im Vergleichstest erkannten sie den echten Käse zu 100 Prozent.
www.ima-agrar.de

i.m.a-Lehrerkalender 2010/2011 erschienen

Der Lehrerkalender 2010/2011 vermittelt auf interessante Weise viele biologische, landwirtschaftliche und ernährungswirtschaftliche Zusammenhänge. Neben Wissenswertem zur Landwirtschaft bietet die i.m.a vielseitig einzusetzende Materialien für die Unterrichtsgestaltung und zur Durchführung von Bauernhofbesuchen an. Weiterhin beigefügt sind Bestellkarten für Unterrichtsmedien von verschiedenen Institutionen aus der Landwirtschaft und Ernährungswirtschaft. Darüber hinaus enthält der Kalender für Lehrerinnen und Lehrer alle erforderlichen Rubriken für die Organisation des Schulalltags wie Stunden-  und Aufsichtspläne oder Zensurenlisten. Damit bietet der i.m.a-Lehrerkalender auf 192 Seiten im kompakten DIN A6-Format wieder weit mehr als nur ein Kalendarium. Zu bestellen ist der kostenlose Kalender gegen Erstattung der Versandkosten über den Web-Shop der i.m.a unter www.ima-agrar.de.

Für Sie gelesen und getestet

Pflanzen unserer Heimat – QuizDetektiv Grundschulwissen

Jetzt heißt es nicht mehr „Wer wird Millionär?“, sondern wer wird „Super-Meister-Quiz Detektiv“!  Aus welchem Getreide wird Popcorn gemacht? Woraus entwickelt sich bei Obstbäumen die Frucht? Diese und andere knifflige und lustige Fragen zu den Themenbereichen: Bäume und Sträucher, Pflanzen in Wiese, Feld, Garten und am Wasser sowie zu Obst, Gemüse und Früchten, stellt das Poket-Quiz im Spiralblockformat den angehenden Detektiven. Auf jeder Blockseite gibt es zwei Fragen mit drei Antwortmöglichkeiten. Rückseitig kann man direkt seine Antwort überprüfen und findet dazu eine Erklärung. Das Kind testet und vertieft so sein Schulwissen spielerisch selbst und lernt Neues dazu. Das Quiz ist sehr farbenfroh und hochwertig illustriert. Es orientiert sich an den Bildungsplänen für Grundschulen und ist dadurch bestens für die Vertiefung des erworbenen Wissens geeignet.
F. Barnhusen: Pflanzen unserer Heimat, Arena Verlag 2008, ISBN 978-3-401-09353-6, EUR 6,50.

Bionade – Eine Limo verändert die Welt

Sie hat sich einen sensationellen Weg in Restaurants, Bars, Mensen, Kinosäle und auf sommerliche Grillpartys gebahnt und ist inzwischen nicht mehr wegzudenken: Die Bionade. Das prickelnde Erfrischungsgetränk aus dem kleinen Städtchen Ostheim vor der Rhön ist mittlerweile Kult. Das war nicht immer so. Die faszinierende und ungewöhnliche Erfolgsstory der Bionade vom kriselnden Familienbetrieb bis zu der Erfindung der Wunderbrause erzählt Bettina Weiguny. Die Autorin begeleitet die Familie ins Archiv und auf Reisen, in Küche, Bad und ins Wohnzimmer, in dem Bionade erfunden wurde. Eine kritische unterhaltsame Unternehmens-Biographie von eigenwilligen Strategien, haarsträubenden Pannen und unglaublichen Zufällen. Ein lesenswertes Buch für alle Liebhaber der erfrischenden Brause.
B. Weiguny: Bionade – Eine Limo verändert die Welt, Eichborn Verlag 2009, ISBN 978-3-8218-5705-3, EUR 19,95.

Ich entdecke die Welt! Das Wetter

Woraus bestehen eigentlich Wolken? Und wie entstehen Schneeflocken? Das Wetter umgibt uns täglich mit seinen spannenden Erscheinungsformen. Schon die ganz Kleinen sind fasziniert, wenn sie Schneebälle werfen oder einen Regenbogen sehen und stellen viele Fragen. Das Buch erklärt neugierigen Kindern mithilfe von kindgemäßen Bildern und leicht verständlichen Texten, wie die unterschiedlichen Wetterlagen entstehen. Themen sind unter anderem die Entstehung der Jahreszeiten oder die Gewitterbildung. Für Spannung und Abwechslung sorgen dabei Klappen und Türchen, eine große Ausfaltseite zum Thema Wasserkreislauf, eine Drehscheibe und die Lernkarte „Wetteranzeiger in der Natur“. Ein fröhlich buntes und lehrreiches Buch für Kinder ab 3 Jahren.
B. Wernsing-Bottmeyer / M. Brockamp: Ich entdecke die Welt! Das Wetter, Coppenrath 2008, ISBN 978-3-8157-7980-4, EUR 7,95.

Evolution – Die Entwicklung des Lebens

Vor über 4,5 Milliarden Jahren entstand unsere Erde. Beinah genauso lange ist es her, dass sich erste Lebensformen entwickelt haben. Aber was ist seit dieser Zeit passiert?  Dieses Buch nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise. Beginnend bei den ersten Spuren des Lebens im Paläoarchaikum bis zur Gegenwart wird die Entwicklung des Lebens auf der Erde anhand detailreicher fotorealistischer Zeichnungen eindrucksvoll sichtbar gemacht. Die unterschiedlichen Zeiträume sind durch ein farbiges Register gekennzeichnet. Dadurch weiß der Leser immer, in welchem Zeitalter er sich gerade befindet. Dieses Buch basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen durch Fossilienfunde und natürlich der Evolutionstheorie nach Charles Darwin. Sie wird direkt zu Beginn erklärt und bildet den Rahmen, um das Dargestellte besser zu verstehen. Ein wertvolles Nachschlagewerk für interessierte Jugendliche und Erwachsene. Aber auch bei Kindern kann man mit Hilfe der schönen und großen Abbildungen Interesse für dieses spannende Thema wecken.
D. Palmer / P. Barrett, Evolution – Die Entwicklung des Lebens, Gerstenberg Verlag 2009, ISBN 978-3-8369-2601-0, EUR 49,90.

Sonstiges

Spielspaß mit nachwachsenden Rohstoffen

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), Projektträger des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMELV), veröffentlicht ein neues, farbenfrohes Quartett, mit dem Kinder ab 8 Jahren nachwachsende Rohstoffe spielerisch kennen lernen. Das wissenswerte Kartenspiel stellt 32 Pflanzen und deren Nutzungsmöglichkeiten als Energieträger oder Rohstoff in der Industrie vor und bietet viele weitere Informationen. Das Spiel ist kostenfrei in der Mediathek unter www.fnr.de bestellbar.

Käfigverbot in Deutschland

In Deutschland dürfen ab dem 1. Januar 2010 keine Eier mehr aus konventioneller Käfighaltung erzeugt werden, darauf weist der Rheinische Landwirtschaftsverband (RLV) hin. Die so genannte "Legebatterie" ist in Deutschland also Geschichte. Damit nimmt Deutschland beim Ausstieg aus der konventionellen Käfighaltung in Europa eine Führungsrolle ein. In den übrigen EU-Ländern gilt das Käfigverbot erst ab 2012. Während größere Betriebe auf andere, tiergerechtere Haltungsformen umgerüstet haben, haben gerade kleinere Betriebe die Legehennenhaltung vielfach aufgegeben. Dadurch werden in Deutschland weniger Eier produziert. Andere Länder dagegen haben ihre Marktanteile ausgebaut. In diesem Zusammenhang appelliert der RLV an die Verbraucher, beim Einkauf auf Eier mit dem Ländercode DE zurückzugreifen.
www.rlv.de

Deutschsprachige Website zum Weltagrarbericht

Eine Fundgrube für Lehrkräfte stellt die deutschsprachige Website zum Weltagrarbericht dar. Die Seite will zum Nachdenken und Diskutieren anregen, vor allem aber zum Handeln. Dazu stehen verständliche Hintergrundinfos, Einführungen, Anregungen und die Ergebnisse des Berichts zur Verfügung, den über 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Kontinente und Fachrichtungen auf Bestrebungen der Weltbank und der Vereinten Nationen in über vierjähriger Arbeit erstellt haben. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie wir durch landwirtschaftliches Wissen, Forschung und Technologie Hunger und Armut verringern, ländliche Existenzen verbessern und gerechte, ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Entwicklung fördern können. Das Fazit der Autoren lautet: Weiter wie bisher ist keine Option. Welche Alternativen es in den verschiedenen Bereichen gibt, können Lehrkräfte mit Ihren Schülerinnen und Schülern auf der abwechslungsreichen Seite herausfinden:
www.weltagrarbericht.de

Alte Kulturgemüse neu entdecken

Unter www.was-wir-essen.de nimmt sich der aid der „Wiederentdeckten Gemüsearten“ an. Fünf „neue“ alte Gemüsearten, wie das Teltower Rübchen, das durch Persönlichkeiten wie Napoleon oder Goethe vom „Essen armer Leute“ zur teuer bezahlten Delikatesse avancierte, werden hier vorgestellt.
www.was-wir-essen.de

Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2010 Meißner Widderkaninchen

Jedes Jahr ruft die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) die Nutztierrasse des Jahres aus. Werden in der Regel regionale Rinder-, Schaf- oder Schweinerassen vorgestellt, so ist dieses Jahr zum ersten Mal eine Kaninchenrasse an der Reihe. Das Meißner Widderkaninchen mit dem silber schimmernden Fell wurde in der sächsischen Kleinstadt Meißen vor über 100 Jahren für die Pelzindustrie gezüchtet, die um 1900 große Kaninchenfelle in Silberfarbe brauchten. Nachdem die Rasse nicht mehr für Pelze gebraucht wurde, geriet sie in Vergessenheit. 1976 waren nur noch 50 Tiere registriert. Nachdem das Meißner Widderkaninchen in die „Rote Liste der gefährdeten Nutztierrassen“ der GEH aufgenommen worden war, erholte sich ihr Bestand wieder. Derzeit werden in Deutschland etwa 500 Tiere gezählt.
http://vetline.de/nachrichten/aktuelles/gefaehrdete-nutztierrasse-des-jahres-2010-meissner-widderkaninchen.htm

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013