< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Januar 2013

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im Januar

i.m.a aktuell

  • Voller Erfolg beim Schülerprogramm auf der Internationalen Grünen Woche 2013
  • Die Bundeskanzlerin besucht den i.m.a-Wissenshof
  • Neue Ausgabe des i.m.a-Lehrermagazins "lebens.mittel.punkt" erschienen
  • Außerschulische Lernorte: Expeditionen in die Landwirtschaft
  • i.m.a auf der didacta 2013 in Köln
  • Erlebnis Bauernhof: mobil auf der Land & Genuss in Frankfurt am Main

Für Sie gelesen und getestet

  • Schulbuch-Rezension: Das Auer Heimat- und Sachbuch 4, Grundschule, Bayern
  • Schulbuch-Rezension: WZG1 Welt Zeit Gesellschaft. Terra. Hauptschule Baden-Württemberg
  • Landwirtschaft im Konflikt mit der Gesellschaft? - Votum für eine nachhaltige Produktion

Sonstiges

  • Bundesweiter Schulwettbewerb "Energie pflanzen!"
  • Tag der Ausbildung auf dem ErlebnisBauernhof der Grünen Woche in Berlin

i.m.a aktuell

Voller Erfolg beim Schülerprogramm auf der Internationalen Grünen Woche 2013

Die Internationale Grüne Woche ist die größte Verbrauchermesse der Welt und lockte vom 18. bis 27. Januar 2013 in ihrer 78. Ausgabe rund 410.000 Besucher auf das Messegelände in Berlin. Der information.medien.agrar e.V. präsentierte dort auf dem ErlebnisBauernhof bereits zum 14. Mal sein landwirtschaftliches Wissens- und Erlebnisangebot. Dies ist das stolze Fazit unserer Leistungen: Insgesamt wurden an den 10 Tagen knapp 75.000 Fachinformationen verteilt. Bei den Erlebnis-Angeboten haben rund 11.500 Besucher mitgemacht, darunter 89 offiziell im Schülerprogramm angemeldete Schulklassen mit 1.635 Kindern. Insgesamt 72 Führungen von Schul- und Kindergartengruppen wurden über den ErlebnisBauernhof durchgeführt und durchschnittlich 40 Kinder pro Tag im Messekindergarten betreut. Mit 160 Teilnehmern war die Pressekonferenz für Schülerzeitungsredakteure in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Die Schüler-Pressekonferenz wird bereits seit mehr als 10 Jahren von der i.m.a organisiert und ist bei den Schülerzeitungen im Raum Berlin-Brandenburg sehr beliebt. Der beste Beitrag zum diesjährigen Thema "Sorglos essen! Können wir unseren Lebensmitteln vertrauen?" wird von uns mit einem Besuch der Gewinnergruppe in der Redaktion des Bauernverlags prämiert.

Die Schülerzeitung Ihrer Schule war in diesem Jahr nicht mit dabei? Dann am besten den Termin für 2014 gleich vormerken oder einfach eine Nachricht an uns schicken. Wir merken Ihre Schule dann für unsere Einladung zur nächsten Grünen Woche vor!

Die Bundeskanzlerin besucht den i.m.a-Wissenshof

Eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung der Internationalen Grünen Woche konnte der i.m.a e.V. bereits einen besonderen Höhepunkt verzeichnen. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte den i.m.a.-Wissenshof, den sie als eine der wenigen Stationen für ihren Eröffnungsrundgang ausgewählt hatte. Interessiert ließ sie sich gemeinsam mit der Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner und Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit erklären, was Kinder und Jugendliche an einer der fünf Wissens-Stationen über Lebensmittel, ihre Herkunft, ihre Bestandteile und ihre Verarbeitung lernen können. Bildung und Wissensvermittlung haben für die Bundeskanzlerin Priorität. Besonders für Kinder sei die Messe sehr lehrreich, betonte sie zum Auftakt der 78. Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Neue Ausgabe des i.m.a-Lehrermagazins "lebens.mittel.punkt" erschienen

In der zwölften Ausgabe seines Lehrermagazins "lebens.mittel.punkt" präsentiert der i.m.a e.V. erstmals drei von vier Unterrichtsbausteinen für die Sekundarstufe. Der Beitrag zum Titelthema "Organische Chemie für grüne Power" knüpft an den Unterrichtsbaustein "Energiepflanzen" aus dem elften Lehrermagazin an und erläutert die chemischen Vorgänge bei der Energiegewinnung aus Pflanzen. Anspruchsvolle Inhalte für den Chemie- und Biologieunterricht bietet auch das Unterrichtsmodul über die ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Rapsöl. Der dritte Unterrichtsbaustein für die Sekundarstufe betrachtet - als Fortsetzung der Unterrichtsreihe zur modernen Agrartechnik - Hightech im Kuhstall und automatisierte Melksysteme. Mit dem vierten Unterrichtsmodul können Lehrer in Grundschulen das Hausschwein vorstellen, von dem nicht nur das Schnitzel stammt, sondern auch so alltäglichen Redewendungen wie "Schwein gehabt". Welche Erfahrungen eine Hauswirtschaftslehrerin mit Kochkursen für Grundschüler gemacht hat, erfahren Lehrer in der Rubrik "Vorbeigeschaut und nachgefragt". Die aktuelle Ausgabe bietet außerdem ein Interview mit der Autorin des Ratgebers "Richtig bewerben - Schritt für Schritt" sowie Rezensionen dreier Schulbücher für den Geographieunterricht.

Das Magazin ist gedruckt für eine Schutzgebühr von 3 Euro im i.m.a-Shop www.ima-shop.de erhältlich und digital zum Herunterladen auf der i.m.a-Internetseite www.ima-lehrermagazin.de verfügbar.

Außerschulische Lernorte: Expeditionen in die Landwirtschaft

Speziell an Betriebe, die Grundschulklassen auf ihre Höfe einladen, richten sich die beiden Broschüren "Expedition in den Kuhstall" und "Expedition auf den Kartoffelacker". Neben detaillierten Stationskonzepten und Arbeitsaufträgen enthalten die Hefte viele thematische Hintergrundinformationen sowie Tipps und Anregungen zur Vor- und Nachbereitung des jeweiligen Themenbereichs. Ergänzt wird die Reihe durch den dritten Titel "Expedition auf das Getreidefeld", welcher pünktlich zur Bildungsmesse didacta in Köln (19. bis 23. Februar 2013) erhältlich sein wird.

Die zweite Auflage der Broschüre "Expedition in den Kuhstall" sowie die Neuerscheinung "Expedition auf den Kartoffelacker" sind in gedruckter Form ab sofort über den Webshop www.ima-shop.de oder als Download im PDF-Format auf der Webseite www.ima-agrar.de erhältlich.

i.m.a auf der didacta 2013 in Köln

Bereits zum fünfzehnten Mal präsentiert sich der information.medien.agrar e.V. auf der Bildungsmesse didacta - in diesem Jahr vom 19. bis 23. Februar 2013 auf dem Messegelände in Köln. Unter dem Motto "Landwirtschaft & Ernährung - erleben lernen" lädt der i.m.a e.V. gemeinsam mit seinen sieben Partner auf den knapp 180 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand in Halle 6, Stand D-079 ein, um vielseitige Materialien und Informationen rund um die Landwirtschaft und Ernährung zu erhalten.

Neben der seit Jahren beliebten i.m.a-Getreidetheke wird in Köln erstmals ein Exponat zur modernen Schweinehaltung - das Schweine-Mobil - präsentiert. Der Stadt & Land NRW e.V. und der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) e.V. stellen unter anderem den Lernort Bauernhof mit seinen Möglichkeiten für die Schulen vor. Der aid Infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e.V. ergänzt dieses Angebot um klassische Ernährungsthemen. Ein besonderer Themenschwerpunkt sind auch die nachwachsenden Rohstoffe. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V. und das Kompetenzzentrum HessenRohstoffe (HeRo) e.V. bieten dazu umfassende Informationen, Anschauungsmaterial und Aktionsideen.

Erlebnis: Bauernhof mobil auf der Land & Genuss in Frankfurt am Main

Vom 28. Februar bis 3. März ist der information.medien.agrar e.V. im Rahmen des "Erlebnis: Bauernhof mobil" zum zweiten Mal auf der DLG-Messe "Land & Genuss" in Frankfurt am Main vertreten. Der i.m.a e.V. beteiligt sich mit drei Stationen des i.m.a-Wissenshofes und bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit mit spannenden Experimenten zur Landwirtschaft und Ernährung ihr Wissen zu erweitern.

Der Erlebnis: Bauernhof mobil ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Vereins information.medien.agrar und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL). Partner vor Ort sind die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft und der Hessische Bauernverband. 

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.erlebnisbauernhof-mobil.de und www.landundgenuss.de.

Für Sie gelesen und getestet

Schulbuch: Das Auer Heimat- und Sachbuch 4. Grundschule, Bayern (2009)

Wir setzen unsere Reihe Schulbuch-Rezensionen fort und stellen Ihnen in dieser Ausgabe unseres Newsletters das Schulbuch "Das Auer Heimat- und Sachbuch 4" für die 4. Schuljahrgänge der Grundschulen in Bayern.

Das Schulbuch "Das Auer Heimat- und Sachbuch 4, Grundschule, Bayern" (2009) wird vom Auer Verlag beim Ernst Klett Verlag veröffentlich. Zusätzlich zu dem Lehrwerk kann ein Arbeitsheft ("Die Auer Sach- und Machblätter 4") sowie eine Liedersammlung mit CD-ROM erworben werden. Das Thema Landwirtschaft wird im Rahmen der Kapitel "Orientierung in Zeit und Raum" und "Erkunden der Umwelt" thematisiert.

Das Thema Landwirtschaft wird sehr detailliert beschrieben. Hierbei steht die Verarbeitung des landwirtschaftlichen Produktes Milch klar im Vordergrund. Im Rahmen des Kapitels "Erkunden der Umwelt" wird die Wertschöpfungskette, von der Produktion bis zum Konsumenten am Beispiel Milch den Schülerinnen und Schülern transparent gemacht. Auf diese Weise wird das prozessbezogene Lernen der Schülerinnen und Schüler unterstützt. Durch die Bearbeitung des Bereichs Recycling werden sie außerdem dazu angeregt, das Erlernte auf ihr eigenes Konsumverhalten zu transferieren. Des Weiteren werden die Schülerinnen und Schüler zum entdeckenden und forschenden Lernen motiviert. Dies geschieht zum Beispiel durch das selbstständige Herstellen von Butter und Joghurt. Das Bildmaterial, die Grafiken und Karten, überzeugen durch ihre Aussagekraft, Altersgemäßheit und Ansprache. Überdies fordern sie die Schülerinnen und Schüler dazu auf, eigene Erkenntnisse auf Basis der Materialien zu gewinnen und eine eigene Sichtweise zu formulieren.
Obschon es im Lehrplan des Faches Heimat- und Sachunterricht nicht gefordert wird, wäre es wünschenswert, wenn den Schülerinnen und Schülern genauere Informationen über die Milchproduktion gegeben werden würden, beispielsweise durch die Erkundung eines landwirtschaftlichen Betriebes.

Die ungekürzte Rezension des Lehrbuches finden Sie auf der i.m.a-Internetseite: http://www.ima-agrar.de.

"Das Auer Heimat- und Sachbuch". Auer Verlag GmbH im Ernst Klett Verlag (2009), ISBN: 978-3-12-003294-6, Festeinband, 104 Seiten, Preis: 14,95 Euro

 

Schulbuch: WZG 1 Welt Zeit Gesellschaft. Terra. Hauptschule Baden-Württemberg

Als zweites Schulbuch stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe unseres Newsletters das Schulbuch "WZG 1 Welt Zeit Gesellschaft. Terra" für die 5. Schuljahrgänge der Hauptschulen in Baden-Württemberg vor.

Das Schulbuch "WZG 1 Welt Zeit Gesellschaft. Terra. Hauptschule Baden-Württemberg" (2012) wird vom Ernst Klett Verlag veröffentlicht und ist für den Fächerverbund WZG (Welt, Zeit, Gesellschaft) bestimmt. Dieser Fächerverbund setzt sich aus den Schulfächern Erdkunde, Geschichte, Gemeinschaftskunde und Teilbereichen des Faches Wirtschaftslehre zusammen. Zusätzlich zu dem Lehrwerk können ein Lehrerband, ein Schülerarbeitsheft und ein Hörbuch erworben werden. Des Weiteren steht eine Online-Ergänzung des Schulbuches zur Verfügung. Das Thema Landwirtschaft wird im Rahmen des Kapitels "Landwirtschaft im Heimatraum" thematisiert.

Das Thema Landwirtschaft wird im Rahmen des Kapitels "Landwirtschaft im Heimatraum" facettenreich beschrieben, zum Beispiel in dem sowohl die intensive als auch die ökologische Landwirtschaft bearbeitet wird. Außerdem erhalten die Schülerinnen und Schüler detaillierte Informationen über unterschiedliche Landwirtschaftsbereiche und Anbauregionen Baden-Württembergs. Den Schülerinnen und Schülern wird dadurch die Möglichkeit geboten, sich unvoreingenommen ein Urteil zu bilden.
Außerdem wird die Wertschöpfungskette, von der Produktion bis zum Konsumenten, an den Beispielen "Unser tägliches Brot" und "Computer im Kuhstall", den Schülerinnen und Schülern transparent gemacht. Auf diese Weise wird das prozessbezogene Lernen der Schülerinnen und Schüler unterstützt und sie können das Erlernte auf ihr eigenes Konsumverhalten transferieren. Dies wird auch durch das Thema "Andere Länder – andere Speisen" sowie durch die Anregungen zum außerschulischen Lernen (Erkundung eines landwirtschaftlichen Betriebs) unterstützt.

Die ungekürzte Rezension des Lehrbuches finden Sie auf der i.m.a-Internetseite: www.ima-agrar.de.

"WZG 1 Welt Zeit Gesellschaft. Terra. Hauptschule Baden-Württemberg". Klett-Perthes Verlag (2012), ISBN: 978-3-623-23811-1, Festeinband, 177 Seiten, Preis: 24,95 Euro

Landwirtschaft im Konflikt mit der Gesellschaft? - Votum für eine nachhaltige Produktion

Im Fokus der diesjährigen DLG-Wintertagung standen neben den Themen Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Tierwohl auch der Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft. Aspekte zur Wahrnehmung der Landwirtschaft in der Gesellschaft, Anregungen zum Umgang der Landwirte mit Verbrauchern und Journalisten oder Ursachen für die Entfremdung zwischen Landwirtschaft und Bevölkerung werden in den Vorträgen näher beleuchtet. Als Argumentationsgrundlage wird auch auf die im Frühjahr 2012 vom i.m.a e.V. veröffentlichte Image-Studie zur deutschen Landwirtschaft zurückgegriffen. Die Beiträge des Tagungsbandes benennen Konfliktfelder sowie Wege und Instrumente zu ihrer Überwindung. Die Autoren sind Referenten der aktuellen DLG-Wintertagung 2013 und weitere namhafte Fachleute aus Wissenschaft, Praxis, Beratung, Medien und Politik. Damit sollen Impulse für mehr Nachhaltigkeit und für mehr Ressourceneffizienz sowie Ansätze für eine Betriebsoptimierung und für den gesellschaftlichen Dialog gegeben werden.

1. Aufl. 2013, 208 Seiten, Hardcover, zahlr. farb. Abb., DLG-Verlag, ISBN 978-3-7690-4072-2, Preis: EUR 26,00

Sonstiges

Bundesweiter Schulwettbewerb "Energie pflanzen!"

Die Energiewende ist eines der aktuellen und zentralen Themen in Deutschland und die Nutzung von Bioenergie einer ihrer wichtigsten Bausteine. Mit der Kampagne "Energie pflanzen!" informieren das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und ihr Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), über das Thema Bioenergie – vom Anbau bis zur Anwendung.

Dabei geht es neben den biologischen und technologischen Aspekten auch um Themen wie die Sicherstellung einer nachhaltigen Erzeugung von Energiepflanzen und deren Bedeutung für die Tier- und menschliche Ernährung. Denn bei der Verarbeitung von Energiepflanzen fallen fast immer auch Koppelprodukte an, die in der Tierfütterung eingesetzt werden.

All diese Themen sollen dabei nicht nur theoretisch dargestellt werden, sondern auch praktisch, und das nicht nur für Experten und Endverbraucher, sondern ganz besonders auch für Kinder und Jugendliche. Daher schreiben das BMELV und die FNR für das Jahr 2013 den bundesweiten Schulwettbewerb "Energie pflanzen!" aus.

Im Rahmen dieser Kampagne hat sich der i.m.a e.V. mit der Erstellung eines Unterrichtsposter sowie einer 3-Minuten-Information zum Thema Energiepflanzen engagiert. Zusätzlich sind in der Ausgabe 4/2012 des i.m.a-Lehrermagazins "lebens.mittel.punkt" die Ankündigung des Wettbewerbs sowie weitere Anregungen für Teilnehmer zu finden.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie unter:
www.energie-pflanzen.info/schulwettbewerb

Tag der Ausbildung auf dem ErlebnisBauernhof der Grünen Woche in Berlin

Landwirt, Gärtner oder Winzer sind nur drei von insgesamt 14 "Grünen Berufen", die der Deutsche Bauernverband (DBV) im Rahmen des Tages der Ausbildung auf der Internationalen Grünen Woche am 21. Januar 2013 vorgestellt hat. Unter der Moderation von Stefanie Deubel, bekannt vom Jugendsender "Fritz" des Rundfunk Berlin Brandenburg, haben Auszubildende im Rahmen eines Bühnenprogramms von ihren persönlichen Erfahrungen in ihrem Ausbildungsberuf berichtet. Professor Dr. Fritz Schumann, Hauptgeschäftsführer des Landesbauernverbandes Sachsen-Anhalt, machte in der Diskussion mit den Schülern deutlich, dass eine gute Berufsausbildung in der grünen Branche auch immer ein Fundament für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung sei. 

Neben dem Bühnenprogramm haben Schülerinnen und Schüler sich im Rahmen von Jugendführungen über die 14 "Grünen Berufe", aber auch zu Themen wie Stallbau, Getreideverarbeitung, Tiermedizin, Landhandel oder auch Sozialversicherungen eingehend informieren können. Rund 300 Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit sich über das Angebot auf dem ErlebnisBauernhof zu informieren.
Parallel zu den Schülern nutzten Lehrer von Berliner Schulen die Möglichkeit, mit Vertretern der Landwirtschaft die Perspektiven eines Berufes im ländlichen Raum zu erörtern. Zentrales Thema war das Thema Schülerpraktikum. Ein Schnupperpraktikum sei in jedem Falle der richtige Weg, sich selbst in der Praxis zu informieren. Auch für Betriebsleiter sei ein Praktikant eine Möglichkeit, zukünftige Auszubildende besser kennen zu lernen, bevor es zu einem Ausbildungsvertrag kommt. Der Tag der Ausbildung ist eine gemeinsame Aktion des DBV, der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL), der Messe Berlin, des information.medien.agrar e.V. (i.m.a) und dem Deutschen Landfrauenverband. Unterstützt wird die Initiative von der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013