< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Juni/Juli 2012

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im Juni/Juli

i.m.a aktuell

  • Jahresbericht 2011/2012
  • Neues Lehrermagazin: Wetter, Schafe und Ressourcenschutz
  • Gemüse in 3 Minuten
  • Deutscher Bauerntag in Fürstenfeldbruck
  • Erlebnis: Bauernhof mobil in Ludwigshafen
  • Neue Buchreihe über landwirschaftliche Nutztiere

Für Sie gelesen und getestet

  • Essbare Wildkräuter und Wildbeeren
  • An Meer, Teich und Fluss
  • Essbare Pilze und ihre giftigen Doppelgänger
  • Ida erzählt... vom Bauernhof

Sonstiges

  • Erlebnis: Bauernhof mobil in Köln
  • BMELV zum "Anfassen"
  • Zu gut für die Tonne
  • DLG-Feldtage

i.m.a aktuell

Jahresbericht 2011/2012

Cover Agrimente 2009

Der neue Jahresbericht 2011/2012 des information.medien.agrar e.V. wirft einen Blick zurück auf das vergangene Jahr. Vorgestellt werden die bearbeiteten Projekte und die erstellten Medien. Unter der Rubrik "Schulen" sind die erhältlichen Unerrichtsmaterialien und weiterführenden Medien erläutert.
Der Jahresbericht steht als PDF-Download auf der Webseite in der Rubrik "Wir über uns" zur Verfügung.

Wetter, Schafe und Ressourcenschutz

Das neue Lehrermagazin lebens.mittel.punkt des information.medien.agrar e.V. bietet einen Einstieg in die Agrarmeteorologie und informiert über das Schaf als vielseitiges Nutztier sowie die Zubereitung von Geflügelfleisch. Außerdem werden in der 10. Ausgabe des Magazins die Welternährung und der Ressourcenschutz veranschaulicht. Bei der Produktion von Lebensmitteln ist eine Balance zwischen Naturschutz und Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung zu halten. Vor allem die moderne Landtechnik spielt hierbei eine bedeutende Rolle.
Das Lehrermagazin erscheint viermal jährlich mit einer Auflage von 20.000 Stück. Neben allgemeinen Informationen stehen Arbeitsblätter für die Primar- und Sekundarstufe zur Verfügung. Hinzu kommen Tipps und Anregungen für einen anschaulichen Unterricht.
Das Magazin ist gedruckt für eine Schutzgebühr von 3 Euro beim i.m.a-Shop erhältlich und digital zum Herunterladen unter der Rubrik Lehrermagazin auf der i.m.a-Internetseite verfügbar.

Gemüse in 3 Minuten

Zur Gemüsesaison meldet sich der information.medien.agrar e.V. mit den drei neuen 3-Minuten-Informationen über Gemüse aus der Sommerpause zurück. Die Informationshefte unterscheiden in Frucht-, Blatt- und Kohlgemüse.
Die beliebtesten Fruchtgemüse sind wohl die Tomate und Gurke. Zum Blattgemüse zählen alle Salate, zum Kohlgemüse die Kohlsorten.
Seit vielen Jahren veröffentlicht der Verein die kostenlosen 3-Minuten-Informationen im handlichen Postkartenformat. Die Anzahl der verschiedenen Broschüren ist mit den neuen Heften auf 35 angewachsen. Es werden die vier Bereiche Pflanzen, Tiere, Agrarpolitik, Obst bzw. Gemüse fachlich abgedeckt. Die Hefte sind als Argumentationshilfen für Landwirte und Pädagogen gedacht. In den letzten zwölf Monaten wurden über 600.000 Exemplare von den beliebten Broschüren bestellt.

Eine Liste mit allen bereits erschienen 3-Minuten-Infos ist in der Rubrik Medien auf der i.m.a-Internetseite zu finden.

Deutscher Bauerntag in Fürstenfeldbruck

Der information.medien.agrar e.V. zieht eine positive Bilanz aus der Teilnahme am Bauerntag in Fürstenfeldbruck. Den knapp 600 Delegierten stellte Klaus-Peter Schöppner, Geschäftsführer der TNS Emnid, im Rahmen seines Vortrags zur Verbraucherkommunikation die i.m.a-Imagestudie vor. Der Verein gibt alle fünf Jahre eine Umfrage bei dem renommierten Medien- und Sozialforschungsinstitut Emnid in Auftrag, um die Stimmung der Bevölkerung gegenüber der Landwirtschaft zu dokumentieren. Der Deutsche Bauerntag fand Ende Juni im Kloster Fürstenfeld statt. Als neuer Präsident des Bauernverbandes wurde Joachim Rukwied gewählt.

Die Vortragspausen nutzten viele Delegierten, um am i.m.a-Stand vorbeizuschauen. Vor allem die 3-Minuten-Broschüren und Unterrichtsposter verwenden viele Landwirte für ihre eigene Öffentlichkeitsarbeit. Als eine besondere Handreichung vom Bauerntag galt das Nudelsortiment „Landwirtschaft schmeckt allen“. Die nach landwirtschaftlichen Motiven geformten Nudeln hat der Verein extra für dieses Event entwickelt.

Erlebnis: Bauernhof mobil in Ludwigshafen

Es wurde wieder eifrig Getreide gemahlen, Butter geschüttelt und Obst und Gemüse entdeckt. Im Rahmen des "Erlebnis: Bauernhofs mobil" lud der information.medien.agrar e.V. vom 14. bis 16. Juni Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu drei seiner Experimentierstationen aus dem i.m.a-Wissenshof auf den Platz der Deutschen Einheit nach Ludwigshafen ein.
Auf dem Bauernhof mitten in der Stadt tummelten sich an den drei Veranstaltungstagen am Rheinufer wieder dutzende Kindergartengruppen und mehr als 30 Schulklassen. Sie bestaunten echte Kälber und Schafe, übten Melken an Gummieutern und düsten mit kleinen Traktoren über den "Hof".

Besonders am i.m.a-Wissenshof war viel los: Wie sehen eigentlich Rhabarber, Spargel oder Kohlrabi aus? An der Station "Gemüsegarten" bestimmten die Kinder Obst- und Gemüsesorten und versuchten, sie am Geruch zu unterscheiden.
Wie fühlen sich Gerste, Hafer, Raps und Co an und was wird daraus hergestellt?

An der "Getreidetheke" wurden die verschiedenen Körner in Tütchen abgefüllt und die passenden 3-Minuten-Informationen des Vereins dazu gesteckt. Wie aus dem Getreide Mehl wird, testeten die kleinen Müller direkt nebenan: Fleißig drehten sie an der Kurbel der Holzmühle und siebten den Weizenschrot zu Mehl. Außerdem schüttelten die Besucher Butter aus Sahne. Für die Pädagogen lag eine Auswahl des vielfältigen i.m.a-Informationsmaterials zum Mitnehmen bereit.

Der "Erlebnis: Bauernhof mobil" ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Vereins information.medien.agrar (i.m.a) und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL). Unterstützt wird die Veranstaltungsserie durch die Landwirtschaftliche Rentenbank und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).

Neue Buchreihe über landwirtschaftliche Nutztiere

In Kooperation mit dem Coppenrath Verlag hat der informatin.medien.agrar e.V. eine neue Sachbuchreihe zum Thema landwirtschaftliche Nutztiere herausgegeben. Die handlichen Büchlein im A6-Format bringen Kindern ab 6 Jahren die wichtigsten Nutztiere näher. Anhand vieler bunter Bilder werden Schafe, Kühe, Pferde, Hühner, Schweine und Ziegen vorgestellt.

Diese sechsteilige Reihe ist im Buchhandel und über den i.m.a-Webshop zum Stückpreis von 2,95 € (zzgl. Versandkosten) erhältlich.

Für Sie gelesen und getestet

Essbare Wildkräuter und Wildbeeren

Mit diesem Bestimmungsbuch bekommt der Leser schnell einen Überblick über die vielen verschiedenen Wildkräuter und Wildbeeren. Die 140 heimischen Arten sind nach Lebensräumen unterteilt. Es gibt Tipps für die Verwertung, eine Aufstellung über giftige Doppelgänger und leckere Rezepte mit Wildkräutern.
Autor: Rudi Beiser, Kosmos Verlag, Stuttgart, ISBN-13: 978-3-440-13072-8, 176 S., 222 Farbfotos und 86 Farbzeichnungen, laminierter Pappband, Preis: 8,95 Euro

An Meer, Teich und Fluss

Marjolein Bastins filigranen Naturillustrationen sind weltbekannt. Dieses neuste Geschenkbuch mit 28 Zeichnungen rund um Meer, Teich und Fluss von der Malerin lässt den Leser in die Natur eintauchen. Jede Illustration wird von Marjolein Bastin selbst kommentiert. 
Autor: Marjolein Bastin, Verlag: Landwirtschaftsverlag, Münster, ISBN 978-3-7843-5167-4, 64 Seiten, 28 Naturzeichnungen, gebunden, Preis: € 9,95

Essbare Pilze und ihre giftigen Doppelgänger

Bevor ein Pilz im Kochtopf und auf dem Teller landet, sollte die Frage beantwortet sein: Essbar oder giftig? Der Pilzführer stellt die heimischen essbaren Pilze ihren giftigen Doppelgängern gegenüber. Die Pilze sind in drei Großgruppen eingeteilt und werden steckbriefartig mit ihren Besonderheiten vorgestellt.

Autor: Hans E. Laux, Verlag: Kosmos Verlag, Stuttgart, ISBN 978-3-440-12343-0, 192 S., 176 Farbfotos, 38 Farbzeichnungen, laminierter Pappband, Preis: 9,95 €

Ida erzählt... vom Bauernhof

Die Reihe "Ida erzält... vom Bauernhof" ist an Schulkinder gerichtet, die sich spielerisch mit Themen rund um Landwirtschaft beschäftigen möchten. Mit vielen bunten Illustrationen, Rätseln und Ausmalbildern werden den Schülern die wichtigsten landwirtschaftlichen Nutztiere nähergebracht. Bisher erschienen sind die Hefte Schweineleben und "Was Kühe mit Pfannkuchen zu tun haben". Zu bestellen sind die handlichen Büchlein über den information.medien.agrar e.V.

Sonstiges

Erlebnis: Bauernhof mobil in Köln

Vom 23. bis 25. August verwandelt sich der Neumarkt in der Kölner Innenstadt in einen Bauernhof. Der Verein information.medien.agrar organisiert zusammen mit der FNL (Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft) und dem Deutschen Bauernverband einen Wissenshof mit vielen Attraktionen. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr heißt es am i.m.a-Stand für jung und alt Getreide mahlen, Butter schütteln und Obst sowie Gemüse erforschen. Die Getreidetheke wird genauso vertreten sein wie die Melkstation.

BMELV zum "Anfassen"

Am 18. und 19. August öffnet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) sein Tore. Unter dem Motto "Vom Korn zum Brot“ gibt es Wissenswertes über unser Getreide und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Auch der Verein information.medien.agrar wird vertreten sein und seine vielfältigen Materialien und Broschüren vorstellen. Natürlich darf die Getreidetheke mit Sorten wie Weizen, Roggen und Dinkel nicht fehlen.

Zu gut für die Tonne

Begleitend zur Kampagne ist jetzt die Broschüre "Zu gut für die Tonne“ vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) erschienen. Neben allgemeinen Informationen zum Thema Abfall im Haushalt sind 10 praktische Tipps aufgeführt, wie Abfälle vermieden werden können. Denn jedes 8. Lebensmittel wird laut BMELV weggeworfen.

DLG-Feldtage in Bernburg-Strenzfeld

Die DLG-Feldtage fanden vom 19. bis 21. Juni erstmals auf dem Gelände des Internationalen DLG-Pflanzenbauzentrums in Bernburg-Strenzfeld (Sachsen-Anhalt) statt. Im Blickpunkt der Besucher, die aus allen Regionen Deutschlands kamen, standen alle Facetten des modernen Pflanzenbaus, darunter Sorten, Bodengesundheit, Pflanzenschutzmittel, Automatisierung im Pflanzenbau sowie moderne Informationstechnologien.

Die nächsten DLG-Feldtage finden vom 17. bis 19. Juni 2014 wieder in Bernburg-Strenzfeld statt. Für Schulklassen sind die Feldtage ein eindrucksvolles Exkursionsziel. Auf der Schau bekommt der Besucher einen Eindruck von der Vielfalt des modernen Pflanzenbaus mit vielen interessanten Darbietungen, inklusive Präsentation modernster Maschinen.

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013