< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter Oktober 2011

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im Oktober

i.m.a aktuell

  • Schülerprogramm Agritechnica - Anmeldeschluss: 03.11.2011
  • Mobile Experimentierstation Getreide
  • 3-Min-Infos aktualisiert

Für Sie gelesen und getestet

  • Wildpflanzen zum Genießen...: ...für Gesundheit, Küche, Kosmetik und Kreativität
  • Lesetraining mit Frieda Ferkel: Motivierende Geschichten und Aufgaben für die Grund- und Förderschule
  • Sinneswerkstatt Farben der Natur

Sonstiges

  • "Jugend forscht" - BMELV vergibt Sonderpreise 2012
  • Lust auf Landwirtschaft hält bei Jugendlichen an
  • Per App auf den Bauernhof

i.m.a aktuell

Schülerprogramm Agritechnica - Anmeldeschluss: 03.11.2011

Cover Agrimente 2009

Die wachsende Weltbevölkerung mit der steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln und nachwachsenden Rohstoffen für Energie und Industrie stellt bei begrenzter Ackerfläche hohe Anforderungen an die Landwirtschaft. Vor allem in den westlichen Industrieländern ist das Bewusstsein dafür gewachsen, dass mit der Nutzung von Natur und Umwelt durch landwirtschaftliche Produktion auch Belastungen verbunden sein können. Schulklassen und Lehrerkollegien sind als Besucher der weltweit größten Landtechnik-Ausstellung Agritechnica in Hannover herzlich willkommen. Zusammen mit dem Landvolk Niedersachsen bietet der i.m.a e.V. vom 15. bis 18. November nach Voranmeldung ein Schülerprogramm an. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich dabei selbst in Form konkreter Aufgabenstellungen, die sie zu verschiedenen Ausstellungsständen führen, von den vielfältigen Aufgaben und Leistungen der modernen Landwirtschaft ein Bild machen. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 der allgemeinbildenden Schulen. Anmeldeschluss ist der 03.11.2011.
Weitere Informationen und das Anmeldeformular für das Schülerprogramm zum Download

Mobile Experimentierstation Getreide

Ab Anfang November  stehen interessierten Multiplikatoren wie Landwirten, LandFrauen und Lehrkräften mobile i.m.a-Getreidekoffer mit zahlreichen Materialien und Spielen rund um das Thema Getreide zur Verfügung. Mit Getreidemühlen, Prospektständern  und  Anschauungsmaterial beinhalten die praktischen Rollkoffer (fast) alles, was man für eine Veranstaltung oder ein Unterrichtsprojekt braucht. Insgesamt 25 Exemplare sind bundesweit in den Geschäftsstellen der Landesbauernverbände verfügbar. Von dort können die grünen Trolleys ausgeliehen und auf Messen oder Veranstaltungen eingesetzt werden.

3-Min-Infos aktualisiert

Im Laufe des Sommers sind alle 3-Min-Infos der i.m.a aktualisiert und nachgedruckt worden. Die Faltblätter im Postkartenformat informieren kurz und prägnant über die einheimischen Nutzpflanzen, die Nutztiere, das Obst sowie ausgewählte Themen der Agrarpolitik. Sie eignen sich sowohl für den Einsatz an Infoständen als auch als Hintergrundinformationen für den Unterricht. Insgesamt stehen über 30 verschiedene Themen zu Verfügung. Die Blätter der Nutzpflanzen wurden nun inhaltlich überarbeitet und aktualisiert nachgedruckt. Sie können im 30er-Pack über den Online-Shop der i.m.a unter www.ima-agrar.de bestellt werden.

Für Sie gelesen und getestet

Wildpflanzen zum Genießen...: ...für Gesundheit, Küche, Kosmetik und Kreativität

Dieses Buch lädt Sie ein, die heimische Natur neu zu entdecken, indem Sie verschiedene Lebensräume mit ca. 200 wild wachsenden Pflanzen und ihre Erkennungsmerkmale kennen lernen. Die meisten von ihnen können in kulinarische Delikatessen verwandelt werden. Darüber hinaus werden auch zahlreiche Heil-, Kosmetik- und Färbepflanzen gezeigt. In allgemeinen Textblöcken erfährt der Leser allerlei zu vielen Themen rund um die Pflanzenwelt. Die verschiedenen Tabellen erleichtern das Nachschlagen, welche Pflanze wofür verwendet werden kann, welche Pflanzenteile für einen Heiltee genutzt werden können und wie viel Kraut benötigt wird. Weiterhin wird in einer Übersicht über die Heilwirkung und die Sammelzeit informiert. Im hinteren Teil des Buches werden knapp 70 Giftpflanzen vorgestellt, mit denen sie eventuell verwechselt werden könnten.

Verlag: kreativpinsel; Auflage: 1. Auflage 2011 (20. August 2011), Rita Lüder, Frank Lüder, gebundene Ausgabe: 288 Seiten, ISBN-10: 3981461207, EUR 19,95

Lesetraining mit Frieda Ferkel: Motivierende Geschichten und Aufgaben für die Grund- und Förderschule

Trotz der multimedialen Lebenswelt, in der Kinder heute aufwachsen, bleibt das Lesen eine unverzichtbare Basiskompetenz. Besonders wenn Kinder aus einem eher schriftfernen Umfeld kommen, ist es wichtig, das Lesen zu fördern und zum Lesen zu motivieren.
Das vorliegende Lesetraining will sowohl das lautgestaltende als auch das sinnentnehmende Lesen fördern. Dabei orientiert es sich inhaltlich an der kindlichen Vorstellungswelt und an den Themen des Grundschullehrplans. Arbeitsblätter in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bieten einfache Möglichkeiten zur Differenzierung.

Verlag: Care-Line; Auflage: 1. Aufl. (1. August 2006), Claudia Loipführer, broschiert: 56 Seiten, ISBN-10: 3937252711, EUR 16,50

Sinneswerkstatt Farben der Natur

Ein Praxisbuch, das zu einer spannenden Reise ins Reich der Farben der Natur einlädt und ihre Vielfalt spielerisch und kreativ erfahrbar werden lässt. Das Buch ist geprägt durch ausdrucksstarke Farbfotos, die anschaulich die Farbenpracht und Leuchtkraft der Natur widerspiegeln und Lust machen, sofort selbst auf Entdeckungsreise zu gehen. Faszinierende Fotos und gefühlvolle Aktionen, bunte Wiesen, grüne Wälder, blaues Meer, farbenprächtige Pflanzen und Tiere - und vieles mehr...

ÖKOTOPIA, 2011, gebunden, 142 Seiten, Regina Bestle-Körfer, Annemarie Stollenwerk, ISBN-10: 3867021414, EUR 18,90

Sonstiges

"Jugend forscht" - BMELV vergibt Sonderpreise 2012

"Jugend forscht" gefällt, was Nachwuchswissenschaftler im Kopf haben. Deshalb fordert die Stiftung in der 47. Wettbewerbsrunde Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende auf, sie an ihren Ideen in Form von Projekten, Experimenten und Erfindungen teilhaben zu lassen. Diesem Aufruf schließen sich das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und dessen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), an. Auch sie sind gespannt auf die Einfälle der Nachwuchsforscher, deren beste Ideen das BMELV über die FNR mit dem Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe“ auf Regionalebene auszeichnet. Jungforscher für nachwachsende Rohstoffe zu begeistern und ihr Engagement zu fördern – dieses Ziel verfolgt das BMELV mit der Preisstiftung bei "Jugend forscht!". Im Mai 2012 soll wieder eine überragende Arbeit kluger Köpfe mit dem Bundespreis in Höhe von 1.500 Euro belohnt werden. Bis zum 30. November 2011 haben die Nachwuchsforscher Zeit, sich für die aktuelle Wettbewerbsrunde anzumelden. Dafür muss zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts abgegeben werden. Eine schriftliche Ausarbeitung reichen die Teilnehmer erst im Januar 2012 ein. Die Teilnahmebedingungen und die Online-Anmeldung sind unter www.jugend-forscht.de zu finden. Alle Informationen zur Themenvielfalt nachwachsender Rohstoffe bietet www.fnr.de
 

Lust auf Landwirtschaft hält bei Jugendlichen an

Bundesweit erlernten im vergangenen Jahr 38.661 Auszubildende einen der 15 sogenannten "Grünen Berufe". Unter den Ausbildungsberufen im Agrarbereich gelten der Forstwirt mit 1.800, der Landwirt mit über 8.871 und der Gärtner mit 16.239 Auszubildenden in allen Jahrgängen als Klassiker. Eher Exoten hingegen sind die Ausbildungsgänge zur Fachkraft Agrarservice mit 561, oder der Fischwirt mit 237 Auszubildenden bundesweit. Im Vergleich zu 2009 gab es in fast allen Grünen Berufen einen Rückgang der Ausbildungszahlen um fast sechs Prozent. Im Westen fiel der Rückgang geringer aus als im Osten mit mehr als 12 Prozent.

Ergänzende Informationen unter pressestelle@landvolk.org

Per App auf den Bauernhof

GPS-Höfetouren der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zu idyllisch gelegenen Bauernhöfen mit besonderen Angeboten für Klein und Groß gibt es jetzt auch per App aufs Handy. 20 Radtouren mit 30 bis 40 Kilometer langen Rundkursen schicken die Radler zu Schlössern, Museen, Naturdenkmälern, malerischen Seen, Naturschutzgebieten und auch zu sehenswerten Gartenanlagen in Nordrhein-Westfalen und natürlich gibt es auf jeder Tour mindestens ein Bauernhofcafé, einen Hofladen oder einen Ferienhof.
Bisher schon als Download für Outdoor-GPS-Geräte verfügbar, sind die Routen jetzt auch als App für Smartphones kostenlos zu laden. Möglich macht dieses eine Kooperation der Landwirtschaftskammer mit der Fachhochschule Münster. Der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik stellt mit dem Fahrrad-Routenplaner Naviki eine kostenlose App sowohl für das iPhone als auch für alle Android-Smartphones zum Herunterladen bereit.
Laden kann der Radler die App im jeweiligen App Store / Marketplace unter dem Stichwort Naviki oder über die Links auf www.naviki.org oder www.landservice.de. Unter dem Stichwort Landservice zeigt die App dann die zurzeit verfügbaren 20 Radtouren zur Auswahl an. Und dann heißt es nur noch, ohne Orientierungsstress die Vielfalt des ländlichen Raumes zu genießen.
Wer bereits vorher am PC auf digitale Rundreise gehen möchte, findet auf www.landservice.de umfangreiche Bildergalerien und ausführliche Beschreibungen zu den einzelnen Tour-Highlights. Für alle, die lieber ganz klassisch mit einem Kartenausdruck auf Tour gehen, steht auch dieser Routen-Service zum kostenfreien Herunterladen auf www.landservice.de bereit.

 

 

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013