< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter September 2009

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im September

i.m.a aktuell

  • 3-Min-Infos aktualisiert
  • Agritechnica 2009: i.m.a heißt Schulklassen willkommen
  • Bundesfachtagung zum Lernort Bauernhof

Für Sie gelesen und getestet

  • 300 Spiele - drinnen, draußen, unterwegs
  • Der Kuss des Schnabeltiers
  • Essen kommen!
  • Welcher Pilz ist das?
  • Moose einfach und sicher bestimmen

Sonstiges

  • Landwirtschaft in Deutschland und der Europäischen Union 2009
  • DVD macht Lust auf den Beruf Gärtner
  • Die zwölf Käse-Hinweise: Vom richtigen Umgang mit Käse
  • Bundesrat billigt Schulobstprogramm
  • Lehrstellen in grünen Berufen in Niedersachsen sind jetzt online abrufbar

i.m.a aktuell

3-Min-Infos aktualisiert

3Min-Info

Die 3-Min-Infos der i.m.a im Postkartenformat informieren kurz und prägnant über die einheimischen Nutzpflanzen, die Nutztiere sowie ausgewählte Themen der Agrarpolitik. Sie eignen sich sowohl für den Einsatz an Infoständen als auch als Hintergrundinformationen für den Unterricht. Insgesamt stehen 26 verschiedene Themen zu Verfügung. Die Blätter der Nutzpflanzen wurden nun inhaltlich überarbeitet und aktualisiert nachgedruckt. Sie können im 30er-Pack über den Online-Shop der i.m.a unter www.ima-agrar.de bestellt werden.

Agritechnica 2009: i.m.a heißt Schulklassen willkommen

Agritechnica

Schulklassen und Lehrerkollegien sind als Besucher der weltweit größten Landtechnik-Ausstellung Agritechnica in Hannover willkommen. Zusammen mit dem Landvolk Niedersachsen bietet der information.medien.agrar (i.m.a) e.V. vom 10. bis 14. November nach Voranmeldung eine Rallye an. Unter der Fragestellung „Was trägt die moderne Landwirtschaft zur Reduzierung von Umweltbelastungen bei?“ können ausgewählte Messestände in verschiedenen Hallen erkundet werden. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I an allgemein bildenden Schulen. Anmeldungen bitte per Fax-Formular, das unter www.ima-agrar.de abrufbar ist.

Bundesfachtagung zum Lernort Bauernhof

Bundesfachtagung

Zusammen mit dem Deutschen Bauernverband und der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof lädt die i.m.a am 20./21.10.2008 zu einer Bundesfachtagung zum Lernort Bauernhof in die Andreas-Hermes-Akademie nach Bonn-Röttgen ein. Im Mittelpunkt werden dabei Koordinationsmodelle, die Verknüpfung von Bundes- und Länderebene sowie Fragen der Qualitätssicherung stehen. Die Tagung richtet sich damit in erster Linie an regionale Akteure in den Netzwerken. Den genauen Tagungsverlauf sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter www.lernenaufdembauernhof.de.

Für Sie gelesen und getestet

300 Spiele - drinnen, draußen, unterwegs

300 Spiele

Von „Stadt, Land, Fluss“ bis „Ochs am Berg“ - Lange Wochenenden, der nächste Kindergeburtstag und sogar die Urlaubsreise sind gerettet! Dank dieses Buches kommt garantiert keine Langeweile mehr auf. Diese Sammlung von über 300 Spielen bietet jede Menge Abwechslung für Groß und Klein. Cornelia Nitsch hat traditionelle Spiele von vor 1920 zusammengetragen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten und auch heute noch ihre Aktualität beweisen können. Die Einteilung in Spielorte wie drinnen, draußen und unterwegs macht es einfach, in jeder Situation das richtige Spiel zu finden. Das Buch ist liebevoll illustriert und mit Liedtexten und Bastelanleitungen versehen. So bietet es ständig neue Anregungen für Kinder, Eltern und Großeltern. Ein schönes Buch, was Lust auf kreatives Spielen statt Fernsehen macht.
C. Nitsch: 300 Spiele - drinnen, draußen, unterwegs, Ulmer 2005, ISBN 978-3-8001-4727-4, EUR 15,90.

Der Kuss des Schnabeltiers

Kuss des Schnabeltiers

Die Natur hält noch immer die besten Überraschungen bereit! Abseits der ausgetretenen Pfade der Wissenschaft präsentiert Michael Gross die verrücktesten Erfindungen der Natur, die heißesten wissenschaftlichen Entdeckungen und die hippsten Technologien in seinem neuesten Sachbuch „Der Kuss des Schnabeltiers“. Themen wie „Die Simpsons als chemisches Experiment betrachtet“, „Die Maus die in die Kälte ging“ oder „Gute Gründe einen Frosch zu küssen“ vermitteln naturwissenschaftliche Inhalte auf lockere, verrückte und witzige Art. In über 60 Geschichten stellt der Autor spannende Phänomene, dazu ungewöhnliche Forscherpersönlichkeiten und neueste Technologien vor. Locker und witzig, aber trotzdem lehrreich geschrieben, zeigt dieses Buch, dass Wissenschaft Spaß macht, Neugier weckt und den eigenen Forschergeist beflügelt. Ein spannender und witziger Lesespaß für alle, die die außergewöhnliche Seite von Natur und Wissenschaft kennen lernen wollen.
M.Groß: Der Kuss des Schnabeltiers, Wiley-VCH-Verlag 2009, ISBN-13: 978-3-527-32490-3, EUR 24,90.

Essen kommen!

Essen kommen

„Iiih, Gemüse mag ich aber nicht!“ - Fünfmal am Tag eine Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, die zu einer ausgewogenen Ernährung beiträgt und dem Nachwuchs schmeckt, ist eine echte Kunst. Dieses Buch zeigt, dass es leicht ist und Spaß machen kann, diese Aufgabe täglich zu lösen. Es inspiriert dazu, die Kinder bewusst in den Prozess der Mahlzeitenplanung und -zubereitung mit einzubeziehen und das Interesse für gesunde Ernährung zu wecken. Die Autorin Martina Tschirner hat alltagserprobte und unkomplizierte Rezepte für Frühstück, Pausen, Mittagessen, süße Nachmittagsnacks und Abendessen entwickelt. Jedes Kapitel enthält zwei Rezepte speziell für Kinder, die sie je nach Alter mit etwas Hilfe oder auch alleine ausprobieren können. Reichlich bebildert ist es ein wunderschönes Kochbuch, dass Spaß und Interesse am Thema Essen weckt und vielleicht auch die ein oder andere neue kulinarische Entdeckung für die Eltern bereithält.
M.Tschirner: Essen kommen!, Hölker Verlag 2009, ISBN: 978-3-88117-793-1, EUR 19,95.

Welcher Pilz ist das?

Welcher Pilz ist das?

Pilze sammeln ist ein beliebtes Hobby. Aber welchen Pilz darf man wirklich getrost nach Hause tragen und verzehren? Viele Speisepilze ähneln giftigen Pilzen und müssen deshalb zunächst sicher bestimmt werden. Dafür ist das Buch „Welcher Pilz ist das?“ genau die richtige Bestimmungshilfe. Auf  400 Seiten werden die rund 270 häufigsten Pilzarten Mitteleuropas vorgestellt. Eine umfassende, reich bebilderte Einleitung erklärt zudem das sichere Sammeln und Bestimmen sowie die Zubereitung und Konservierung von Pilzen. Da viele Bäume auf Pilze als Partner angewiesen sind, werden außerdem die häufigsten Baumarten und ihre Begleitpilze vorgestellt. Mit Hilfe eines Farbcodes fällt die Bestimmung der Pilze leicht und ist auch für Anfänger geeignet. Das Buch ist mit vielen ausdrucksstarken detaillierten Farbfotos illustriert, die schon beim Ansehen Neugier und Lust wecken mit dem Pilzesammeln und -bestimmen zu starten.
M. Flück: Welcher Pilz ist das?, Kosmos 2009, ISBN: 978-3-440-11561-9 EUR 14,95.

Moose einfach und sicher bestimmen

Moose sind unglaublich vielfältig. Allein in Deutschland sind insgesamt ca. 1000 Moose bekannt. Dieses Buch beschreibt rund 282 dieser geheimnisvollen Landpflanzen und stellt ihre besondere Eigenschaft als wichtiger ökologischer Zeiger dar. Mithilfe des leicht verständlichen Schlüssels und einer Lupe lassen sich die 500 wichtigsten Laub- und Lebermoose sicher bestimmen und eindeutig voneinander unterscheiden. Ausführliche Informationen zur Herkunft der wissenschaftlichen Namen, zur Entdeckung und Erstbeschreibung, zu ihrem Nutzen und zu bemerkenswerten ökologischen Anpassungen der Arten, führen in die faszinierende Welt dieser Sporenpflanzen. Umfangreiche Angaben zur Standortökologie, zum ökologischen Zeigerwert, zur Empfindlichkeit gegenüber Luftverschmutzung sowie zur Höhen- und Flächenverbreitung erhöhen den Informationsgehalt dieses praktischen Bestimmungsbuches. Ein interessantes Nachschlagewerk um die faszinierende Welt der Moose kennen zu lernen und besser zu verstehen.
R. Düll / B. Düll-Wunder: Moose einfach und sicher bestimmen, Quelle & Meyer Verlag 2008, ISBN: 978-3-494-01427-2, EUR 24,95.

Sonstiges

Landwirtschaft in Deutschland und der Europäischen Union 2009

Sei es der Protest der Milchbauern, die Offenlegung der Agrarsubventionen oder die Lebensmittelpreise: Die Landwirtschaft steht immer wieder im Zentrum des öffentlichen Interesses. Aber was und wie viel produziert die deutsche Landwirtschaft? Wo steht die deutsche Landwirtschaft im europäischen Vergleich? Welchen Beitrag leistet die Öko-Landwirtschaft? Diese und weitere Fragen beantwortet das neue Heft des Statistischen Bundesamtes, das unter dem Titel „Landwirtschaft in Deutschland und der Europäischen Union 2009“ auf www.destatis.de unter der Rubrik „Publikationen“ als PDF-Download zur Verfügung steht.

DVD macht Lust auf den Beruf Gärtner

Viele Fragen rund um den Beruf des Gärtners beantwortet der rund 20-minütige Film mit dem Titel „Gärtner – Ein Beruf voller Leben“, den die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) zusammen mit dem Zentralverband Gartenbau (ZVG) ZVG erstellt hat. Die DVD wird für 19,90 EUR zzgl. Verpackung- und Versandkosten angeboten. Sie ist erhältlich bei der Förderungsgesellschaft Gartenbau GmbH (FGG), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, zvg.baerhausen@g-net.de, Fax 0228 81002-76.

Die zwölf Käse-Hinweise: Vom richtigen Umgang mit Käse

Hätten Sie gewusst, dass im Milchland Bayern rund 400 verschiedene Käsesorten mit fast tausend Geschmacksrichtungen hergestellt werden? Mehr als 40 Prozent des in Deutschland produzierten Käses stammt aus dem Freistaat. So wundert es nicht, dass die Landesvereinigung der bayerischen Milchwirtschaft jetzt die wichtigsten Fragen rund um den Käse im Internet beantwortet.
http://www.food-monitor.de/2009/09/die-zwoelf-kaese-gebote-vom-richtigen-umgang-mit-kaese/newsletter/

Bundesrat billigt Schulobstprogramm

Seit Monaten streiten sich Bund und Länder um die Kofinanzierung des Schulobstprogramms der EU. Ziel des Programms ist es, Schülerinnen und Schüler in den Pausen kostenlos mit frischem Obst und Gemüse zu versorgen. Das jetzt vom Bundestag verabschiedete Gesetz wies die Finanzierungszuständigkeit den Ländern zu. Mit dem europäischen Programm stehen Deutschland etwa 20 Millionen Euro EU-Mittel für Schulobst zur Verfügung, die von den Bundesländern  - sofern sie am Programm teilnehmen möchten - kofinanziert werden müssen. Mit anderen Worten: Jetzt sind die Länder am Zug.
http://bildungsklick.de/a/70023/bundesrat-billigt-schulobstprogramm/

Lehrstellen in grünen Berufen in Niedersachsen sind jetzt online abrufbar

Die Suche nach einem Ausbildungsplatz in einem der zwölf Grünen Berufe ist ab sofort wesentlich leichter, denn seit dem 1. September ist der neue "Ausbildungsplatzfinder" der Landwirtschaftskammer Niedersachsen online geschaltet. Hinterlegt sind die Daten aller niedersächsischen Betriebe, die als Ausbildungsstätte in einem der folgenden Berufe anerkannt sind: Fischwirt/in, Forstwirt/in, Gärtner/in, Hauswirtschafter/in, Landwirt/in, Landwirtschaftlich-technische/r Laborant/in, Milchwirtschaftliche/r Laborant/in, Molkereifachmann/-frau, Pferdewirt/in, Revierjäger/in, Fachkraft Agrarservice, Tierwirt/in. Nach Eingabe des Berufswunsches werden auf einer Landkarte nach Regionen unterteilt alle anerkannten Ausbildungsbetriebe angezeigt. Mit einem zweiten Klick gibt es weitere wichtige Informationen zum Betrieb sowie die Kontaktdaten des zuständigen Ausbildungsberaters. Abgerundet wird das Angebot durch umfassende Informationen zu den einzelnen Berufen, die sich direkt miteinander vergleichen lassen.
http://www.agrarheute.com/landleben/bildung/?redid=311684

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013