< Zurück zur i.m.a.-Newsletter-Übersicht


 
Newsletter September 2011

www.ima-agrar.de

 
  i.m.a - information.medien.agrar e.V.

i.m.a
information.medien.agrar e.V.

Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030 8105602-0
Fax: 030 8105602-15
info@ima-agrar.de
www.ima-agrar.de

  

Die Themen im September

i.m.a aktuell

  • Vitaminkick zum Schuljahranfang - Neue Poster "Unser Obst" und "Unser Gemüse" erschienen
  • "Die Pflanzen schützen, den Menschen nützen" - lebens.mittel.punkt: dritte Ausgabe 2011 unterwegs…
  • i.m.a-Schülerprogramm auf der Agritechnica

Für Sie gelesen und getestet

  • Der Falke-Taschenkalender für Vogelbeobachter 2012
  • Taschenlexikon der Pilze Deutschlands
  • Wald. Leben unterm Blätterdach

Sonstiges

  • "Erlebnis: Bauernhof mobil" in Mainz
  • "Internationale Bonner Waldtage"
  • Umfrage über das Einkaufsverhalten der deutschen Verbraucher
  • "Schule + Essen = Note 1"

i.m.a aktuell

Vitaminkick zum Schuljahranfang - Neue Poster "Unser Obst" und "Unser Gemüse" erschienen

Äpfel sind Obst. Salat ist Gemüse. Das weiß doch jedes Kind! Was ist aber zum Beispiel mit einem Kürbis? Gehört er zum Obst oder zum Gemüse? Diese und viele andere Fragen können nun mithilfe der Poster "Unser Obst" und "Unser Gemüse" im Grundschulunterricht erörtert werden. Sie wurden pünktlich zum Schuljahranfang von der i.m.a in Kooperation mit der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) herausgegeben.

Auf der Vorderseite informieren die Poster im DIN A1-Format mit vielfältigen Fotos über die verschiedenen Obst- bzw. Gemüsearten. Auf der Rückseite der Poster finden sich Hintergrundinformationen sowie je sieben abwechslungsreiche Arbeitsblätter als Kopiervorlagen (DIN A4) für den Unterricht in der Grundschule.

Die Poster "Unser Obst" und "Unser Gemüse" können gegen Erstattung der Versandkosten über den Web-Shop der i.m.a unter www.ima-shop.de angefordert werden.

"Die Pflanzen schützen, den Menschen nützen" - lebens.mittel.punkt: dritte Ausgabe 2011 unterwegs…

Bereits zum siebten Mal ist das Lehrermagazin "lebens.mittel.punkt" der i.m.a im September erschienen.  "Pflanzenschutz. Die Pflanzen schützen, den Menschen nützen" lautet das übergeordnete Thema. Zwei Themen, die immer wieder zu kontroversen Diskussionen  führen und bei denen die Landwirte in Kritik stehen, sind chemischer Pflanzenschutz und Nutztierhaltung. Dazu bietet die i.m.a im Septemberheft Unterrichtsbausteine an, die gute Anknüpfungspunkte für den Unterricht in der Sekundarstufe darstellen. Grundschüler erfahren in dieser Ausgabe alles zum Thema gesundes Frühstück und können mit der Kuh Karlotta die Welt der Milch erkunden. Im Fokus des Magazins stehen außerdem aktuelle Themen aus Natur, Landwirtschaft und Ernährung mit einer starken Ausrichtung an den Lehrplänen der Primar- und Sekundarstufe. Jede Ausgabe bietet vier Unterrichtsbausteine, Reportagen, Interviews und vieles mehr.

lebens.mittel.punkt erscheint vierteljährlich. Die Hefte stehen kostenlos als PDF-Download zur Verfügung und können als E-Paper abonniert werden. Eine gedruckte Ausgabe kann für eine Schutzgebühr von 3 Euro bestellt werden.
Unter http://www.ima-lehrermagazin.de/ stehen das Magazin zum Download, weitere Informationen sowie zusätzliches Material zu "lebens.mittel.punkt" bereit.

i.m.a-Schülerprogramm auf der Agritechnica

Die wachsende Weltbevölkerung mit der steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln und nachwachsenden Rohstoffen für Energie und Industrie stellt bei begrenzter Ackerfläche hohe Anforderungen an die Landwirtschaft. Vor allem in den westlichen Industrieländern ist das Bewusstsein dafür gewachsen, dass mit der Nutzung von Natur und Umwelt durch landwirtschaftliche Produktion auch Belastungen verbunden sein können. Schulklassen und Lehrerkollegien sind als Besucher der weltweit größten Landtechnik-Ausstellung Agritechnica in Hannover herzlich willkommen. Zusammen mit dem Landvolk Niedersachsen bietet der i.m.a e.V. vom 15. bis 18. November nach Voranmeldung ein Schülerprogramm an. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich dabei selbst in Form konkreter Aufgabenstellungen, die zu verschiedenen Ausstellungsständen führen, von den vielfältigen Aufgaben und Leistungen der modernen Landwirtschaft ein Bild machen. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 der allgemeinbildenden Schulen.
Weitere Informationen und das Anmeldeformular für das Schülerprogramm zum Download

Für Sie gelesen und getestet

Der Falke-Taschenkalender für Vogelbeobachter 2012

Seit mittlerweile 25 Jahren begleitet dieser praktische und beliebte Taschenkalender Tausende von Vogelbeobachtern und -freunden regelmäßig auf Exkursionen, Wanderungen oder Spaziergängen. Kein Termin gerät in Vergessenheit, dank der  Beobachtungslisten bleibt keine Beobachtung unnotiert, alle wichtigen Adressen sind stets griffbereit und ein kurzweiliger Artikel ist immer zur Hand, wenn man sich eine Pause gönnt. Zusätzlich zum  Hauptkalendarium 2012 mit Monatsvögeln, beinhaltet er  unter anderem auch den Zugvogelkalender, viele wichtige Informationen, nützliche Adressen etc.
Aula-Verlag, ISBN: 978-3-89104-756-9 ISSN: 1618-9531 Best.-Nr.: 315-01130, EUR 7,90

Taschenlexikon der Pilze Deutschlands

Dieses Taschenlexikon erschließt allen Pilzfreunden und -kundlern neue und faszinierende Details aus der geheimnisvollen Welt der Pilze.
Neben der ausführlichen Beschreibung der Hauptmerkmale, des Vorkommens und der Verwechslungsmöglichkeiten der wichtigsten Pilzarten, gilt das besondere Augenmerk der Autoren der Heil- und Giftwirkung. Völlig neu ist die Zugangsmöglichkeit sowohl über regionalspezifische Bezeichnungen als auch über die englischen und französischen Artnamen. Eine Tabelle nach Inhaltsstoffen liefert darüber hinaus den Schlüssel für alle naturheilkundlichen Zwecke.
Damit gibt dieses Taschenlexikon nicht nur Orientierung und Sicherheit beim Sammeln. Es wird vielmehr ein wertvoller und kompetenter Ratgeber bei allen Fragen "rund um den Pilz" sein.
Quelle & Meyer Verlag; Auflage: 1., Auflage 2011 (Oktober 2010), ISBN-10: 3494014493, EUR 25,95

Wald. Leben unterm Blätterdach

Die Biologin Bärbel Oftring zeigt in diesem sehr informativen Sach- und Wissensbuch, wie der Lebensbereich Wald aussieht, welche Phänomene ihn schon über Jahrhunderte begleiten, wie er von Menschen, Pflanzen und Tieren in unterschiedlichen Erdteilen und Höhenlagen bewohnt bzw. genutzt wird. Für alle Kinder, die den Wald noch besser kennenlernen wollen, ist dieses Buch der ideale Begleiter: Welche Tiere und Pflanzen leben in unseren Wäldern? Warum spielen so viele Märchen im Wald? Wo wachsen die höchsten Bäume, wo sind die größten Wälder der Welt zu finden? Und wofür ist eigentlich ein Förster da? Die einzelnen Kapitel "Abenteuer Wald", "Lebensraum Wald", "Alles, was im Wald wächst", "Tiere im Wald" und "Der Wald und die Menschen" sind logisch aufeinander aufgebaut. Mit vielen Farbfotos und realitätsnahen Illustrationen versehen. Ein empfehlenswertes  Buch für Kinder im Grundschulalter.

Gerstenberg Verlag; Auflage: 1. Auflage (30. September 2010), ISBN-10: 3836955695, EUR 14,90

Sonstiges

"Erlebnis: Bauernhof mobil" in Mainz

Der Erlebnis: Bauernhof mobil, ein moderner, interaktiver Ausstellungsbauernhof, steht unter dem Motto "Tierärzte und Landwirte: Gemeinsam für die Gesundheit von Mensch und Tier" und findet vom 24. bis 27. September in Mainz am Adenauer-Ufer unterhalb des Jockel-Fuchs-Platzes statt. Zu den Höhepunkten des Erlebnis: Bauernhofes mobil zählen Tiere vom Bauernhof, Landmaschinen, ein Tierarztmobil, eine Showküche mit Verköstigungen, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und eine Bauernhofolympiade. Für Schulklassen gibt es nach Voranmeldung ein besonderes Programm.
Weitere Informationen zur Veranstaltung unter http://www.erlebnisbauernhof-mobil.de/

"Internationale Bonner Waldtage"

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum Internationalen Jahr der Wälder erklärt.
Aus diesem Anlass plant das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) in enger Zusammenarbeit mit der Welternährungsorganisation FAO vom 6. bis 9. Oktober 2011 auf dem Münsterplatz in Bonn die "Internationalen Bonner Waldtage", die das zentrale Motto "Wälder für Menschen" aufgreifen.
In einer internationalen Erlebnis- und Themenschau wird die gesamte Bandbreite der vielfältigen Funktionen unserer Wälder präsentiert, so beispielsweise die verschiedenen Produkte des Waldes, sein Beitrag zum Klima- und Naturschutz und der Wald als unser kulturelles Erbe. Neben einer Vielzahl nationaler Akteure lädt das BMELV auch internationale Partner aus Ländern in Afrika, Asien und Südamerika zu einer Mitwirkung ein. Mit einer möglichst lebendigen, interaktiven und anschaulichen Ausstellung sollen die Endverbraucher, insbesondere Kinder und Jugendliche erreicht werden, um deutlich zu machen, wie wertvoll die  Wälder für Menschen sind.
Quelle:  www.fnr.de

Umfrage über das Einkaufsverhalten der deutschen Verbraucher

Einblicke in die Einkaufsgewohnheiten deutscher Verbraucherinnen und Verbraucher gibt eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesverbraucherministeriums.
Darin geben 57 Prozent der Verbraucher an, mehrmals pro Woche einzukaufen. 32 Prozent kaufen einmal pro Woche ein, zwei Prozent alle zwei Wochen und ein Prozent nur einmal im Monat. Sechs Prozent haben die Möglichkeit und den Bedarf, sich täglich mit Lebensmitteln zu versorgen. Während elf Prozent der Hausfrauen jeden Tag Lebensmittel einkaufen, tun dies gerade einmal fünf Prozent der Arbeitnehmer.
Der bevorzugte Ort des Einkaufs von Lebensmitteln bleibt mit großem Abstand der Supermarkt: 82 Prozent der Bundesbürger kaufen häufig, 17 Prozent mindestens "hin und wieder" dort ein. Auf Wochenmärkten kaufen 15 Prozent häufig, 53 Prozent hin und wieder, 31 Prozent aber nie ihre Lebensmittel ein. Im Bioladen kaufen zwölf Prozent häufig, 40 Prozent hin und wieder und 48 Prozent nie Lebensmittel ein. Direkt auf dem Bauernhof kaufen nur acht Prozent der Verbraucher häufig und 38 Prozent hin und wieder ihre Lebensmittel ein. 57 Prozent nutzen laut Umfrage nie diese Möglichkeit (Datenbasis 1001 Bundesbürger ab 14 Jahre, Erhebungszeitraum 4.-7.1.2011)
Quelle: www.bmelv.de

"Schule + Essen = Note 1"

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) hat nach erfolgreich bestandener Zertifizierung vier Paderborner Grundschulen für ihr Angebot einer vollwertigen Verpflegung ausgezeichnet. Elisabethschule, Marienschule, Grundschule Sande und Grundschule Josef dürfen seit Mitte September ihre Schule + Essen = Note 1-Zertifizierung offiziell ausloben.

"Schule + Essen = Note 1" der DGE setzt mit ihrem Qualitätsstandard für die Schulverpflegung unter dem Dach des Nationalen Aktionsplans IN FORM Maßstäbe für eine ausgewogene Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Verliehen wird das Logoschild zur Schule + Essen = Note 1-Zertifizierung an Schulen, die den DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung erfüllen.
Diese Auszeichnung dokumentiert das Angebot einer vollwertigen Verpflegung und darüber hinaus die Berücksichtigung verschiedener Rahmenbedingungen wie Räumlichkeiten oder Essenszeiten.
Weitere Informationen unter http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1151

Wir freuen uns jederzeit über Feedback, Vorschläge, Kritik und Kommentare unter:
newsletter@ima-agrar.de

Wenn Sie sich aus der Empfängerliste dieses Newsletters entfernen oder Ihre Einstellungen modifizieren möchten, klicken Sie bitte hier.

© information.medien.agrar (i.m.a) e.V., 2013