Landwirtschaft entdecken
 
Sie sind hier: Home / Pressemitteilungen

Pressemitteilung

Spaß mit dem "Wissenspass" in Brandenburg

23.05.17

Landwirtschaft auf der "BraLa" unterhaltsam entdecken und gewinnen

Vier Tage lang kann man auf der "Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung" (BraLa) in Paaren erkunden, wie Felder bestellt und Nutztiere gehalten werden. Mit dem erworbenen Wissen haben die Besucher die Chance, täglich bei einem Wettbewerb Präsentkörbe voll leckerer Spezialitäten zu gewinnen. Möglich machen das acht Partner, zu denen auch der i.m.a e.V. gehört. Sein Konzept eines "Wissenshofes" ist die Basis für den Wettbewerb, der den Menschen die Landwirtschaft näher bringt.

Das Prinzip ist seit Jahren erfolgreich erprobt: Auf Messen wie der "Internationalen Grünen Woche" oder Agrar-Veranstaltungen wie dem "Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest" erklärt der i.m.a e.V. den Besuchern an Experimentier-Stationen die Unterschiede der Getreidearten, zeigt, wie die Haferflocken ins Müsli kommen, wie aus Milch Butter entsteht oder woraus Zucker gewonnen wird. "Auf der BraLa wurde das Konzept unseres Wissenshofs, das sich ursprünglich an Schulkinder richtet, familientauglich angepasst", erläutert Patrik Simon vom i.m.a e.V. Der Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins begrüßt ausdrücklich die Übernahme und individuelle Ausgestaltung der erfolgreichen i.m.a-Marke "Wissenshof" durch seine Partnerverbände.

Auch auf der "BraLa" im Erlebnispark Paaren, nordwestlich von Berlin, erhalten die Besucher des Wissenshofes einen Wissenspass. Auf ihm sind acht Fragen zu beantworten; z.B. wie der Fruchtstand beim Hafer genannt wird, wie viele Menschen ein Landwirt ernährt oder mit welchen Beinen ein Rind zuerst aufsteht. Wer sich unsicher ist, welche der jeweils drei Antwort-Vorgaben die richtige ist, kann sich an den Ständen vom Wissenshof, anhand der i.m.a-Materialien oder gleich direkt bei den Landwirten und Tierhaltern schlau machen. 

Patrik Simon ist überzeugt: "Um der Entfremdung der Menschen von der Landwirtschaft zu begegnen, sind Internet und Apps keine optimalen Lösungen. Die Menschen suchen den direkten Kontakt, das hat schon unsere repräsentative Emnid-Befragung ergeben." Danach hat nahezu jeder zweite Bundesbürger großes Interesse an der Landwirtschaft und sechzig Prozent suchen den persönlichen Kontakt zu Bauern und Bäuerinnen, um sich zu informieren. "Die BraLa mit dem Wissenshof bietet dafür ideale Bedingungen", so Simon weiter.

Besonders freut sich der i.m.a-Geschäftsführer darüber, dass immer mehr berufsständische Institutionen die Nähe des Vereins suchen und deren Angebote nutzen: "Mit unserer Idee vom "ErlebnisBauernhof" haben wir nicht nur der Landwirtschaft auf der Grünen Woche zu neuem Ansehen verholfen. Inzwischen sind wir mit unseren Dialog-Angeboten wie dem Wissenshof, dem Lernort Bauernhof, dem Projekt "EinSichten in die Tierhaltung" oder mit Feldrandschildern und den vielen gedruckten Lehr- und Lernmaterialien landauf, landab der gefragte Partner in der analogen Verbraucherkommunikation."

Diese Meldung als pdf-Datei herunterladen.

 

 

© 2016, i.m.a - information.medien.agrar e.V.

Zum SeitenanfangDruckversion dieser Seite in neuem Fenster