information.medien.agrar e.V.

Außerschulisches Lernen mit nachwachsenden Rohstoffen

Nachwachsende Rohstoffe begegnen uns in nahezu allen Lebenssituationen. In den aktuellen Debatten um die Energieversorgung ist z.B. Bioenergie aus nachwachsenden Rohstoffen ein Teil der Lösung unserer Energiesorgen. Denn gerade der Energiemix aus Biodiesel und Biogas hilft beim Sparen von Ressourcen und dient dem Klimaschutz.

Um zu verstehen, welche Dimension nachwachsende Rohstoffe in unserer modernen Gesellschaft einnehmen, empfehlen sich Besuche an außerschulischen Lernorten. Allen voran sind Bauernhöfe, auf denen Bioenergie gewonnen wird, eine erste Adresse, um z.B. Aspekte der Kreislaufwirtschaft zu vermitteln. Aber auch Handwerksbetriebe, die etwa Naturfasern oder Bioplastik nutzbar machen, Ölmühlen, Baumschulen und Forstämter sind Ziele für Exkursionen, um die Nutzungsvielfalt nachwachsender Rohstoffe zu erkunden. 

Damit die Suche nach geeigneten Betrieben leichter fällt, gibt es jetzt eine Plattform, auf der sich bereits mehr als fünfzig Exkursionsziele in vielen Regionen Deutschlands präsentieren. Das Netzwerk geht auf die Initiative der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) zurück, die im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Onlineangebot "nawaro-machen-schule" Lehrkräfte und Erzieherpersonal unterstützt, Exkursionsziele in den Bereichen „Nachwachsende Rohstoffe“ und „Bioökonomie“ zu finden.

Auf der Projektseite können sich auch Bauernhöfe, Betriebe und Institutionen eintragen, die Kitagruppen und Schulklassen veranschaulichen wollen, welche Rolle nachwachsende Rohstoffe in unserem Alltag spielen.

Wer sich mit dem Thema nachwachsende Rohstoffe zunächst theoretisch befassen möchte, findet im i.m.a-shop eine Vielzahl geeigneter Informationen. Darunter befinden sich auch Lehr- und Lernmaterialien für den Schulunterricht.

 

 

Druckfähiges Bildmaterial sowie weitere Informationen über unseren Verein und unsere Arbeit erhalten Sie von uns gerne auf Anfrage.

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15