EinSichten in die Tierhaltung

Biohof Hagdorn - Glücklich mit starken Tieren 

Glücklich mit starken Tieren

Typisch Mittelgebirge: In den Hanglagen weiden Rinder, hier der Rassen Limousin und Fleckvieh, reinrassig sowie gekreuzt.  Maik bringt die Gäste mit dem Planwagen zu den Weiden
Fotograf: Timo Jaworr
« Wir sind von unserer Wirtschaftsweise zu 100 Prozent überzeugt und geben dies gerne weiter. »
Maik Euteneuer, Forst- & Betriebswirt
Die Brüder Maik und Frank Euteneuer führen mit ihren Familien einen Bioland- Betrieb mit Bullenmast und Mutterkuh- haltung – mit Schulbauernhof, Ferien- wohnungen und Gastronomie in schöner Kulisse, aber ohne „Bilderbuchkitsch“.

Der Hof im Bergischen Land, erstmalig 1498 erwähnt, gehört seit mehreren Generationen den Euteneuers. Die Region ist prädestiniert für die Weidehaltung, in dem Fall Mutterkuhhaltung mit Färsen und Bullenmast nach Bioland-Richtlinien. Die Jungbullen stehen zur Mast im 2016 neugebauten Stall. Sie werden über eine Erzeugergemeinschaft und einen Supermarkt regional geschlachtet, verarbeitet und verkauft. Besucher spüren schnell den Zusammenhalt der Familie und den Stolz auf die Arbeit. Neben Rindern gibt es auch Hühner, Esel und Ziegen. Hier lässt sich wirklich Urlaub machen.

Die Euteneuers wollen mit Klischees aufräumen und zeigen sich transparent und nah als moderner zukunftsorientierter Familienbetrieb, der verantwortungsvoll mit Tieren und Umwelt umgeht und dabei gesunde Lebensmittel produziert. Der Familie ist dabei wichtig, dass die Besucher einen aktiv bewirtschafteten Bauernhof nicht mit einem Zoo verwechseln, also z.B. Hinweise zur Sicherheit aller beachten. Wenn es zeitlich passt, beantworten sie sachlich und ruhig alle Fragen. Zu dem Betrieb gehört schon lange ein Jugendgästehaus und ein Zeltplatz. Die Ferienwohnungen sind erst seit 2015 dabei. Tagesgruppen, die den Grill- und Erlebnisplatz besuchen, bekommen eine Hofführung inklusive. Und im Rahmen der Initiative „Lernort Bauernhof“ bieten Euteneuers Projekte speziell für Schulklassen und Kindergärten auf dem Hof an. Außerdem lädt der örtliche Supermarkt regelmäßig seine Kunden ein, sich anzuschauen, wo ihr Rindfleisch herkommt. Ergänzend zu den Stallführungen fährt Maik mit den Gästen im Planwagen zu den Weiden, denn auch hier gibt es Einiges zu erklären und zu entdecken.

Fakten zum Betrieb

  • 57537 Wissen, Rheinland-Pfalz
    Größe: 150 ha
  • 60 Kühe und Kälber, 80 Mastbullen
  • Familienbetrieb mit 4,5 Arbeitskräften, 2 Altenteiler
  • Seit 1980 Mutterkuhhaltung und Bullenmast
  • Seit 2013 Bioland zertifiziert
  • Erlebenis- und Ferienhof, Lernort Bauernhof, Gastronomie, regionale Vermarktung

 

« Der Austausch mit Gästen bestätigt uns in dem, was wir tun, gibt uns aber auch Denkanstöße für Änderungen. »
Maik Euteneuer, Forst- & Betriebswirt

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215