EinSichten in die Tierhaltung

PfarrEi Hof - Nah am Kunden

Nah am Kunden

Seit 2016 hält der Betrieb von Dietmar Dasch Legehennen. Die Generationen davor haben Bullen gemästet und Ferkel aufgezogen.

Fotograf: Timo Jaworr
« Mir ist es wichtig, den schönsten Beruf wieder in ein positives Licht zu rücken»
Dietmar Dasch, Staatlich geprüfter Landwirt

In „Frankens gemütlicher Ecke“ legen die Hennen von Familie Dasch fleißig Eier, auch für die hofeigene Nudelmanufaktur. Herzstück des Betriebes ist das restaurierte Pfarrhaus – daher der Name PfarrEi Hof.

Im Betrieb arbeiten Dietmar Dasch (49), sein Vater Willi (81) und seine Frau Andrea (38). Auch die vier Kinder helfen schon mit, z.B. beim Verkauf und im Stall. Die Arbeit mit Tieren und das Miteinander sind ihnen wichtig. 2015 entschieden sie sich für eine Umstellung und den Bau eines modernen Hühnerstalles: mit großem Scharraum, Wintergarten und Auslauf ins Freie. Die Hühner können selbst entscheiden, wo sie sich aufhalten. Von Anfang an war klar, dass die Daschs direkt vermarkten wollen. Im Hofladen „PfarrEi-Lädle“ und auf Wochenmärkten verkaufen sie ihre Nudelkreationen und weitere hausgemachte Produkte. Die Daschs wissen dank der Direktvermarktung genau, was ihre Kunden beschäftigt. Sie merkten schnell, dass viele Kunden doch sehr interessiert sind an der Landwirtschaft. Die gestellten Fragen betreffen den Betrieb Dasch und seine Tiere und ganz oft allgemeine Themen wie Bienenschutz, Gülle usw. Sie nehmen sich Zeit und erklären ihre Sichtweise möglichst sachlich, auch wenn das Gegenüber anderer Meinung sein sollte. Dabei ist die Familie sichre, dass sie nichts zu verstecken hat. Auf Wochenmärkten und im Hofladen laden Dietmar und Andrea immer wieder Kunden ein, den Stall zu besichtigen. Er liegt nur 500 Meter vom Hofladen entfernt. Dort können die Leute durch zwei Fenster in den Stall und die Packstation für die Eier schauen. Auch den großzügigen Auslauf können sie sehen. Außerdem laden die Daschs regemäßig Kindergärten und Schulen aus der Umgebung ein. Die örtliche Presse, der Bauernverband und die regionale Vermarktungsgemeinschaft „Regionalbuffet“ unterstützen die Daschs bei ihrem Engagement, die Tierhaltung transparent zu gestalten. Die positive Rückmeldung erreicht die Familie nicht selten im Hofladen, wenn z.B. eine Mutter zum Einkaufen kommt und erzählt, wie glücklich ihr Kind vom Hofbesuch nach Hause kam. Auch die bisherigen Hoffeste waren ein voller Erfolg. „Öffentlichkeitsarbeit ist keine verlorene Zeit!“, erklärt Dietmar Dasch.

Fakten zum Betrieb

  • 91593 Schwebheim, Bayern
    Größe: 50 ha
  • 3.800 Legehennen 
  • Familienbetrieb ohne Fremdarbeitskräfte 
  • Konventionelle Freilandhaltung
  • Direktvermarktung (Hofladen, Marktstände)
  • Teilnehmer am Regionalbuffet

www.pfarrei-hof.de

« Dank der Direktvermarktung haben wir direkten Kontakt zum Kontakt zum Kunden und seinen Wünschen und Fragen »
Andrea Dasch (38), managt das „Pfarr Lädla“.

Fotos © Timo Jaworr

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215