EinSichten in die Tierhaltung

Die Bauernhöfe

Die Bauernhöfe, die "EinSichten in die Tierhaltung" bieten, finden sich in vielen Regionen Deutschlands. In jedem Bundesland bietet sich somit für interessierte Besucher die Möglichkeit, die relevantesten Formen der Nutztierhaltung live zu erleben.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, vor einem Besuch beim Bauernhof anzurufen. Dann hat man oft sogar die Chance, dass sich jemand aus der Bauernfamilie Zeit nimmt, Fragen beantwortet und - wenn es die Arbeit erlaubt - die Besucher auch über den Betrieb führt. Natürlich gibt es auch Betriebe, bei denen die Besucher allein durch Stallfenster schauen und sich an den Info-Tafeln informieren können. Immer gilt: Betreten auf eigenes Risiko, Rücksicht auf die Tiere nehmen und Vorschriften beachten.

Weit mehr als hundert Betriebe bieten bundesweit "EinSichten in die Tierhaltung" und zeigen ihre Schweine-, Geflügel- und Rinderhaltung. Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir einige dieser Betriebe vor. Sie stehen exemplarisch für die große Vielfalt der Nutztierhaltung in Deutschland und vermitteln einen ersten Eindruck von den Menschen, die oft seit Generationen Landwirtschaft betreiben.

Die Liste der hier dargestellten Betriebe wird kontinuierlich erweitert und auch die Profile der "EinSichten"-Teilnehmer werden immer wieder ergänzt. Wiederkommen lohnt sich also, denn auch hier gibt es immer wieder etwas zu entdecken.

Tierhalter die ihren Betrieb hier ebenfalls präsentieren möchten, wenden sich bitte direkt an uns.

Hof Rathjens - mit gutem Beispiel voran

konventionelle Schweinehaltung in Niedersachsen: Ferkelmast
Niedersachsen ist bekannt für hoch spezialisierte Betriebe wie Ferkelerzeuger oder Mäster. Der Hof Rathjens hingegen vereint die ganze Haltungskette von Sauen und Saugferkeln bis zu Mastschweinen, inklusive Futter- und Ackerbau und besteht in fünfter Generation. Der Betrieb hält Sauen im „teilgeschlossenen“ System, d. h., er mästet die geborenen Ferkel selbst, verkauft jedoch auch Ferkel an Mastbetriebe im Umkreis. Auch die Schlachtung erfolgt regional. Das Futter...

Hof Tenkmann - selbstbewusst und engagiert

Hähnchenmast im Münsterland, Nordrhein-Westfalen
Im schönen Münsterland, nahe zu den Niederlanden, existiert der Betrieb Tenkmann schon seit mehr als 700 Jahren. Auf seinen Feldern wachsen Gerste, Triticale, Roggen und Mais für die Futter- und Energiegewinnung. Wer auf den Hof der Tenkmanns kommt, trifft auf echte Münsteraner. In den typischen Backsteinställen leben Schweine, die Familie hält aber vor allem Hähnchen zur Mast – traditionsbewusst und zugleich modern. Bewirtschaftet werden auch...

Biohof Hagdorn - glücklich mit starken Tieren

Bullenmast und Mutterkuhhaltung in Rheinland-Pfalz
Der Hof im Bergischen Land, erstmals 1498 erwähnt, gehört seit mehreren Generationen den Euteneuers. Die Region ist prädestiniert für die Weidehaltung, in dem Fall Mutterkuhhaltung mit Färsen und Bullenmast nach Bioland- Richtlinien. Besucher spüren schnell den Zusammenhalt der Familie und den Stolz auf ihre Arbeit. Die Brüder Maik und Frank führen mit ihren Familien den Betrieb – ohne "Bilderbuchkitsch" aber mit Schulbauernhof, Ferienwohnungen...

Hof Petschl - zusammen für den Nachwuchs

konventionelle Schweinehaltung in Baden-Württemberg: Zuchtsauen
Auf dem Hof Petschl leben alle Familienmitglieder von der Schweinehaltung. Hier im Neckarraum arbeiten vier voll ausgebildete Profis in Vollzeit – in direkter Stadtnähe, vor den Augen der Verbraucher. Die Familie betreibt seit mehreren Generationen Landwirtschaft, und zwar im Großraum Stuttgart, einer der am dichtesten besiedelten Regionen Deutschlands. Der Betrieb arbeitet konventionell und hält (eher unkonventionell) die Zuchtsauen auf Stroh...

PfarrEi Hof - nah am Kunden

Konventionelle Legehennen-Freilandhaltung in Bayern
In „Frankens gemütlicher Ecke“ legen die Hennen von Familie Dasch fleißig Eier, auch für die hofeigene Nudelmanufaktur. Herzstück des Betriebes ist das restaurierte Pfarrhaus – daher der Name PfarrEi Hof. Im Betrieb arbeiten Dietmar Dasch, sein Vater Willi und seine Frau Andrea. Auch die vier Kinder helfen fleißig mit. Die Arbeit mit Tieren und das Miteinander sind allen wichtig. 2015 entschieden sie sich für eine Umstellung und den Bau eines modernen Hühnerstalls...

Ferienhof Ratjen - authentische Gastgeber

Milchviehbetrieb im Naturpark Aukrug, Schleswig-Holstein
Drei Generationen, drei Betriebszweige und ein junges Team – der regionaltypische Milchviehbetrieb im wunderschönen Naturpark Aukrug stellt sich mit den Standbeinen „Urlaub auf dem Bauernhof“ und „Bioenergie“ für die Zukunft auf. Der Betrieb wurde vor fast 90 Jahren von Harders Großvater erbaut. 1995 wurde ein neuer Kuhstall einen Kilometer von der Hofstelle entfernt errichtet. Im Jahre 2017 folgte ein weiterer neuer Kuhstall. Der Betrieb ist mittlerweile so groß...

Jahnsfelder Landhof - aus Leidenschaft für das Ganze

biologisch wirtschaftender Gemischtbetrieb in Brandenburg
Der biologisch wirtschaftende Gemischtbetrieb ist eine GmbH und liegt malerisch inmitten von Wäldern, etwa fünfzig Kilometer östlich von Berlin. Drei der elf Angestellten kümmern sich um die Tiere der Mutterrassen Deutsches Edelschwein und Deutsches Landschwein. Der Biolandbetrieb hält so viele Tiere, wie der eigene Futteranbau sättigen kann. Nur Mineralien werden zugekauft. Die Schweine leben im luftigen Stall mit Auslauf. Die Kühe werden...

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215