information.medien.agrar e.V.

Künstliche Besamung

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Künstliche Besamung
Methode in der Tierzucht vor allem bei Rindern und zum Teil bei Schweinen eingesetzt.
Sperma von ausgesuchten Vatertieren wird weiblichen Tieren mit einem Glasröhrchen (Pipette) zum günstigsten Zeitpunkt direkt in die Vagina/Scheide eingespritzt. Die künstliche Befruchtung hat mit dazu beigetragen dass die Milchleistung in Deutschland auf durchschnittlich 7.000 Kilogramm pro Kuh und Jahr gestiegen ist bei Spitzenleistungen von 10.000 bis 12.000 kg je Kuh.
Synonyme: Künstliche Besamung

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15