information.medien.agrar e.V.

Ad-libitum-Fütterung

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Ad-libitum-Fütterung
Ad libitum (lat. Nach Belieben) auch Sattfütterung bedeutet dass die Tiere keine rationierte Fütterung haben sondern so viel fressen können wie sie möchten.

Diese Form der Fütterung findet bei den verschiedenen Nutztierarten Anwendung. Die Vor- und Nachteile werden laufend diskutiert. 

Rinder

Unter dem Begriff ad libitum-Tränke versteht man die Fütterung von Milch oder Milchaustauscher zur freien Verfügung. Diese Tränkeform soll auf die ersten Lebenswochen begrenzt sein. Die Empfehlung, die Tränke in den ersten drei bis vier Wochen ad libitum zu verabreichen, beruht auf der Tatsache, dass das Verdauungssystem des Kalbes zu Beginn seines Lebens auf die Verwertung von Milch ausgelegt ist. Die Umstellung auf feste Futtermittel und dementsprechend auf eine Wiederkäuerration benötigt seine Zeit. Trotzdem muss die nötige Nährstoffaufnahme beim Kalb gewährleistet sein, da ansonsten die Anfälligkeit der Kälber für verschiedene Erkrankungen steigt und die optimale Entwicklung beeinträchtigt sein kann.

Durch die sogenannte metabolische Programmierung werden mehr "Inselzellen" im Darm gebildet, die letztendlich eine höhere Stoffwechselleistung ermöglichen. Diese uneingeschränkte Milchaufnahme führe auch zu höheren Schlachtgewichten bei Bullenkälbern. "Erkranken die Kälber jedoch während der Aufzuchtphase, so verpuffe der Effekt der metabolischen Programmierung", sagt Dr. Kunz. Denn Infektionen haben immer zufolge, dass die täglichen Zunahmen einbrechen.

 

Schweine 

Ad libitum Fütterung erfolgt in Breiautomaten, Trockenfutterautomaten oder Rohrbreiautomaten.

Vorteile der ad libitum Fütterung  
  • ruhigeres Verhalten der Tiere => stressfreier 
  • Kontrolle, Behandlung und Selektieren der Tiere in der Großbucht ist erleichtert 
  • wenig soziale Auseinandersetzungen am Trog 
  • für kleine und große Schweinegruppen geeignet 
  • Befüllen der Vorratsbehälter automatisch oder per Hand möglich
  • Fressplatz / Tier < 1 (TschG: Trocken 1:4 / Rohrbrei 1:8)
  • einfache Anordnung der Futterautomaten 
  • gegebenenfalls Selbsteinbau möglich
Nachteile der ad libitum Fütterung 
  • kein gleichzeitiges Fressen aller Tiere möglich 
  • Auseinanderwachsen der Masttiere möglich
  • bei Sauen kann dem sehr unterschiedlichen Energiebedarf nicht entsprochen werden 
  • tatsächliche Futteraufnahme der Einzeltiere unbekannt 
  • höhere Futterkosten 
  • ev. Fruchtbarkeits-, Aufzucht- und Lebensleistung geringer (Rückgang der Leistungen mit zunehmender Wurfzahl)

 

Quelle: https://www.josera-agrar.de/ratgeber-themen/aufzucht-zucht/kaelberaufzucht/ad-libitum-fuetterung-bei-kaelbern/ (Stand: 13.05.2020)
             https://www.topagrar.com/rind/news/ad-libitum-fuetterung-bringt-1-7-kg-mehr-milch-9422415.html  (Stand: 13.05.2020)
 
            http://www.tierhaltung.at/VU/schweine/schwein_stalleinrichtung_fressbereich_adlibitum.html (Stand: 13.05.2020)

     

 

Synonyme: Ad Libitum Fütterung

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15