information.medien.agrar e.V.

Schweineschwanz

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Schweineschwanz

Der Schwanz des Schweines wird üblicherweise Ringelschwanz genannt.  
Doch nicht alle Schweine besitzen einen Schwanz oder gar einen Ringelschwanz. Besonders das häufig gehaltene Hausschwein ist mit einem solchen Ringelschwanz ausgestattet, weshalb er so bekannt geworden ist. Bei einigen Schweinerassen sind die Sehnen auf der einen Seite des Schwanzes kürzer als auf der anderen. Die kürzere Sehne zieht die 20 bis 23 Wirbel des Schwänzchens auf eine Seite und das Schwänzchen krümmt sich. Im Extremfall ringelt es sich sogar.

Der Ringelschwanz führt zu großen Diskussionen in der Landwirtschaft. In beengten Ställen mit wenigen Beschäftigungsmöglichkeiten und schlechtem Stallklima führen Tiere , in diesem Fall Schweine, stereotypes Verhalten aus, um ihr gewohntes Verhalten zu kompensieren. Dabei kommt es z.B. zum Schwanzbeißen, durch die hohe Beschäftigungsmotivation der kognitiv anspruchsvollen Tiere. Um diesem Verhalten vorzubeugen, werden in der konventionellen Landwirtschaft die Schwänze meist kupiert. In Zukunft sollen Stressfaktoren reduziert und das Schweinekupieren reduziert werden um mehr Tierwohl erreichen zu können.

Der unverletzte Ringelschwanz gilt als ein Wohlfühlindikator der Schweine. 

Synonyme: Ringelschwanz

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15