information.medien.agrar e.V.

Viren

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Viren
Viren sind kleine organische Strukturen, welche einen Wirt benötigen um zu überleben, weshalb sie nicht zu den Lebewesen zählen.
Sie dringen in tierische und pflanzliche Zellen ein. Sie brauchen Wirtszellen die sie besetzen, um sich ernähren und vermehren zu können. Sie sind oft Erreger von Infektionskrankheiten. Beispiele für Viruserkrankungen sind Schweinepest und Maul- und Klauenseuche bei Nutztieren. Keuchhusten, Mumps, Masern und andere beim Menschen. Da Viren alleine keinen Stoffwechsel betreiben können,  sind sie keine Organismen im engeren Sinne.
Viren sind von Bakterien/Bazillen zu unterscheiden und nicht durch Antibiotika zu behandeln. Impfungen können dagegen möglich sein.
Synonyme: Virus

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15