information.medien.agrar e.V.
Es wurden 52 Einträge gefunden.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Großvieheinheit (GV)
Umrechnungseinheit zum Vergleich verschiedener Nutztiere.
Grundlage ist das Lebendgewicht. Eine Großvieheinheit entspricht etwa dem Gewicht eines ausgewachsenen 500 Kilogramm schweren Rindes.
Beispiele:
Großvieheinheiten werden für die Berechnung der notwendigen Fläche eines Betriebes mit Tierbestand herangezogen um z.B. eine Überdüngung der Felder auszuschließen (Vieheinheit).
Synonyme - GV
Grubber
Gerät zur Bodenbearbeitung.
Es dient zum Lockern und Krümeln der Erde zum Einarbeiten von Pflanzenresten oder organischem Dünger zur Unkrautbekämpfung und zum Teil auch als Pflugersatz um den Boden aufzulockern aber nicht zu wenden. Im Gartenbau werden Handgrubber eingesetzt in der Landwirtschaft werden Grubber unterschiedlicher Größe und Konstruktion von Fahrzeugen gezogen.
Das Bild rechts zeigt wie ein Schlepper einen Grubber zieht. Auf drei der Bilder unten sind in Großaufnahme Grubber im Einsatz zu sehen. Ein weiteres Bild zeigt die Zinken mit denen ein Grubber die Erde lockert.
Synonyme - Grubber
Grünbrache
Brache mit Vegetation die meist gesät wird aber auch von selbst entstehen kann. Nach einiger Zeit wird der Bewuchs in den Boden eingearbeitet oder auch geschnitten. Grünbrache kann die Stickstoffversorgung verbessern Unkraut unterdrücken und ist gut für die Entstehung von Humus und die Bodenstruktur. Daneben gibt es auch die Schwarzbrache ohne Vegetation.
Siehe auch Brache.
Synonyme - Grünbrache
Grunddüngung
Ausbringung von Pflanzennährstoffen (Düngung Düngemittel) wie Phosphat Kalium und ggf. Stickstoff auf die Ackerfläche vor der Einsaat (Aussaat) im Herbst oder Frühjahr.
Die Grunddüngung wird in der Regel mit dem Düngerstreuer ausgebracht und mit Egge oder Grubber gleichmäßig eingearbeitet. Die Grunddüngung richtet sich nach der Folgefrucht.
Die Bilder zeigen einen Traktor mit Düngerstreuer und das Unterarbeiten des Düngers mit einem Grubber.
Synonyme - Grunddüngung
Grundfutter
Wirtschaftseigenes Futter das sowohl wasserreiche Futterstoffe wie Grünfutter und anderes Saftfutter als auch trockenes Rauhfutter wie z.B. Heu und Stroh umfasst.  
Das Grundfutter wird in der Regel auf dem eigenen Betrieb erzeugt und durch Eiweißfutter und Mineralstoffe ergänzt.
Wirtschaftseigenes Futter für die Viehhaltung sind vor allem
Synonyme - Grundfutter
Gründüngung
Natürliche Methode im Acker- und Gartenbau zur Bodenverbesserung durch das Einarbeiten von grünen Pflanzen oder auch welken Pflanzenrückständen in den Boden.
Oft werden Pflanzen z.B. Raps Klee oder weißer Senf  speziell für die Gründüngung als Zwischenfrucht angebaut.
Gründüngung unterstützt das Bodenleben wirkt gegen Bodenerosion und das Auswaschen von Pflanzennährstoffen in das Grundwasser. Werden Leguminosen als Gründüngung angebaut wird der Boden außerdem mit Stickstoff angereichert.
Synonyme - Gründüngung
Grundwasser
Wasser das die Poren und Zwischenräume im Boden und Gestein vollständig ausfüllt.
Es sammelt sich über den undurchlässigen Schichten im Boden und reicht nach oben bis zum Grundwasserspiegel der oberen Grenze der wassergesättigten Zone. Grundwasser entsteht einmal durch Versickern von Niederschlägen es kann jedoch auch durch Seen und Flüsse gebildet werden. Wenn wasserundurchlässige Schichten über denen sich Grundwasser befindet bis zur Oberfläche reichen entsteht dort eine Quelle. Sehr viele Pflanzen ziehen das Wasser das sie zum Wachsen brauchen aus dem Grundwasser.
Synonyme - Grundwasser
Grundwasser
Wasser das die Poren und Zwischenräume im Boden und Gestein vollständig ausfüllt. Es sammelt sich über den undurchlässigen Schichten im Boden und reicht nach oben bis zum Grundwasserspiegel der oberen Grenze der wassergesättigten Zone. Grundwasser entsteht einmal durch Versickern von Niederschlägen es kann jedoch auch durch Seen und Flüsse gebildet werden. Wenn wasserundurchlässige Schichten über denen sich Grundwasser befindet bis zur Oberfläche reichen entsteht dort eine Quelle. Sehr viele Pflanzen ziehen das Wasser das sie zum Wachsen brauchen aus dem Grundwasser.
Synonyme - Grundwasser
Grünfutter
Meist im Betrieb angebautes oder anfallendes Futter wie Heu Luzerne Rotklee oder Rübenblätter.
Synonyme - Grünfutter
Grünland
Landwirtschaftlich genutzte Flächen auf denen Gras als Dauerkultur angebaut wird. Dazu zählen Wiesen und Weiden. Diese Flächen können entweder für längere Zeit mit Gräsern eingesät werden oder sind absolutes Grünland das wegen seiner Bodenqualität seiner Lage (Hanglage Bodenfeuchte) nicht „umbrochen“ werden kann und damit in der Regel nicht als Ackerland brauchbar ist. Von der landwirtschaftlich genutzten Fläche des Bundesgebietes (2012  16 7 Mio. ha) entfallen 4 8 Mio. auf Dauergrünland (29 %) und 11 9 Mio. Hektar auf Ackerflächen.
Synonyme - Grünland
Gülle
Mischung aus Kot Harn und Einstreu die bei der Nutztierhaltung entsteht.
Gülle ist ein wertvoller nährstoffreicher Wirtschaftsdünger. Sie kann einen unterschiedlichen Wasseranteil haben. Bei viel Einstreu in der Gülle spricht man von Dickgülle sonst von Dünngülle Schwemm- oder Flüssigmist. Im Gegensatz zum Festmist (Mist) ist bei der Gülle ein größerer Teil des Stickstoffs den Pflanzen unmittelbar verfügbar.
Auf den Bildern wird einmal ein großer Güllewagen gezeigt und dann ein Prallteller der die Gülle weit verteilt was mit Geruchsbelästigungen verbunden ist. Ein Bild der Methode mit Schleppschäuchen Gülle relativ geruchsfrei auszubringen ist unter dem Stichwort Wirtschaftsdünger zu sehen.
Synonyme - Gülle
Güteklassen Eier
Eier der Güteklasse A kommen ausschließlich im Lebensmittelhandel vor.Sie sind  sauber  haben eine unverletzte Schale sind frisch und ungewaschen. Eier der Güteklasse B dürfen ausschließlich zur Weiterverarbeitung verwendet werden. Bei  Güteklasse B ist es erlaubt dass die Eier gewaschen oder durch Kühlung haltbar gemacht wurden.
Siehe auch Gewichtsklassen Eier.
Synonyme - Güteklassen Eier

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15