information.medien.agrar e.V.
Es wurden 94 Einträge gefunden.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Bodenhaltung
Haltung von Mastgeflügel oder Legehennen im Stall in dem sie sich frei auf dem Boden bewegen können (vgl. Huhn).
Synonyme - Bodenhaltung
Bodenhorizonte
Unter einem Bodenhorizont versteht man  eine Schicht des Bodens die sich aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften eindeutig von den jeweils darüber oder darunter liegenden Schichten unterscheidet.
Synonyme - Bodenhorizonte
Bodenstruktur
Die räumliche Anordnung der festen Bodenbestandteile zueinander. Aus der unterschiedlichen Anordnung ergeben sich bestimmte Poren (= Hohlräume des Bodens die wasser- oder luftgefüllt sein können). Nach dem Grad des Zusammenhalts und der Verkittung der Bodenteilchen wird zwischen verschiedenen Gefügeformen unterschieden.
Synonyme - Bodenstruktur
Bodentypen
Böden mit annähernd gleicher Entwicklungsgeschichte und vergleichbarem Entwicklungsstand. So lassen sich anhand von z.B. Humus Mächtigkeit und Abfolge der einzelnen Bodenhorizonte verschiedene Bodentypen wie Schwarzerden oder Parabraunerden beschreiben.
Synonyme - Bodentypen
Börge
sind kastrierte männliche Schweine. Die  Hoden werden meist im Alter von drei Tagen entfernt. Nur Sauen und Börge werden zur Schweinemast verwendet; eine Mast von Ebern ist in Deutschland nicht üblich weil ab einem Gewicht von ca. 80 kg der typische 'Ebergeruch' im Fleisch auftreten kann.
Synonyme - Börge
Bovine spongiforme Enzephalopathie
siehe: BSE
Synonyme - Bovine spongiforme Enzephalopathie
Boxenlaufstall
Moderner Stall in dem sich Kühe  frei bewegen (laufen) können nicht angebunden sind. Die Tiere können selbst entscheiden auf welchem Liegeplatz (Box) sie ruhen oder wann und wo sie fressen wollen.
Skizze Bilder unf Beschreibungen siehe: https://www.bauernhof.net/der-moderne-boxenlaufstall/



Synonyme - Boxenlaufstall
Brache
Landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF) auf der zeitweise oder ständig keine Bodenproduktion stattfindet.
Während früher eine Brache im Rahmen der Fruchtfolge (z.B. Dreifelderwirtschaft) üblich war spielte sie bei der Überproduktion in der Europäischen Union (EU) erneut eine Rolle. Durch Flächenstilllegung die von der EU vorgeschrieben wurde sollte die Überproduktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen gesenkt werden. Auf Stilllegungsflächen war der Anbau nachwachsender Rohstoffe z.B. Raps möglich. Seit 2009 gibt es keine Pflicht zur Stilllegung mehr.

Siehe auch Grünbrache und Schwarzbrache.
Synonyme - Brache
Braugerste
Gerste meist Sommergerste die für die Bierherstellung (Malz) bestimmt ist. Die beste Qualität (95 % der Körner größer als 2 5 Millimeter) heißt Ausstichgerste. Ihre besondere Eigenschaft: geringer Eiweiß- hoher Stärke-(Mehl-)gehalt.
Synonyme - Braugerste
Braunvieh
Braunvieh ist ein einheitlich braunes bis graubraunes Rind mit schwarzem hell eingefasstem Flotzmaul. Seine Hörner sind hell mit dunkler Spitze. Es ist eine milchbetonte Zweinutzungsrasse die sowohl für die Milch- als auch für die Fleischproduktion geeignet ist. Braunvieh wird fast ausschließlich in Bayern und Baden-Württemberg gehalten.
Synonyme - Braunvieh
Breitsaat
Bei der Breitsaat werden die Samenkörner möglichst gleichmäßig auf die ganze Fläche verteilt. Gebräuchlich ist dieses Aussaatverfahren heute nur noch in Gärtnereien und landwirtschaftlichen Kleinbetrieben da es fast nur manuell durchgeführt wird.
Direkt nach der Aussaat muss das Saatgut in geeigneter Weise z. B. mit einer Egge in den Boden eingearbeitet werden um dadurch günstige Voraussetzungen für die Keimung zu schaffen und es vor Vogelfraß zu schützen.
Synonyme - Breitsaat
Brennnessel
Unkraut (bzw. Beikraut) das als 'Stickstoffzeiger' darauf hindeutet dass der Boden an dieser Stelle vergleichsweise viel Stickstoff enthält. Aufgrund der in den Blättern enthaltenen Ameisensäure werden die Brennnesseln vom Vieh beim Weidegang meist verschmäht. Sie müssen deshalb im Rahmen der Weidepflege abgemäht werden.
Synonyme - Brennnessel
Broiler
(engl. broil = braten grillen  oder „zur Mast bestimmtes Hähnchen“). war eine insbesondere in der DDR übliche Bezeichnung für Brathähnchen. Unter Geflügelzüchtern aller deutschsprachigen Länder verwendete man diese Bezeichnung für ein Masthuhn. Heute besitzt das Wort im Deutschen wie im Angloamerikanischen beide Bedeutungen sowohl für das Masthuhn in der Geflügelzucht wie für das Huhn als Lebensmittel.
Synonyme - Broiler
Brot
Brot wird aus einem Teig bestehend aus Mehl Milch (oder Wasser) Salz und Treibmittel (Sauerteig Hefe Backpulver) gebacken.
Auch wenn Ausmahlungsgrad des Mehls und Art des Brotes zu unterschiedlichem Gewicht führen läßt sich grob davon ausgehen dass aus 1 Kilogamm Getreide 1 Brot von etwa 1 Kilogramm Gewicht gebacken werden kann.
In Deutschland gibt es etwa 300 Brotsorten.
Synonyme - Brot
Brucheier Knickeier
Eier mit verletzter aber nicht durchbrochener Schale und mit unversehrter Schalenmembran.
Vgl. auch Ei.
Synonyme - Brucheier Knickeier
Brüterei
Unternehmen der arbeitsteiligen Geflügelwirtschaft in denen die befruchteten Eier aus den Vermehrungs- und Zuchtbetrieben ausgebrütet werden und anschließend die geschlüpften Küken an die Mastgeflügelhalter und Junghennenaufzüchter ausgeliefert werden.
Synonyme - Brüterei
BSE
Abkürzung für Bovine Spongiforme Enzephalopathie eine Gehirnerkrankung bei Rindern die umgangssprachlich als „Rinderwahnsinn“ bezeichnet wird.
Bei der tödlich endenden Krankheit verlieren die Tiere die Kontrolle über ihre Bewegungen.
BSE tauchte erstmals 1985 in Großbritannien auf später in weiteren europäischen Ländern. Im Jahr 2000 wurden die ersten Fälle bei in Deutschland geborenen Rindern entdeckt. In Großbritannien gibt es bisher etwa 185.000 Fälle. In Deutschland wurden bis Juli 2008 410 Fälle gezählt. Die Zahlen sind stark rückläufig. 2007 wurden 1 7 Mio Tiere getestst davon nur noch 4 positiv. 2008 waren nur noch 2 Tiere positiv   2010 2011 2012 keines mehr. 2013 tauchte wieder ein Fall auf.
Bei BSE kommt es durch Ablagerung fehlgefalteter Prion-Proteine zu umfangreichen Zerstörungen von Nervenzellen im Gehirn.
Heute wird BSE nur bei geschlachteten Tieren die über 8 Jahre alt sind an Proben aus dem Hirn festgestellt; Fleischrinder werden jedoch meist nach 18 bis 24 Monaten geschlachtet. Die Inkubationszeit beträgt 4 bis 5 Jahre. Entwickelt jedoch noch nicht zugelassen   sind Tests um auch schon am lebenden Tier die Krankheit – möglichst vor deren Ausbruch – feststellen zu können.
Es gilt als sicher dass die als Erreger angesehenen fehlgefalteten Prionen durch Tierkörpermehl auf Rinder übertragen wurden. 1994 wurde deshalb die Verfütterung von Tiermehl an Wiederkäuer in der EU verboten. In Deutschland gilt seit dem Auftreten von BSE ein generelles Verfütterungsverbot von Tiermehl an alle Tiere.
Um die Verbraucher zu schützen gibt es in Deutschland die Pflicht für BSE-Tests bei allen geschlachteten Rindern die älter als 8 Jahre sind einen Herkunftsnachweis für Rinder kontrolliert durch Ohrmarke und Tierpass.
Es gibt allerdings immer noch Diskussionen über die Ursachen der Krankheit.
Synonyme - BSE
Bt-Mais
Der Maiszünsler - eine Mottenart - verursacht hohe Ernteverluste beim Mais. Zu bekämpfen ist er mit dem im Boden vorkommenden Bacillus thuringiensis. Dessen spezielle Eiweiße die Bt-Toxine schädigen den Darm der Maiszünslerlarven und führen zu deren Tod. In der Gentechnik ist es nun gelungen das Gen für die Herstellung des Bt-Toxins auf den Mais ('Bt-Mais') zu übertragen. Seine Aussaat ist umstritten und zur Zeit  nicht zugelassen.
Im Ökolandbau wird das Bodenbakterium Bacillus thuringiensis zur Bekämpfung des Maiszünslers eingesetzt.
Synonyme - Bt-Mais
Bt-Protein auch Bt-Toxin
ein für Fraßinsekten (z.B. Maiszünsler) giftiges Protein das vom Bodenbakterium Bacillus thuringiensis gebildet wird und seit langem als biologisches Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt wird.
Synonyme - Bacillus thuringiensis
Bucht
Siehe Abferkelbucht
Synonyme - Bucht

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15