information.medien.agrar e.V.
Es wurden 32 Einträge gefunden.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Phosphor
Chemisches Zeichen: P.  Nichtmetallisches chemisches Element. Es kommt in zwei Formen vor: als selbstentzündlicher und leicht brennbarer im Dunkeln leuchtender hochgiftiger 'weißer Phosphor' und als kaum giftiger nicht selbst entzündlicher 'roter Phosphor' der etwa in Streichhölzern verwendet wird. Phosphor-Calcium-Verbindungen stellen einen der Hauptbestandteile in Zähnen und Knochen des Skeletts dar. Außerdem sind Phosphor-Verbindungen unverzichtbar für den Energiestoffwechsel aller Zellen. In Form von Salzen der Phosphorsäure (Phosphate) gehören Phosphor-Verbindungen zu den Haupt-Pflanzennährstoffen und dürfen auch in der tierischen und menschlichen Nahrung nicht fehlen. An mehreren Stellen der Erde (Nordafrika Nordamerika Halbinsel Kola) haben sich im Laufe von Jahrmillionen große Mengen Phosphate aus Kalk- und phosphorhaltigen Meerestieren abgelagert; diese Rohphosphate werden abgebaut und zu Düngemitteln verarbeitet. Außerdem fallen Phosphate bei der Eisenherstellung aus phosphorhaltigen Erzen an (Thomasphosphat) oder  finden sich im Kot von Meeresvögeln (Guano) (siehe auch Phosphatdünger).
Synonyme - Phosphor
Pillierung
Umhüllen von Saatgut (etwa von Rüben) mit einer Pillierungsmasse aus Gesteinsmehl oder anderem Material dem gleichzeitig Wirkstoffe gegen pilzliche oder tierische Schädlinge beigemischt werden (siehe auch Beizen).  100 Gramm Wirkstoff reichen aus um das Saatgut für einen Hektar zu behandeln. Außerdem erhält man durcch Pillierung  einheitliche Korngrößen was bei der Einzelkornsaat Voraussetzung für eine genaue Ablage des Saatgutes ist.
Synonyme - Pillierung
Pilze
Gehören zu den am meisten verbreiteten Organismen der Erde. Sie sind überall anzutreffen wo gleichzeitig auch andere Organismen leben. Im allgemeinen bevorzugen Pilze feuchte Standorte jedoch können auch einige in trockener Umgebung leben. Die Größe der Pilze ist sehr unterschiedlichl. Sie reicht von mikroskopisch kleinen Organismen bis hin zu meterhohen Gewächsen. Pilze sind auf der einen Seite sehr nützlich zum Beispiel bei der Nahrungsmittelherstellung (Bier Joghurt u.a.). Andererseits sind einige Pilze aber auch Krankheitserreger die bei Mensch und Tier schwerste Vergiftungen auslösen können. Tieren können sie zum Beispiel als Hautpilz oder durch Toxine Schaden zufügen. Die meisten Pflanzenkrankheiten werden durch Pilze verursacht.
Die Fruchtkörper einiger Pilze sind eßbar. Sie werden als Speisepilze bezeichnet und - meist im Herbst - gesammelt. Sie werden auch zum Teil in  Betrieben - meist Gartenbaubetrieben - gezüchtet. Die Fruchtkörper anderer - oft ähnlich aussehender Pilze - sind ungenießbar oder zum Teil auch sehr giftig.
Synonyme - Pilz
Population
Ansammlung von Lebewesen einer Art auf einer Fläche in einem Gebiet. In der Genetik eine Gruppe von Tieren innerhalb einer Rasse die eine Paarungsgemeinschaft bildet.
Synonyme - Population
Poren
Poren sind  kleinere oder bisweilen auch größere Löcher Öffnungen oder Höhlen Sie sind einerseits in biologischen Geweben z.B. der Haut zu finden. Andererseits sind sie als mit Luft- oder Wasser gefüllte Hohlräume im Boden  für den Luft- und Wasserhaushalt bzw. -austausch sehr wichtig. Große sogenannte Grobporen entstehen z.B. durch Pflanzenwurzeln. Etwas kleinere  durch Regenwürmer die ihre Röhren im Boden hinterlassen.
Synonyme - Poren
Precision Farming
Präzisionsackerbau oder teilflächenspezifische Bewirtschaftung.
Ziel ist landwirtschaftliche Flächen differenziert zu bewirtschaften.  Beispiel: Unterschiede in der Bodenqualität innerhalb eines Schlages feststellen um die Düngung gezielt darauf abzustimmen. Auch eine personenunabhängige Feldbewirtschaftung ist dadurch möglich.
Landmaschinen haben dazu einen Bordcomputer und einen GPS (Global Positioning System) – Empfänger. Durch das GPS kann der Standort der Landmaschinen auf dem Feld exakt bestimmt werden. Bei Überfahrten können durch Sensoren  Strecken und Flächen vermessen Erträge ermittelt und viele andere Daten wie z. B. Grad der Verunkrautung im Bestand gesammelt werden. Software wie GIS (Geoinformationssystem) und spezielle Bildverarbeitungssysteme dienen  zur Informationsauswertung.
Synonyme - Precision Farming
Preis
Tauschwert eines Gutes der im Regelfall in einer Geldwährung ausgedrückt wird.
Der Preis eines Gutes auf dem Markt entsteht – ohne äußere Einflüsse – im Ausgleich von Angebot und Nachfrage. Preise im Bereich der Landwirtschaft entwickeln sich aber meist  nicht im freien Wettbewerb sondern sind von vielen politischen Regelungen abhängig (Europäische Union). Von den Preisen die der Verbraucher im Einzelhandel für Lebensmittel zahlen muss erhalten die landwirtschaftlichen Erzeuger im Durchschnitt nur noch einen Anteil von etwa 25 % für Erzeunisse aus Brotgetreide sogar nur 5 4 % (2013).  
Je höher das Einkommen desto geringer wird der Anteil der für Lebensmittel ausgegeben wird. Im Durchschnitt werden von Privathaushalten in Deutschland nur etwa 10 4 % (2032) der Konsumausgaben für Nahrungsmittel verwendet (GAP EU Agenda 2000).
Synonyme - Preis
Preis-Kosten-Schere
Beschreibt die Auseinanderentwicklung der Preise hier die steigenden Preise für landwirtschaftliche Betriebsmittel einerseits und der sinkenden Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte anderseits. Das Bild der Schere zeigt die Auseinanderentwicklung von Kosten und Erlösen die für landwirtschaftliche Produkte immer noch zu beobachten ist. Siehe auch Terms of trade.
Synonyme - Preis-Kosten-Schere
Presse
Eine Maschine um z.B. Heu oder Stroh zu Ballen zu verdichten (= zu pressen) und damit Transport und Lagerung zu vereinfachen.
Synonyme - Presse
Produktionskosten
Kosten die bei der Erzeugung eines Produktes entstehen d.h. in der Landwirtschaft Kosten für Arbeit Boden Kapital und Betriebsmittel.
Synonyme - Produktionskosten
Protein
Proteine oder Eiweiße sind aus Aminosäuren aufgebaute Moleküle. Sie gehören zu den Grundbausteinen der Zellen. In Fleisch Milch und Eiern ist besonders viel Protein von hoher Qualität enthalten. Einige Aminosäuren zur Bildung von Proteinen die für den Menschen lebenswichtig sind können nicht selbst gebildet sondern nur mit den Nahrung aufgenommen werden.
Synonyme - Protein
PSE
bedeutet Pale Soft und Exsudative (blass weich und wässrig). So sah das Schweinefleisch vor einigen Jahren manchmal aus. Das Fleisch war hell hatte hohe Brat- und Kochverluste durch schlechtes Safthalte- und Quellvermögen und wurde bei der Zubereitung zäher und trockener als anderes Fleisch. Dies lag daran dass nach dem Schlachten in den Zellen Milchsäure produziert wurde die einen raschen Abfall des pH-Wertes verursachte. Die darauf folgende Denaturierung des Proteins (Eiweißabbau) führte zu einem geringeren Wasserbindungsvermögen und Wasseraustritt aus den Zellen. PSE-Fleisch trat vor allem bei bestimmten Schweine - Züchtungen auf hing aber auch mit Stress der Tiere zusammen. In der deutschen Schweineproduktion ist PSE-Fleisch nahezu nicht mehr vorhanden.
Synonyme - PSE

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15